Gehen ihnen die Ideen aus?Laura Müller: Streit mit dem „Playboy“ wegen OnlyFans-Account

Laura Müller Playboy
Laura Müller Playboy

Foto: IMAGO / Future Image

Salomé RazaqSalomé Razaq | 08.02.2022, 16:08 Uhr

Erst im Februar 2020 zierte Wendler-Gattin Laura Müller das Cover des „Playboy“ und ließ die Verkaufszahlen des Magazins in die Höhe schießen – inzwischen dürfte das Verhältnis von Laura und dem Männermagazin jedoch nicht mehr ganz so rosig sein, denn der „Playboy“ soll die Wendlers nun verklagt haben.

Dass Laura Müller mit ihren Reizen nicht geizt und sich gerne freizügig zeigt, ist allgemein bekannt. Mit ihrem OnlyFans-Account „DieWendlers“ gehen die Ex-Influencerin und Schlagersänger Michael Wendler nun einen Schritt weiter. Auf der nicht jugendfreien Social-Media-Plattform bietet das umstrittene Pärchen seinen Fans unter anderem Fotos, die denen von Lauras „Playboy“-Shooting verdächtig ähneln – nur in schlechterer Bildqualität und kostenpflichtig. Eine Aktion, die dem Chefredakteur des Erotik-Magazins ganz und gar nicht gefallen hat.

„Das Original gibt’s nur bei uns!“: „Playboy“-Chef ist empört über die Wendlers

Nachdem das Erotikmagazin juristisch gegen die Urheberrechtsverstöße von Laura Müller und Michael Wendler vorgegangen ist, sollen die Wendlers jedoch sofort reagiert haben und die Bilder von der Plattform entfernt haben – eine Aktion, die „Playboy“-Chefredakteur Florian Botin dem Paar zugute hält. Er sei überzeugt, dass die Wendlers künftig auch mit eigenen Geschäftsideen auf der halbpornografischen Plattform glänzen können.

Den Trubel um den OnlyFans-Skandal nutzt dieser ganz geschickt für eigene Werbung und betont, dass die wirklich exklusiven Inhalte und Fotos nur im „Playboy“ selbst und online als „Playboy“-Premium-Nutzer erhältlich sind – und dort dann auch in besserer Qualität und zu einem günstigeren Preis.

Laura Müller und Michael Wendler – Vermögen oder krasse Schulden bei den Wendlers?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial)

Laura Müller und der „Playboy“: So gut fing alles an

Ob Laura Müller sich mit der unerlaubten Veröffentlichung ihre guten Karten beim Männermagazin verspielt hat? Schließlich schien die Redaktion des „Playboy“ zuvor begeistert von der Deutschen mit dem Schmollmund gewesen zu sein. Im Februar 2020 schmückte Lauras nackter Körper nicht nur die Titelseite des Magazins, sie bekam im Rahmen der Titelproduktion auch noch eine eigene Bilderstrecke und ein Interview.

Dort sprach die in Tangermünde geborene Beauty vor allem über ihre Beziehung zu Michael Wendler und Selbstliebe. „Michael liebt mich zum Beispiel nicht, weil meine Brüste immer perfekt sitzen, sondern weil er mich als Mensch liebt. Aussehen ist nicht alles!“, erklärt Laura Müller im Playboy. Der gravierende Altersunterschied von 28 Jahren zwischen den beiden sei für sie dabei nicht von Bedeutung – schließlich solle dies im 21. Jahrhundert als normal angesehen werden. Andere Paare haben laut Laura schließlich deutlich größere Altersunterschiede als sie und ihr Ehemann.

Brust-OP oder gute Gene? Das steckt hinter Laura Müllers Body!

Die Ex-Influencerin erklärt im Interview außerdem, dass sie nicht gänzlich gegen Schönheitsoperationen sei, jedoch besonders jungen Mädchen mit auf den Weg geben möchte, dass es wichtigere Dinge gäbe. Laura Müller betont, dass man seiner Leidenschaft folgen solle und fordert zu mehr Selbstliebe auf: „Man sollte sich so akzeptieren, wie man ist. Niemand kann etwas für sein Aussehen.“

Laura Müllers OnlyFans-Account: Was gibt es jetzt noch zu sehen?

Auf der Website des „Playboy“ merkt Chefredakteur Florian Botin an, dass die Wendlers und OnlyFans nach Herunternahme der Fotos nun „um eine Attraktion ärmer“ sei – und damit hat er gar nicht so unrecht. Zuvor beschwerten sich Follower des Paares über den Content auf der Bezahlplattform. Schließlich lassen Fans es sich monatlich stolze 34,99 US-Dollar kosten, Laura Müller und Michael Wendler auf der Plattform zu folgen.

Einige betiteln das Paar sogar als Abzocker, denn von freizügigen und exklusiven Fotos sei auf dem Account von Laura und dem Wendler nur wenig zu finden. Nur vereinzelt finden die Abonnenten auf der Plattform Motive, auf denen Laura ihre Reize spielen lässt. Stattdessen können Follower den Wendlers dabei zuschauen, wie sie im Restaurant ihr Essen auswählen oder Laura Müller ihren Adventskalender auspackt. Ob es nach der gescheiterten Instagram-Karriere der beiden nun auch auf OnlyFans bergab geht?

Michael Wendler: Ex Kumpel triumphiert vor Gericht – und DAS sind die Folgen

Seit Ehemann Michael Wendler sich fragwürdig zu der Corona-Krise und Verschwörungstheorien geäußert hat, haben sich ihre Kooperations-Partner nämlich auch von Laura Müller abgewandt – mit solchen Aussagen wollten die Unternehmen nicht in Verbindung gebracht werden. Eine fatale Konsequenz für die Karriere der damaligen Influencerin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial)

Überraschend prüde auf OnlyFans – ungewohnte Seiten von Laura Müller

Von Laura Müllers OnlyFans-Account werden sich einige Fans vermutlich mehr erhofft haben. Denn zuvor hatte die in Cape Coral lebende Deutsche auch kein Problem damit, sich leicht bekleidet zu zeigen. Egal ob heiße Schnappschüsse auf Instagram oder im deutschen TV – bislang war Laura sich für nichts zu schade. Ob Ehemann Michael Wendler plötzlich ein Problem mit der Freizügigkeit seiner Partnerin zu haben? Dabei war er es, der seiner heutigen Ehefrau bei der gemeinsamen Teilnahme bei „Das Sommerhaus der Stars“ gerne mal ganz ungeniert einen Klaps auf den halbnackten Po gab.

Wie viele Abonnenten die Wendlers auf ihrem OnlyFans-Account haben und wie viel Geld sie damit verdienen, ist nicht öffentlich einsehbar. Doch Likes und zusätzliches Trinkgeld hagelt es auf dem OnlyFans-Profil der beiden nicht. Dass dort noch Luft nach oben ist, scheint Laura Müller nun auch selbst festgestellt zu haben.

Im Januar 2022 eröffnet Laura Müller einen zweiten OnlyFans Account – ohne Ehemann Michael Wendler. Gab es etwa Ärger im Paradies oder hofft das Paar so auf eine erfolgreichere Einnahmequelle? Eine Abonnement von Lauras Solo-Kanal ist mit rund 45 Euro pro Monat auch ganze 15 Euro teurer als bei ihrem gemeinsamen Account. Bleibt abzuwarten, ob die Ex-Influencerin damit wieder durchstarten kann.