Katja Burkard: So oft lässt sie mit Botox nachhelfen

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 19.07.2022, 13:46 Uhr
Katja Burkard bei einem Auftritt
Moderatorin Katja Burkard

IMAGO / STAR-MEDIA

Katja Burkard gehört zu einer der erfolgreichsten Moderatorinnen in Deutschland. Bei ihren regelmäßigen TV-Auftritte ist die Blondine stets top gestylt und fällt vor allem, aufgrund ihres gepflegten Erscheinungsbild positiv auf. Doch nicht alles ist echt an der Frohnatur.

Seit 25 Jahren ist Katja Burkard als Moderatorin für das RTL-Format „Punkt 12“ tätig. Das Format machte sie ab 1997 berühmt. Mittlerweile ist die gebürtige Westerwälderin kaum noch aus dem Fernsehen wegzudenken.

Mit der Zeit veränderte sich auch ihr Look – aus kleineren Eingriffen im Gesicht macht sie schon längst kein Geheimnis mehr. Einzig und allein ihrer Lockenpracht bleibt die Zweifach-Mama fortwährend treu.

Katja steht zu ihren Botox-Behandlungen

Botox, na und? So lautet Katjas Motto. Denn für die 57-Jährige ist ein regelmäßiger Besuch beim Beauty-Doc völlig in Ordnung. Wie Burkard kürzlich preis gibt, lasse sie sich zweimal im Jahr ihre Zornesfalte unterspritzen. Für die Zukunft plant die aktuell keine weiteren Behandlungen, wie sie im Interview mit der Illustrierten „GALA“ ausplaudert. „Keine Ahnung, was ich in ein paar Jahren machen werde oder nicht machen werde, aber ich finde, so ein bisschen Botox im Gesicht, mein Gott“, so Katja ehrlich.

Weiter sagt sie: „Wenn man mehr machen will, ist auch okay.“ Und damit hat die Burkhard vollkommen recht.


So sah Katja früher aus

Bereits vor zwei Jahren offenbart Burkard, dass sie sich mehrmals im Jahr zum Schönheitschirurgen begibt. Neben der Lahmlegung ihrer Zornesfalte, lässt sie sich außerdem die Augenbrauen mit Botox anheben. Und tatsächlich: Schaut man sich ältere Bilder der TV-Moderatorin an, hat sie sich kaum verändert. Unglaubliche achtzehn Jahre liegen zwischen den beiden Schnappschüssen.

Katja Burkard früher und heute

IMAGO / Future Image / IMAGO / Chai von der Laage

Die Eingriffe hält Katja bewusst sehr natürlich, um immer noch auszusehen wie selbst – nur ohne Fältchen.

„Ich blicke viel mehr durch als früher“

Was den meisten Botox-Patienten unterstellt wird ist, dass sie Angst vor dem Älterwerden haben. In Katjas Fall ist dem aber nicht so. Laut ihr ist sie mit 57 „viel cooler“, als zu früheren Zeiten. „Ich habe das Gefühl, ich blicke viel mehr durch als früher“, erzählt Burkard stolz im Gespräch mit dem Magazin. Aus diesem Grund freut sich Katja sogar auf jeden weiteren Geburtstag.