Mittwoch, 19. Februar 2020 22:43 Uhr

Karl Lagerfelds erster Todestag: Seine 30 besten Sprüche

imago images / United Archives

Heute, vor genau einem Jahr schockte eine traurige Nachricht  die ganze Welt: Karl Lagerfeld verstarb im Alter von 85 Jahren an Prostatakrebs. Am 18. Februar 2019 wurde er ins Krankenhaus in Neuilly-sur-Seine eingeliefert, wo er am Tag darauf starb.

Als langjähriger Chef-Designer des französischen Labels „Chanel“ und Sprücheklopfer erlangte er bereits zu Lebzeiten Kultstatus. Unvergessen bleibt sein Kommentar über Heidi Klum. Auch Stimmwunder Adele kam bei Karl Lagerfeld nicht gut weg. (Wobei er sich vermutlich jetzt im Grabe umdrehen würde, wenn er die neu erschlankte Adele zu Gesicht bekommen würde.) Lagerfeld konnte sich alles erlauben, er war der letzte Große seiner Zunft.

Das sind seine 30 besten Sprüche

  1. „Katy Perry? Das ist Lady Gaga für Arme!“
  2. „Sehe ich aus wie jemand der kochen kann? Ich kann eine Dose Cola aufmachen und dann hat sich das!“
  3. „Im Übrigen brauche ich nie einzukaufen, da ich ja kaum esse!“
  4. „Stress? Das kenne ich nicht, ich kenne nur Strass.“
  5. „Keiner will kurvige Frauen sehen!“
  6. „Über Pippa Middleton: ‚Ich mag ihr Gesicht nicht, sie sollte sich nur von hinten zeigen!'“
  7. „Wer eine Jogginghose trägt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“
  8. „Über Heidi Klum: „Ich kenne sie nicht. (…) Auch Cloodia (Schiffer) kennt die nicht. Die war nie in Paris, die kennen wir nicht.“
  9. „Telefone sind etwas fürs Personal.“
  10. „Ich fordere den 48-Stunden-Tag. Mit nur 24 Stunden komme ich nicht aus.“
  11. „Adele ist derzeit voll angesagt. Sie ist ein bisschen zu fett. Aber sie hat ein schönes Gesicht und eine göttliche Stimme.“
  12. „Lady Diana war hübsch und irgendwie süß. Aber allen voran auch dumm.“
  13. „Wer heute als schön gilt, wird morgen kaum noch zum Putzen bestellt.“
  14. „Zwischen mir und dem Rest der Welt steht eine Glaswand.“
  15. „Das Geld muss aus dem Fenster, damit es durch die Tür wieder ein kommt.“
  16. „Heimat ist da, wo ich bin, ich bringe mich überall selbst mit hin“
  17. „Meine Mutter hat versucht, mich für das Klavierspiel zu begeistern. Eines Tages klappte sie den Klavierdeckel auf meinen Fingern zu und meinte: ‚Zeichne lieber, das macht weniger Lärm‘.“
  18. „Es zeugt von geringem Niveau, teure Kleidung zu kaufen, um anderen den Reichtum zu beweisen.“
  19. „Ich hasse das Wort billig. Menschen sind billig, Bekleidung ist dagegen teuer oder preiswert.“
  20. „Eine Frau ohne Stil hat auch in einem Kleid mit Stil keinen Stil.“
  21. „Man lernt nur aus seinen Fehlern. Erfolg hat noch keinem geholfen.“
  22. „Mir geht manches durch den Mund, bevor es mir durch den Kopf geht.“
  23. „Die Knackwürstchenfotografie liegt mir nicht. Bei meiner Arbeit handelt es sich um eine etwas poetischere Version der Wirklichkeit. Ich bin kein Urologe.“
  24. „Sexualität ist heute nur noch eine Sportart.“
  25. „Leider kann ich keine Sprache anständig sprechen, deshalb mixe ich alles von überall zusammen. Ich habe ja im Grunde nie etwas gelernt. Ich habe nicht einmal Abitur gemacht und nix.“
  26. „Es tut mir leid: Was ich sage, ist nur gültig, wenn ich es gerade sage.“
  27. „Ich lache darüber, wie schlecht ich immer gelaunt bin.“
  28. „Ich bin wie eine Schultafel – alles, was nicht passiert, wird ausgewischt.“
  29. „Ich bin eine Art Mode-Nymphomane, der nie einen Orgasmus hat. Ich bilde mir immer ein, ich könnte es noch besser machen.“
  30. Über Selfies: „Elektronische Masturbation.“

Das könnte Euch auch interessieren