Modelagent Marco Sinervo lästert über GNTM: ,,Rein kommerzielle Shitshow“

Isabell KilianIsabell Kilian | 22.04.2022, 16:45 Uhr
Heidi Klum Zusammenschnitt Models auf Laufsteg
Heidi Klum Zusammenschnitt Models auf Laufsteg

Fotos: IMAGO / ZUMA Wire, Shutterstock/ catwalker

„Germany’s Next Topmodel“ ist eine Show. Ganz Klar. Marco Sinervo findet jedoch: Heidi Klum geht zu weit! Er arbeitet seit 25 Jahren als Modelagent und erklärt, warum GNTMl ein völlig falsches Bild der Realität vermittelt und die Kandidatinnen ausgenutzt werden.

Marco Sinervo (46) weiß ganz genau wie die Model-Branche funktioniert und was wirklich hinter GNTM steckt. Er ist Gründer von Deutschlands größter Model-Agentur MGM Models und vermittelt Models, die von Louis Vuitton, Dior oder Dolce & Gabbana gebucht werden. In seinem Buch „Fame vs. Fake: Wie das Geschäft von Models und Influencern wirklich läuft“ hat er GNTM ein ganzes Kapitel gewidmet und erklärt, warum die Show von Heidi Klum (48) mit der Realität überhaupt nichts zu tun habe. In einem Interview schießt er nun sogar noch extremer gegen die Model-Ikone!

Ganzes Kapitel über GNTM

In seinem Buch „Fame vs. Fake“ gibt Kate Upton-Entdecker Marco Sinervo einen klaren Einblick in die wahre Welt der Mode-Branche. Heidi Klum kommt da mit ihrem Showgiganten GNTM gar nicht gut weg.

Schonungslos ehrlich bezeichnet er die Sendung als eine „rein kommerzielle Shitshow, konzipiert als Geldmaschine für Heidi Klum“. In einem Interview (Stern, 21.04.2022) schießt der Model-Experte nun erneut gegen die Model-Mama und ihre Show.

Heidi Klum würde ihm nach die Naivität der Mädchen ausnutzen und ein völlig verzerrtes Bild der Branche vermitteln – alles nur für die Unterhaltung!

Naivität der Mädchen wird ausgenutzt

„Es ist eine reine Entertainment-Show“, sagt er. „Das ist an sich in Ordnung, aber ich finde wir müssen ein gewisses Verantwortungsbewusstsein entwickeln für die jungen Menschen, die hier mit dem Traum und Ziel antreten, ein Model zu werden“, ergänzt Marco Sinervo.

Das gefährliche an dem Format sei, dass immer wieder Mädchen mit einem großen Traum in diese Show gehen und riskieren, sich lächerlich zu machen. Sie werden komplett isoliert und zu Aussagen und Situationen gedrängt, die sie unter normalen Umständen anders handhaben würden.

Heidi Klum mit Finalistinnen
Man sollte meinen, ins GNTM-Finale einzuziehen, ist ein echter Jackpot. Aber weit gefehlt!

Foto: IMAGO / Revierfoto

„In diesen Situationen sind die Mädchen aufgeregt, wissen vielleicht nicht, wie sie sich verhalten sollen. Wenn sie überreagieren, werden sie später sogar noch in den sozialen Medien angefeindet“, erklärt er. Damit würde der Sender die Kandidatinnen schamlos ausnutzen.

„Ich finde, es wird auch immer schlimmer“, meint er. Damit sende Heidi Klum ein völlig verzerrtes Bild seiner Branche.

Ist Heidi Klums Diversity-Botschaft scheinheilig?

Auch zum Thema Diversity hat Marco Sinervo eine klare Meinung: „Dass Heidi Klum sich nach 16 Staffeln schlimmster Diskriminierung und Mobbing jetzt hinstellt und sagt, wir setzen auf Diversität, finde ich unverschämt und lächerlich. Das nehme ich ihr nicht ab.“

Seine Ansicht teilen inzwischen auch immer mehr GNTM-Fans: Viele finden die Entscheidungen des Supermodels immer fragwürdiger und können nicht nachvollziehen, warum Lieselotte oder Lena noch immer dabei sind, während andere gute Kandidatinnen gehen mussten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von GERMANY*S NEXT TOPMODEL (@germanysnexttopmodel)

Dem Experten nach bedeute Diversität nämlich nicht automatisch, dass alles erlaubt und alles gefragt sei. „Die ältere Dame, die da jetzt bei GNTM mitmacht, die wird hoffentlich vernünftig genug sein, um zu erkennen, dass sie in ihrem Alter nicht mehr als Model durchstartet“, hofft er.

GNTM: „Model-Parodie“; Monobrauen-Labyrinth-Walk: Das sind die besten Tweets zu Folge 12!

Und auch mit dem Thema Body Positivity schieße Heidi Klum weit übers Ziel hinaus. „Das ist genau das andere Extrem von Size Zero. Wenn jemand anorektisch aussieht, kann ich ihn nicht in meine Agentur aufnehmen. Wenn ich eine 18-Jährige vor mir sitzen habe, die Konfektionsgröße 42 /44 trägt, dann ist das auch nicht gesund.“

Ist GNTM eine Karriere-Abstiegsleiter?

Wo er Recht hat, hat er Recht. Aber ist GNTM nicht trotzdem auch eine echte Chance für vereinzelte Models? Marco Sinervo findet auch hier: Nicht wirklich. Denn selbst Gewinnerin von 2019, Simone Kowalski, ging es nach der Teilnahme an der Show sehr schlecht.

Ex-GNTM-Kandidatin Tamara packt aus: Alles Berechnung!

Wie sie, wollten auch andere Teilnehmerinnen sich anschließend aus denen Verträgen klagen. Zwischen 15 bis 20 ehemalige GNTM-Kandidatinnen hätten sich sogar bei seiner Agentur vorgestellt. Darunter seien Fiona Erdmann, Tessa Bergmeier, Lovelyn Enebechi, Jolina Fust, Maria Willhauk oder Greta Faeser.

Simone Kowalski hebt die Arme über den Kopf
Nach ihrem GNTM-Sieg 2019 wurde es Simone Kowalski ruhig.

Foto: IMAGO / Future Image

Viele von ihnen habe er allerdings abgelehnt: „Am Anfang waren wir da noch experimentierfreudiger. Aber man hat gemerkt, dass die Mädchen nach der Show auch bei den Kunden nicht mehr gut ankamen, weil die das schrille Image nicht haben wollten.“

Tragisch. Da bringt „Germany’s Next Topmodel“ Traum vom Modeln nicht in Erfüllung, sondern sogar zum Platzen – und das als inszenierte Zicke und Gewinnerin gleichermaßen…

GNTM 2022: Sendezeiten, Livestream und ganze Folgen

Die 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ läuft ab dem 03. Februar immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben. Auf prosieben.de kann man die Sendung auch im Livestream verfolgen. Du kannst gar nicht genug von GNTM und Heidis Meeedchen bekommen? Auf der Website und auf Joyn gibt es alle Folgen der vergangenen Staffeln.