Inka Bause: So sehr leidet sie heute noch unter dem Suizid von Ex-Mann Hendrik Bruch

Inka Bause: So dramatisch war ihre Beziehung mit ihrem Ex-Mann
Inka Bause: So dramatisch war ihre Beziehung mit ihrem Ex-Mann

IMAGO / Gueffroy

16.06.2021 14:43 Uhr

Dass eine starke Frau auch gut ohne Mann kann, beweist „Bauer sucht Frau“-Moderatorin und Sängerin Inka Bause bereits seit Jahren eindrucksvoll. Auch wenn die gebürtige Leipzigerin beruflich die Meister-Kupplerin gibt, ist die Blondine selbst seit vielen Jahren Single. Mit ein Grund dafür dürfte die Beziehung zu ihrem Ex-Mann Hendrik Bruch sein, die tragisch endete.

Inka Bause ist Single und das ist auch gut so. Findet sie selbst jedenfalls. Denn in Interviews betont die 1,78 m große Wahlberlinerin, die bereits seit 2005 „Bauer sucht Frau“ moderiert, immer wieder, dass sie ihr Singleleben in vollen genießt. Aber vielleicht ist die Moderatorin auch einfach noch nicht wieder bereit für einen neuen Mann. Denn dafür müsste sie erst einmal die Liebe ihres Lebens loslassen.

So nennt die Blondine nämlich ihren Ex-Mann Hendrik Bruch bis heute. Den lernte die Moderatorin 1985 kennen und lieben.

Inka Bause und Hendrik Bruch werden das Traumpaar der DDR

Inka Bause, die Tochter des berühmten Komponisten Arndt Bause, war schon in jungen Jahren in der ehemaligen DDR ein absoluter Teenie-Star. Mit ihren großen blauen Augen, der blonden Lockenmähne und dem frechen Grinsen eroberte sie nicht nur die Herzen ihrer Fans, sondern auch das von Hendrik Bruch. Gemeinsam moderierten sie jahrelang die Kindersendung „Talentebude“. Beruflich ein absolutes Traumpaar der DDR – und auch privat. 1996 geben sich die beiden schwer verliebt das Ja-Wort. Kurz davor ist Töchterchen Anneli Bruch geboren. Die Zukunft sieht nach Bilderbuch-Leben aus – doch es sollte alles anders kommen.

 

Dunkle Wolken über der Liebe zu Hendrik Bruch

Denn die Liebe der beiden wird schon bald von pechschwarzen Wolken überschattet: Hendrik Bruch leidet unter schweren Depressionen. Der Musiker und Komponist gerät immer tiefer in den Sumpf der Krankheit, findet keinen Halt im eigenen Leben – trotz aller Erfolge, beruflich und privat.

Doch noch gibt er sich, seine Liebe und sein Leben nicht auf. Er will sich umorientieren und schließt 2002 eine Ausbildung zum Musiktherapeuten an der Berliner Universität der Künste ab. Danach unterrichtet er Gesang an der Musikschule TonArt in der Berliner Kulturbrauerei. Doch auch dieser Weg endet für Bruch in einer Sackgasse.

Seine ersten Suizidversuche

Bereits 2003 versucht Hendrik Bruch, seinem Leben ein Ende zu setzen. Er springt vom Balkon im vierten Stock. Und überlebt mit zwei gebrochenen Beinen. Ein Jahr später versucht er, sich mit Tabletten umzubringen und überlebt wieder. Sein absoluter Tiefpunkt ist erreicht. Er habe sich „entsorgen wollen“, sagte er 2004 in einem Interview. „Trotz zweier hervorragender Kinder, trotz der Möglichkeit, in Disney– und Spielberg-Filmen zu singen. Ich durfte, konnte und wollte nicht mehr.“

Inka Bause: So dramatisch war ihre Beziehung mit ihrem Ex-Mann

IMAGO / Raimund Müller

2005 gibt Inka Bause die Scheidung bekannt

Und auch Inka hat irgendwann keine Kraft mehr, für die Lebe ihres Lebens zu kämpfen. Nach dem Tod ihres Vaters Arndt Bause im Jahr 2003 eskaliert die Situation.

„Ich war immer die Starke in unserer Beziehung, die Powerfrau“, gesteht sie in der Talkshow von Markus Lanz. „Als mir der Boden unter den Füßen weggezogen wurde, habe ich zu ihm gesagt: ‚Ich halte diese Ehe nicht mehr aus.‘Ich wusste nicht, warum. Ich habe ihn weggestoßen von mir!“

Und weiter: „Ich habe für dich keine Kraft mehr. Kümmere dich jetzt bitte um dich selbst.” – Das klingt jetzt sehr hart. Aber es war ein Selbstschutz für mich und meine Tochter.“

Nach 18 gemeinsamen Jahren geben Inka Bause und ihr Mann im Jahr 2005 ihre Trennung bekannt. Ihre Liebe zerbricht letztlich an Bruchs Depressionen. Die Ehe scheitert, aber die Freundschaft bleibt. Doch im Jahre 2016 verliert Hendrik Bruch den Kampf gegen seine Dämonen.

Am 12. September 2016 stirbt Hendrik Bruch

Wie schon öfter, versucht Hendrik Bruch auch am 12. September 2016 wieder einmal, seinem Leben ein Ende zu setzen. Dieses Mal mit Erfolg.  Der damals 53-jährige Musiker wird leblos im Innenhof eines Mehrfamilienhauses im Berliner Stadtteil Pankow entdeckt, in dem er im vierten Stock eine Wohnung besessen haben soll. Ein Nachbar soll Hendrik Bruch gefunden haben. Die Berliner Staatsanwaltschaft schließt ein Fremdverschulden am Tod aus und sieht keine Anhaltspunkte, ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. Hendrik Bruch  hinterlässt seine gute Freundin und Ex-Frau Inka und die damals 20-jährige Tochter Anneli.

