"Keine Beerdigung"Jubiläumsstaffel mit Dieter Bohlen doch nicht das Ende für „DSDS“?

SpotOn NewsSpotOn News | 17.07.2022, 11:31 Uhr
Dieter Bohlen sitzt in der 20. "DSDS"-Staffel wieder in der Jury. (wue/spot)
Dieter Bohlen sitzt in der 20. "DSDS"-Staffel wieder in der Jury. (wue/spot)

RTL / Stefan Gregorowius

Dieter Bohlen kehrt zu "DSDS" zurück. RTL hat aber auch angekündigt, dass die 20. Staffel die letzte sein soll. Der Film- und Fernsehproduzent Nico Hofmann spricht unterdessen von einem "Neustart der Show".

Viele Fans von „Deutschland sucht den Superstar“ haben kürzlich gejubelt, waren gleichzeitig aber auch schockiert. RTL hatte mitgeteilt, dass Kult-Juror Dieter Bohlen (68) für die anstehende Jubiläumsstaffel zurückkehrt. Gleichzeitig hatte der Sender jedoch offenbart, dass es die letzte Staffel der erfolgreichen Show (auch bei RTL+) sein soll. Der Film- und Fernsehproduzent sowie UFA-Chef Nico Hofmann (62) glaubt jedoch nicht, dass die Sendung, die von UFA Show & Factual produziert wird, nach dem Jubiläum beerdigt wird.

Der Silbereisen-Versuch war „richtig“

„Ich halte den Weg von RTL für richtig, das ganze Programm familienfreundlicher zu gestalten“, erzählt Hofmann im Gespräch mit „Bild am Sonntag“. Für ihn sei es daher ebenso richtig gewesen, „eine familienfreundlichere Variante mit Florian Silbereisen auszuprobieren. Und Florian hat ganz ausgezeichnet moderiert.“

Der 40-jährige Entertainer saß in diesem Jahr neben Ilse DeLange (45) und Toby Gad (54) in der Jury, nachdem RTL im März 2021 mitgeteilt hatte, dass Bohlen in der 19. Staffel nicht dabei sein werde. Der Sender hatte vor wenigen Tagen dann bei der Ankündigung von Bohlens Rückkehr bestätigt, dass das Jury-Trio für das Jubiläum nicht zurückkehren wird. Man arbeite stattdessen mit Silbereisen an neuen Formaten.

Hofmann pflege unterdessen mit Pop-Titan Bohlen „seit Jahren eine enge Beziehung“ und er schätze ihn, „weil er jemand ist, der einem ununterbrochen auf die Füße tritt und kritisch mit unserem gemeinsamen Gewerbe umgeht“. Der UFA-Chef ist der Ansicht: „Insofern ist die Jubiläumsausgabe von ‚DSDS‚ mit der Rückkehr von Dieter Bohlen ein Neustart der Show – und kein Weiter-so. Und erst recht keine Beerdigung. Ich bin sehr gespannt darauf, was mit dem Format alles noch geht.“

Ideen für weitere Formate mit Dieter Bohlen

Auch in neuen TV-Formaten könnte Bohlen wohl bald zu sehen sein. „Mit Dieter gibt es viele Pläne“, erzählt Hofmann, der sich im kommenden Monat mit dem Produzenten und Sänger treffen wolle. Dabei seien die „inhaltliche Qualität und die Einzigartigkeit der neuen Show-Ideen“ entscheidend. In diesem Bereich sei „Dieter ein guter Ratgeber“. Fans dürfen also offenbar gespannt sein, was die UFA und der Pop-Titan künftig noch gemeinsam auf die Beine stellen werden.