Tom Cruise lässt Lieblingskuchen mit Privatjet einfliegen

Leni HübnerLeni Hübner | 14.12.2021, 18:48 Uhr
Tom Cruise lässt Lieblingskuchen mit Privatjet einfliegen
Tom Cruise lässt Lieblingskuchen mit Privatjet einfliegen

Foto: IMAGO/ Pacific Press Agency

Für den Actionheld gibt es keine Mission Impossible. Der schwerreiche Tom Cruise nutzt seine Möglichkeiten dieses Mal, um andere zu beschenken. Gut gedacht, aber mehr als schlecht umgesetzt, wenn man an Geldbeutel und Umwelt denkt.

Die Dreharbeiten zu seinem jüngsten „Mission Impossible“-Film – Teil 7 – waren nicht einfach für Tom Cruise. Es gab unzählige Corona-Auflagen in vielen verschiedenen Ländern, die als Kulisse dienten, und sogar eine Unterbrechung der Arbeiten wegen eines positiven Falls am Set. Die Crew war auch nicht immer glücklich mit dem strengen Chef, der höchstpersönlich herumbrüllte, wenn Regeln nicht eingehalten wurden.

Langer Flug für eine süße Überraschung

Trotz allem: Der Film ist endlich abgedreht und Tom Cruise ist erleichtert – als Schauspieler und als Produzent. Wie sehr ihn das freut, beweist nun seine Idee, allen Crewmitgliedern seinen Lieblingskuchen aus L.A. zu schenken. Dafür orderte der Hollywoodstar nicht nur 300 Exemplare des berühmten White Chocolate Coconut Bundt Cake aus der Doan’s Bakery, der immerhin 50 Dollar das Stück kostet, sondern noch einen exklusiven Lieferservice dazu.

Damit der Kuchen nämlich ganz frisch ankommt, ging Cruise auf Nummer sicher und ließ ihn per Privatjet über den Teich nach Großbritannien fliegen – der Top-Gun-Star soll übrigens vier Jets besitzen und ein geschätztes Vermögen von 515 Millionen Euro. Wer sich also nicht für den Kuchen begeistern kann, sollte die große Geste zu schätzen wissen. Denn dass er nicht großzügig sei, kann man Cruise wirklich nicht nachsagen. Nachhaltigkeit in Zeiten von Klimawandel und Co sieht allerdings auch anders aus…


Gut geschenkt, ist halb gewonnen

Tom Cruise ist das Thema Umwelt anscheinend egal. Nach mir die Sintflut. Dieses Mantra klingt doch auch schon eher nach seiner SciFi-Scientologen-Sekte. Dafür sind seine Geschenke sind legendär: ein paar Motorschlitten an Freunde, ein Haus für Töchterchen Suri, ein eigenes Ultraschallgerät für seine damalige Frau Katie Holmes, sogar von einem fliegenden Auto war einmal die Rede, die seine Ex-Liebste bekommen sollte. Und seine Freunde und Kollegen bekommen eben jedes Jahr an Weihnachten genau diesen Kuchen.

Das besondere Backkunstwerk erfreute somit schon viele Prominente. Jimmy Fallon schwärmt dafür und auch Kirsten Dunst beschreibt ihn als den besten Kuchen, den sie je hatte. So soll Toms Freundeskreis ziemlich stabil sein, auch wenn nicht alle mit seinem Scientology-Glauben klarkommen. Mittlerweile mehren sich ja Gerüchte, dass er den Verein verlassen hat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Doan’s Bakery (@doans_bakery_woodland_hills)

Backkunst vom Feinsten

Zurück zum Kuchen: Das Rezept zu diesem Meisterwerk erfand Bäckermeisterin und Gründerin Karen Doan 1984. Das Geheimnis des besten Geschmacks sind die Stücke weißer Schokolade, eine Schicht Frischkäse-Zuckerguss und gerösteten Kokosflocken. Mittlerweile führt ihr Sohn Eric die Bäckerei.

Ob dieser leckere Kuchen die 18 Monate harte Arbeit im Nachhinein versüßen kann, müsste man die Crewmitglieder selbst fragen. Tom Cruise jedenfalls liebt die Weihnachtszeit, in der alles vergeben und vergessen wird. Und er weiß, wie man anderen mit kleinen und großen Aufmerksamkeiten eine Freude bereitet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tom Cruise (@tomcruise)

Skiurlaub mit Freunden

Früher flog Tom seine Freunde immer in den gemeinsamen Schneeurlaub nach Telluride im US-Bundesstaat Colorado. Dort besitzt Cruise ein ansehnliches Château in bester Nachbarschaft, denn auch Kevin Costner, Michael Douglas und Barbra Streisand sollen hier im Wintersportparadies Häuser besitzen. Kuchen gibt es hier sicher auch, zumindest wenn Cruise in dem kleinen Städtchen ist.