Herzogin Meghan: Will sie mit Auftritt bei Ellen DeGeneres ihr Image aufpolieren?

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 18.11.2021, 15:41 Uhr
Herzogin Meghan: Dafür nutzt sie ihren Auftritt bei Ellen DeGeneres wirklich
Herzogin Meghan: Dafür nutzt sie ihren Auftritt bei Ellen DeGeneres wirklich

IMAGO / Matrix

Herzogin Meghan plaudert mit Ellen DeGeneres aus dem Familien-Nähkästchen. Ein paar Details des TV-Interviews wurden schon veröffentlicht und lassen vermuten, worum es in dem Interview eigentlich geht  - und warum dafür Ellen DeGeneres nötig ist.

Die letzten Wochen waren für Herzogin Meghan (40) bestimmt nicht leicht: Erst ätzt ihr Halbbruder Thomas Jr. (55) über sie – mal wieder – und zwar live im TV-Knast.

Dann werden E-Mails veröffentlicht, die beweisen, dass Meghan doch am Buch „Finding Freedom“ beteiligt war und sie somit gelogen hat. Woraufhin ihre Halbschwester Samatha Markle (56) mit einer Klage droht.

Und dann werden sie und Harry auch noch beim Streiten hinter den Kulissen einer Veranstaltung aufgenommen. Der Grund: Meghan möchte, dass Tochter Lilibeth auf Schloss Windsor getauft wird, Harry (37) ist dagegen.

Zeit das Image aufzupolieren

Positive Nachrichten gab es für Herzogin Meghan (40) in den letzten Wochen also eher wenige. Zeit das Image aufzupolieren. Und wo könnte man das besser machen, als bei Ellen DeGeneres (63)? Bei der Talkmasterin, die sich in der Vergangenheit bereits als Fan von Meghan und Prinz Harry geoutet hat. Gemeine Fragen zu heiklen Themen (siehe oben) muss Meghan hier also nicht erwarten. Und kann stattdessen mal wieder ein paar Sympathiepunkte sammeln, mit süßen Geschichten über Tochter Lilibeth sowie ihren Startschwierigkeiten als Schauspielerin.

Denn auch wenn Meghan von 2011 bis 2018 in der erfolgreichen Netflix-Serie „Suits“ mitgespielt hat, waren ihre Anfangsjahre nicht ganz so glamourös.

Herzogin Meghan: Dafür nutzt sie ihren Auftritt bei Ellen DeGeneres wirklich
Talkmasterin Ellen DeGeneres

IMAGO / ZUMA Wire

Vom Koffer-Girl zur ernstzunehmenden Schauspielerin

Neben Auftritten als Koffer-Girl in der Spielshow „Deal or no Deal“ hatte sie vor allem kleine, eher unbedeutende Rollen sowie mehreren Auftritten in Pilotfolgen von Serien, die dann nie ausgestrahlt wurden. Zu den Auditions ist sie mit einem klapprigen Ford gegurkt, den sie wegen einer kaputten Tür nur durch den Kofferraum besteigen konnte. Wenn das die Herzen der Zuschauer nicht erwärmt. Wobei wir uns schon fragen, warum sie das Auto nicht über die Beifahrertür bestiegen hat, aber vielleicht klärt sie das ja noch auf.

Wir sind auf jeden Fall gespannt auf das Interview und ob Meghan die Charmoffensive gelingt. Eins ist auf jeden Fall gewiss: ihre lieben Halbgeschwister stehen schon in den Startlöchern mit neuen Anschuldigungen und Ätzereien.