EskalationNicolas Puschmann auf Weihnachtsmarkt zusammengeschlagen

Prince Charming: Warum lieben wir die Show?
Prince Charming: Warum lieben wir die Show?

imago images / Future Image

Redaktion KuTRedaktion KuT | 03.12.2021, 21:43 Uhr

Es sollte für Nicolas Puschmann ein gemütlicher und feucht fröhlicher Abend auf dem Weihnachtsmarkt werden. Doch das Spektakel endete in einer Schlägerei. Nicolas selbst geht von einer homophoben Aktion aus.

Der Reality-TV-Darsteller Nicolas Puschmann (30), der inzwischen in Köln lebt, stattet seiner alten Heimat Hamburg einen Besuch ab. Mit seinen Freunden zelebrierte der erste „Prince Charming“ die weihnachtliche Stimmung auf dem „Santa Pauli“-Weihnachtsmarkt an der Reeperbahn. Auf seinem Instagram-Account nahm er seine Fans auf die Schlenderei mit Glühwein, schwenkender Regenbogenflagge und spritzige Tanzmoves mit. Doch der fröhliche Abend endete in einem Desaster.

Blut läuft aus seiner Nase

Eine geschwollene Lippe und eine blutverschmierte Nase. Der Let’s-Dance-Star soll von einem Security-Mann zusammengeschlagen worden sein. Völlig fassungslos filmt sich Nicolas nach dem Vorfall. Das Blut läuft ihm aus seiner Nase in seinen Mund. Es sei zu einer Auseinandersetzung zwischen Nicolas und einem Türsteher gekommen.

Unter Tränen erklärte er: „Wenn ihr meint, dass sich Leute nicht mehr einsetzen sollten und nicht mit Männern gemeinsam tanzen sollten, im TV oder CSD feiern sollten, weil wir ja eh alle die gleichen Rechte haben – nein, haben wir nicht und es gibt genügend Leute, die finden uns extrem scheiße.“ Sein Management distanziert sich jedoch von einer homophoben Attacke.

„Love is Love, Leute!“

Mittlerweile hat er die Videos auf seinem Instagram-Kanal gelöscht und ein Bild in seine Story gepostet auf dem er schreibt: „Ihr lieben, ihr habt sicherlich die Berichterstattung gesehen. Bitte spekuliert nicht darüber was passiert ist. Mir geht es gut.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nicolas Puschmann (@nicolaspuschmann)

Wahrscheinlich aus dem Schock heraus wollte der 30-Jährige seinen Followern wollte die bittere Szenarie nicht ersparen: „Ihr wollt immer gute Storys sehen – ist es nicht. So ist es halt manchmal als schwuler Mann in Deutschland“, machte er deutlich, bevor er mit blutverschmiertem Gesicht in die Kamera schrie: „Love is Love, Leute!“

Puschmann steht für Offenheit

Zuletzt setzte der 30-Jährige bei „Let´s Dance“ ein klares Zeichen für mehr Diversität. Gemeinsam mit seinem Tanzpartner Vadim Garbuzov (34) traten sie als erstes Männerpaar bei der Tanzshow auf und fuhren sogar den dritten Platz ein.

"Let's Dance": Valentina Pahde war der Höhepunkt und Nicolas Puschmann der Gipfel

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Doch selbst im deutschen TV ist die Ausgrenzung von LGBTIQ-Menschen noch immer präsent. Zuletzt sorgte Prinz Marcus (54) bei der Reality-Show „Promis unter Palmen“ für einen homophoben Eklat. Nachdem der adoptierte Sohn von Frédéric Prinz von Anhalt (78) und frühere Bordellbesitzer zunächst ganz allgemein Frauen auf ihr Äußeres reduzierte, beleidigte er anschließend Dragqueen Katy Bähm (29) mit schwulenfeindlichen Parolen.