Video: Dieser Priester wird zum schwulen Pornostar – mit 83 Jahren!

Tony PolandTony Poland | 25.05.2022, 21:53 Uhr
Video: Dieser Priester wird zum schwulen Pornostar
Video: Dieser Priester wird zum schwulen Pornostar

Symbolfoto: Rawpixel.com/Shutterstockj

Mit 83 Jahren sind die meisten Menschen längst im Ruhestand. Anders als Norm Self. Der lebenslustige Senior schlug erst im betagten Alter einen zweiten Karriereweg ein. Statt zu predigen, lässt er seiner Lust vor der Kamera freien Lauf.

Was tun, wenn man von seinem aktuellen Job die Nase voll hat? Den Arbeitgeber zu wechseln wäre eine Möglichkeit, oder man sucht sich direkt eine komplett neue Tätigkeit. Diesen Entschluss fasste auch Norm Self. Der US-Amerikaner widmete als Priester fast sein ganzes Leben der Kirche.

Doch im Laufe der Jahre wich die Liebe zu Gott der Lust auf fremde Männer. Der heute 83-Jährige tauschte Robe gegen nasse Laken und Sex mit Männern vor der Kamera. Für den wohl ältesten schwulen Pornostar der Welt eine Befreiung.

Schluss mit dem Versteckspiel!

Seit seinem 18. Lebensjahr verschrieb sich Norm Self dem Klerus, predigte 65 Jahre lang in einer Gemeinde von North Carolina. Die freie Zeit verbrachte der pensionierte Pfarrer mit seiner Ehefrau, mit der er insgesamt 30 Jahre verheiratet war.

Porno-Star Sophie Anderson explodieren die Silikon-Brüste – Lebensgefahr

Und dass, obwohl er bereits 1997 feststellte, dass er eigentlich schwul ist. Der Senior fühlte sich laut „The Sun“ während seiner Arbeit auf einem College-Campus zu Männern hingezogen. Allerdings dauerte es weitere 20 Jahre, ehe er sich öffentlich outete.

Die Liebe zum gleichen Geschlecht wurde immer intensiver, ehe ihn ein Freund bekehrte. „Mein Mitbewohner fragte mich, ob ich in einem Film mitspielen würde. Wir werden sowieso Sex haben, warum also nicht eine befreiende und verbindende Erfahrung daraus machen, anstatt ihn im Schatten zu verstecken?“, erinnert er sich.

Um Tabus zu brechen…

Also beschloss Norm Self in seinen 80ern, sein Gewand endgültig an den Nagel zu hängen. Und es dauerte nicht lange, bis sich der betagte Mann vor der Kamera wiederfand. Den ersten Schwulenporno drehte er bereits 2017 im schlanken Alter von 83 Jahren.

„Es war großartig. Wie könnte es anders sein? Ich stelle fest, dass mein Körper in der Tat ein Tempel ist, in dem sich Intimität und Ekstase vermischen“, stellte er nach seiner Erotik-Premiere in der „Huffington Post“ vor vier Jahren zufrieden fest.

Mit seinem Karriereumschwung will er helfen, dass Geschlechtsverkehr auch im späteren Alter kein Tabuthema mehr ist. „Ich hatte mit meinen damals 83 Jahren das beste Sexleben meines Lebens. Es ist fast wie eine Party, das bewundere ich so an dieser Art von Pornos“, sagte er in der Channel 5-Doku „OAPS On The Game: The Sex Business“ 2019.

Durch Sex noch näher zu Gott?

Ans Aufhören denkt Norm Self noch lange nicht. Solange „bis die sexnegativen Normen aus dem Vokabular unserer Gesellschaft nicht entfernt sind“, wolle er weitermachen. Inzwischen hat der Lust-Oldie schon mehrere Streifen gedreht, allerdings ohne Bezahlung. Darunter auch mit den angesagten Jungstars der Szene – Blake Mitchell und Joey Mills.

Wie die Kirche über seinen sündhaften Jobwechsel dachte, war ihm egal. Sex als befreiender Teil eines spirituellen Lebens führe zu Gottes Nähe. „Wir, die wir das erlebt haben, sind es unseren Schwestern und Brüdern schuldig, diese gute Nachricht mit allen zu teilen, die sie hören wollen.“ Ob der Herr im Himmel das auch so sieht?