14.01.2021 16:45 Uhr

Michael Wendler macht RTL ein verzweifeltes Angebot

Wer hätte das gedacht? Jetzt, nachdem Michael Wendler von RTL endgültig verbannt wurde, meldet sich der gefallene Schlager-Sänger nun mit einem recht verzweifelten Angebot beim Sender.

imago images / Future Image

Es scheint, als ob Michael Wendler nun wirklich den Ernst der Lage begriffen hat, in der sich gerade befindet.

Sein neuster Post bei Instagram lässt vermuten, dass der 48-Jährige jetzt wohl auch seine Felle wegschwimmen sieht …

KZ-Vergleich katapultiert ihn ins Aus

Vor wenigen Monaten hatte Corona-Leugner Wendler mit abstrusen Verschwörungstheorien quasi vor laufenden Kameras Karriere-Selbstmord begannen. Schnell wandten sich Kooperationspartner von ihm ab. Statt Schadensbegrenzung zu betreiben, verlor er sich noch tiefer in irreren und radikaleren Verschwörungstheorien, pöbelte gegen Medien und die Politik.

Erst kürzlich katapultierte er sich dann mit einem geschmacklosen KZ-Vergleich im Bezug auf die aktuell verschärften Corona-Maßnahmen in Deutschland dann komplett ins Aus. Das hatte zur Folge, dass der Wender, der eigentlich Juror in der aktuellen „DSDS„-Staffel war, von den Machern radikal aus der Sendung geschnitten wurde. In Szenen, in denen man den in Ungnade gefallenen Juror nicht herausschneiden konnte, wurde er herausgepixelt.

Den Wendler gibt’s nur noch verpixelt

RTL-Geschäftsführer Jörg Graf (54) erklärte dazu: „Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste.“ In Zeiten, in denen es darum gehe, „durch gesellschaftlichen Zusammenhalt, gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt gemeinsam eine schwere Krise zu bewältigen“, werde RTL „nicht die Bühne für Menschen sein, die ihrerseits Spaltung und Verharmlosung propagieren“.

Seither findet DSDS mit einem zensierten Juroren-Phantom statt. Sehr zum Unmut vom echten Wendler, der nun bei Instagram mit einem etwas verzweifelten Angebot an RTL herantritt. Denn nachdem jetzt sein Online-Fanshop geschlossen wurde, versiegt nun auch eine der letzten Einnahmequellen von ihm. Damit dürfte die Luft für den Sänger allmählich sehr dünn werden. Nun versucht er verzweifelt wieder eine Plattform im deutschen TV zu bekommen.

So kündigte der „Egal“-Interpret nun an, er wolle die DSDS-Quoten retten.

Michael Wendler macht RTL ein unmoralisches Angebot

Foto: Instagram.com/wendler.michael

„RTL darf mich bei DSDS wieder entpixeln“

Im Text, der nur so vor Rechtschreibfehlern wimmelt, bietet er an, dass er eidesstattlich versichern wolle, dass er weder Antisemit, Nazi noch Holocaust-Leugner sei. Im Gegenzug dürfe RTL ihn wieder „entpixeln“. Darauf dürfte der Sender nach all den problematischen Aussagen von ihm sicher gewartet haben …

Im Netz findet sich zum Wendler-Angebot viel Spott und Häme. So schreibt beispielsweise ein User: „Das ist so lustig. Der Typ ist einfach so dumm… macht seine Karriere einfach kaputt lol Er hat wirklich nicht den Schuss gehört!“ Auch Comedian Oliver Pocher hält wenig von Wendlers Vorschlag: „Es geht darum, dass KEINER mehr dein Scheißgelaber hören möchte … Du wirst nicht mehr entpixelt und bei Instagram sind deine Tage auch gezählt. … PS: Die Rechtschreibung wird auch nicht mehr dein Freund.“

(DA)