5 Wege, sich selbst zu lieben und glücklicher zu werden

Bea JanskyBea Jansky | 30.07.2022, 05:54 Uhr
Selbstliebe
Foto: IMAGO / Westend61

Frau umarmt sich

Sich selbst zu lieben ist nicht egoistisch; es ist sogar eines der selbstlosesten Dinge, die man tun kann. Wenn man sich selbst liebt, kümmert man sich um sich selbst und stellt seine Bedürfnisse an erste Stelle. Das kann für manche Menschen eine Herausforderung sein, aber das ist es am Ende wert.

Selbstliebe ist so wichtig, weil sie es uns ermöglicht, glücklich zu sein, ohne von anderen abhängig zu sein. Es ist ein Fundament, auf dem wir unser Leben aufbauen können, und es ist etwas, das wir alle anstreben sollten. Hier sind 5 Möglichkeiten, sich selbst mehr zu lieben und dadurch glücklicher zu werden:

1. Sich jeden Tag Zeit für sich selbst nehmen:

Man sollte jeden Tag etwas Zeit für sich selbst einplanen, auch wenn es nur 15 Minuten sind. In dieser Zeit kann man etwas tun, das einen glücklich macht, z. B. lesen, ein Bad nehmen oder spazieren gehen.

Außerdem kann es auch eine tolle Möglichkeit sein, sich selbst etwas Gutes zu tun, indem man Sexspielzeuge ausprobiert. Das Wichtige ist, dass man abschalten kann und auch einfach mal das Smartphone weglegt und nur für sich selbst da ist.

2. Sich die Erlaubnis geben, seine Gefühle zu fühlen:

Es ist in Ordnung, wenn man manchmal traurig, wütend oder ängstlich ist. Man sollte nicht versuchen, seine Gefühle zu unterdrücken, denn dadurch fühlt man sich auf Dauer nur noch schlechter. Besser sollte man sich erlauben, seine Gefühle zu fühlen und sie auf gesunde Weise auszudrücken, z. B. indem man sie in ein Tagebuch schreibt oder mit einem Freund spricht.

Selbstliebe ist so wichtig für unser Glück, denn sie ermöglicht es uns, unsere Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen, ohne uns deswegen schuldig zu fühlen.

Selbstliebe
Frau umarmt Kissen und ist glücklich

Foto: IMAGO / Westend61

3. Sich um seinen Körper kümmern, indem man Sport treibt und sich gesund ernährt:

Wenn man sich um seinen Körper kümmert, tut man auch etwas für seinen Geist. Sport setzt Endorphine frei, die stimmungsaufhellend wirken, und eine gesunde Ernährung trägt dazu bei, dass das Energielevel hoch bleibt.

Sich selbst zu lieben bedeutet, seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu einer Priorität zu machen. Es ist nicht egoistisch, seine Bedürfnisse an die erste Stelle zu setzen; es ist tatsächlich Selbstfürsorge.




4. Zeit mit positiven Menschen verbringen, die ein gutes Gefühl geben:

Sich mit Menschen umgeben, die einem ein gutes Gefühl geben und die die eigenen Ziele unterstützen. Das können Freunde, Familienmitglieder oder sogar Arbeitskollegen sein. Vermeiden sollte man negative Menschen, die einem Energie entziehen und herunterziehen.

Die Gesellschaft, in der wir leben, hat einen großen Einfluss auf unser Glück, deshalb ist es wichtig, dass wir uns mit positiven Menschen umgeben.
„Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst“ -Jim Rohn

Umarmung
Mutter umarmt Tochter

IMAGO / Westend61

5. Sich selbst verzeihen, wenn man Fehler macht:

Eines der wichtigsten Dinge, die man sich merken sollte, ist, dass man ein Mensch ist und Fehler machen wird. Es kommt darauf an, wie man mit diesen Fehlern umgeht.

Man sollte sich darin üben, nachsichtig mit sich selbst zu sein und sich zu verzeihen, wenn man einen Fehler macht. Sich selbst zu lieben bedeutet, sich so zu akzeptieren, wie man ist, mit all seinen Fehlern. Es bedeutet auch, sich selbst für seine Fehler zu verzeihen und sich nicht über sie aufzuregen.

Sophia Thiel: So sieht sie wirklich im Bikini aus

Wir alle machen Fehler, aber es ist die Art und Weise, wie wir mit ihnen umgehen, die uns als Menschen ausmacht. Wenn wir lernen, uns selbst gegenüber mitfühlend zu sein, können wir alles erreichen, was wir uns vorgenommen haben. (KTAD)