Gast schockiert nach 37-Dollar-Rechnung mit 16.000 Dollar Trinkgeld

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 28.06.2021, 21:00 Uhr
Gast schockiert nach 37-Dollar-Rechnung mit 16.000 Dollar Trinkgeld
Gast schockiert nach 37-Dollar-Rechnung mit 16.000 Dollar Trinkgeld

Beispielbild: © nakaridore/ Shutterstock

Bei diesem unfassbaren Tipp haben sich die betroffenen Kellner sicherlich ganz schön gefreut - In den USA überraschte ein unbekannter Gast, die Angestellten einer Lokalität mit einem Trinkgeld im fünfstelligen Bereich.

Da war aber jemand großzügig: In Amerika scheint ein nicht namentlicher genannter Besucher eines Pubs nicht ganz zu wissen wohin mit seinem vielen Geld. Schlussendlich entschied er sich dazu, der Bedienung seines Tisch sie unglaubliche Summe von mehreren tausend Euro dazulassen. Wie es wohl dazu kam?

13.400 Euro Trinkgeld

Die irre Geschichte spielte sich in Londonderry im US-Bundesstaat New Hampshire bereits am 12. Juni 2021 ab, wie erst jetzt bekannt wurde. Ein Unbekannter besuchte das Grill-Restaurant „Stumble Inn“ zum Mittagessen. Insgesamt ordert der namentlich nicht bekannte Wohltäter zwei Hot Dogs, eine Tür Chips, ein Bier, eine Cola und einen Tequila Shot. Die Rechnung beträgt 37.93 Dollar, was umgerechnet so viel wie 32 Euro sind. Anstatt die üblichen zehn Prozent Trinkgeld zu geben lässt der Mann, der anonym bleiben möchte, unglaubliche 16.000 Dollar (13.400 Euro) da. Verrückt!

Kellnerinnen können ihr Glück kaum fassen

Die Barfrau kann ihr Glück kaum fassen, als sie bemerkt welche Summe der Gast gerade bezahlt hat.

Die letzten Worte des spendierfreudigen Gutmensch bevor er den Pub verlassen hat waren übrigens: „Aber nicht alles auf einmal ausgeben“. Laut dem Restaurantbesitzer Mike Zarella wurde der Mann nach seinem ersten Besuch Stammkunde in seinem Lokal. Kurz nach dem Vorfall fragte Zarella noch einmal nach ob wirklich alles seine Richtigkeit hat. Und tatsächlich, dass Trinkgeld war kein Versehen, sondern sein voller Ernst. Was für eine coole Aktion.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Stumble Inn NH (@nhstumbleinn)

Die Summe wurde aufgeteilt

„Es ist unglaublich. Ich hätte nie in meinem Leben gedacht, dass jemand hier reinkommt und sowas macht“, sagte Zarella in einem Telefoninterview mit Fax News. „Ich dachte nicht einmal, dass das real sein würde, bis die Bank es überwies, was letzten Freitag war. Ich dachte noch: ‚Auf keinen Fall‘. Und ich sagte meinen Mitarbeitern, sie sollten sich nicht zu früh freuen, weil das nicht passieren werde.“

Gegenüber CNN verriet der Pub-Chef: „Wenn er einen Fehler gemacht hätte, hätten wir das Geld natürlich wieder zurückgegeben.“

Doch das war offenbar gar nicht nötig, denn der großzügige Herr wollte, dass die an dem Tag tätigen Kellnerinnen das Geld bekommen. Die acht Frauen teilten die 16.000 Dollar mit dem ganzen Küchenpersonal auf. Chef Zarella wollte nichts von dem Geld, obwohl sein Diner pandemiebedingt aucvh zwei Monate geschlossen war.

Übrigens kommt der spendable Gast jetzt öfter, bezahlt aber offenbar ganz normal.

(TSK)