 

So steht sie zu ihrem Stiefsohn Philipp

Bruch hinterlässt neben der gemeinsamen Tochter auch einen älteren Sohn aus einer anderen Beziehung. Mit Stiefsohn Philipp verbindet Inka Bause eine tiefe Beziehung, wie sie in einigen Interviews verrät. Familie stehe für sie an oberster Stelle, weshalb Philipp für sie wie ein eigener Sohn sei.

„Philipp ist Atmungstherapeut und seine Frau ist Apothekerin. Beide sind also sehr wichtig gerade und stellen sich jeden Tag in den Dienst von Hilfsbedürftigen.“ Das harmonische Verhältnis – das auch zwischen den beiden Halbgeschwistern herrsche – mache sie “stolz wie Bolle”, erklärt die beliebte Moderatorin im Gespräch mit dem Magazin „Bunte“. „Ich bin dankbar für die Liebe, die mich umgibt.“

Der Verlust ihres Ex-Ehemannes und Vaters haben nicht nur Inka Bause und ihren Stiefsohn zusammengeschweißt, auch das Verhältnis zu Tochter Anneli ist sehr eng und liebevoll. In der Corona-Pandemie zog die 24-Jährige, die eigentlich in England studiert, sogar zu Mama Inka nach Berlin. Gegenüber „Bild“ erzählt Bause: „Sie musste ihren Meister als Fotografin abbrechen. Meine Mutter wohnt eine Straße weiter, mein Stiefsohn um die Ecke. Da kann ich immer hin. Familie ist in solchen Zeiten total wertvoll.“

Inka Bause privat: Gibt es einen neuen Mann?

Was die Familie angeht, so kann und will Inka Bause sich nicht beschweren. Doch wie steht es mit der Liebe zu einem neuen Mann? Seit dem Tod ihres Ex-Mannes gilt die Blondine offiziell als Single – bis auf eine kleine Ausnahme. So soll sie zwei Jahre lang eine Beziehung mit dem Linken-Politiker Stefan Gebhardt geführt haben, die aber 2011 auseinanderbrach.

Seitdem hält sich Inka zum Thema Privatleben sehr bedeckt. In einem Interview mit dem „IN“-Magazin verrät sie allerdings, wie sie persönlich zum Thema Liebe steht: „Bis man stirbt, soll man an die große Liebe glauben, wenn man sie denn noch nicht hat.“ Dabei zeichnete sie ein überraschend düsteres Bild: „Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.“

Doch es braucht nicht nur Hoffnung, sondern auch Platz für eine neue Liebe. Und vielleicht ist auch das gar nicht so einfach für Inka Bause nach der dramatischen Beziehung zu Hendrik Bruch. Auch nach Jahren leidet sie immer noch sehr unter dem Verlust ihres ehemaligen Lebenspartners, spricht über ihn, schreibt Songs für ihn. „Er ist halt bis heute der Mann meines Lebens. Es gibt und es wird sicher keinen anderen Mann geben, der jemals seinen Platz einnehmen wird. Schon allein, weil er der Vater meiner Tochter ist“, verriet sie der „Bild“-Zeitung im November 2020.

Darum lernt sie kaum Männer kennen

Doch zum Kennenlernen und Verlieben braucht es bekanntlich immer zwei – und das gestaltet sich im Falle von Inka Bause durchaus schwierig. Ihr Problem: Sie lernt so gut wie keine neuen Männer kennen. Den Grund dafür, kennt die beliebte Moderatorin ganz genau: „Die Männer haben alle Angst vor mir, weil ich immer so viel rede.“

Wenn es in der Realität nicht klappt, dann gibt es ja immer noch die virtuelle Welt. Doch obwohl sich Inka Bause für Online-Dating stark macht, ist es für sie selbst keine Option – wegen ihrer großen Bekanntheit. „Ich habe immer gesagt, ich würde sofort ein Profil von mir online stellen. Ich hätte damit überhaupt keine Probleme. Aber das kann ich natürlich nicht“ so Bause in einem Interview.

Wird Inka Bause bald bei „Bauer sucht Frau“ verkuppelt?

Ob sie in ihrer eigenen Show die große Liebe finden könnte? Immerhin sitzt Inka Bause bei „Bauer sucht Frau“ ja gewisserweise direkt an der Quelle. „Ich schließe nichts aus“, erklärt die Moderatorin auf dem roten Teppich einer Guido Maria Kretschmer-Show in Berlin. Dennoch übe sie sich dabei in Zurückhaltung und lasse den anderen Hofdamen den Vortritt.

„Ich suche natürlich auch nicht in meinem eigenen Format nach einem Mann. Ich mache das Format ja für die anderen Frauen und die anderen Männer, aber man soll ja niemals nie sagen und man soll kein Dünkel haben. Man weiß nie, wo die Liebe einem begegnet! Und wenn es auf dem Bauernhof ist.“

Möglicherweise zieht in der kommenden Staffel Provinz-Schönling Björn Diefenbach die Aufmerksamkeit von Bause auf sich. Denn der attraktive Agraringenieur und Pferdewirt, der rein optisch locker der neue „Bachelor“ sein könnte, möchte sich verlieben. Ob und wie Inka ihm dabei helfen kann, wird sich zeigen… (DA)