Barbara Schöneberger wird ihrer Mutter Annemarie immer ähnlicher

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 25.07.2022, 21:23 Uhr
Barbara Schöneberger wird ihrer Mutter Annemarie immer ähnlicher
Barbara Schöneberger

IMAGO / APress

Barbara Schönberger hat sich in ihrer Jugend fest geschworen, alles anders als ihre Mutter zu machen. Mittlerweile hat sie diesen Vorsatz aber längst über Bord geworfen. Denn wie die Moderatorin erschreckend feststellen musste, ähnelt sie ihrer Mama Annemarie mit den Jahren immer mehr.

Mit einem IT-Unternehmer hat Barbara Schöneberger (48) einen Sohn (15) und eine Tochter (12). in Sachen Erziehung hat sich die schöne Blondine einiges von ihrer eigenen Mutter abgeschaut, und das obwohl sie genau das niemals wollte. Doch im Nachhinein scheint sie viel Hilfreiches von Annemarie (76) gelernt zu haben – dafür ist die TV-Persönlichkeit heute umso dankbarer.

„Hilfe, ich werde wie meine Mutter“

Heute, 34 Jahre nach ihrem 14. Geburtstag, als sich Schöneberger noch ganz sicher war, auf keinen Fall die Verhaltensmuster ihrer Mama zu übernehmen, muss sie nun ein Geständnis ablegen. „Hilfe, ich werde wie meine Mutter“, wird sie von der Illustrierten „Woche Heute“ zitiert. Vor allem die große Leidenschaft zur Hausarbeit, teilen die Frauen mittlerweile. Die Ähnlichkeit der beiden macht sich also nicht nur optisch bemerkbar. Ihr Markenzeichen, die großen blauen Augen, hat Barbara ganz klar von Annemarie geerbt.

Die Moderatorin und ihre Mutter sollen ein wunderbares Verhältnis miteinander pflegen. Da spielt auch die große Entfernung der zwei keine Rolle. Denn während die Sängerin und Spaßkanone mit Ehemann Maximilian und ihren beiden Sprösslingen in der Hauptstadt Berlin lebt, residiert die 76-Jährige gemeinsam mit ihrem Gatten und Vater von Barbara in ihrer Heimat München.



Trotz Studienabbruchs ist Barbara heute gut betucht

Den ein oder anderen neckischen Spruch musste sich auch Barbara, vor allem im Jugendalter, von ihrer Mutter anhören. „Du bist nicht dumm, du bist faul, und wenn du so weitermachst, wirst du bei Aldi an der Kasse sitzen“, soll Annemarie ihr damals gesagt haben.

Diese Prophezeiung erfüllte Schöneberger nicht und das trotz abgebrochenen Studiums. Sie gehört zu einer der erfolgreichsten Fernseh- und Radiomoderatorinnen in Deutschland und legte mit Mitte zwanzig eine unglaubliche Karriere hin. Ihr Vermögen wird laut „Vermoegenmagazin“ auf rund vier Millionen Euro geschätzt.

Ob ihre Zielstrebigkeit und Willenskraft, die schlussendlich zum Ruhm führten, nicht sogar ein wenig an den Floskeln ihrer Mutter gelegen haben könnte? Gut möglich.

Barbara will ihre Kinder nicht zu sehr verwöhnen

Dass ihre Mama ein großer Star in Deutschland ist, sollten inzwischen auch Barbaras Kinder wissen. Schließlich befinden sich beide mit 15 und 12 Jahren bereits im jungen Teenageralter. Dennoch soll ihr Job für ihren Nachwuchs „keine große Rolle spielen“, wie die Wahl-Berlinerin in ihrem Podcast „Mit den Waffeln einer Frau“ glücklich erzählt.

Bei der Erziehung ihres Sohnes und ihrer Tochter soll Schöneberger genauestens darauf achten, dass der Nachwuchs bodenständig bleiben. Das ist der Millionären ganz besonders wichtig. „Sich vieles leisten können, heißt nicht, sich vieles leisten müssen“, lautet das Motto der 48-Jährigen. Sehr sympathisch und nicht zuletzt einer der Gründe, wieso Barbara so beliebt bei ihren Fans ist.

So stolz ist Annemarie auf ihre Tochter

Annemarie hat alle Grund stolz auf ihre älteste Tochter  zu sein. In einem Interview mit dem „GALA“-Magazin beim „Ikoo & DKMS Life“-Charity Lunch im Oktober 2021 verrät sie: „Wir sind öfter mal dabei, auch auf ihrer Tour. Es ist immer sehr, sehr schön – lustig und unterhaltsam. Barbara versteht es einfach gut, mit den Leuten umzugehen.“

Weiter schwärmt die Münchnerin: „Wir sind sehr stolz auf Barbara.“ Liebevolle Worte, über die sich Schöneberger mit Sicherheit sehr gefreut hat. Und um ehrlich zu sein, ist es doch gar nicht so schlimm seiner Mutter zumindest ein wenig zu ähneln.