„Sommerhaus der Stars“ 2021: Wer pöbelt fliegt raus – aber einer freut sich

"Sommerhaus der Stars" 2021: Wer pöbelt fliegt raus - aber einer freut sich
"Sommerhaus der Stars" 2021: Wer pöbelt fliegt raus - aber einer freut sich

© Kzenon/Shutterstock

13.05.2021 20:22 Uhr

Das „Sommerhaus der Stars“ soll auch in diesem Jahr Deutschland gedreht werden. Dazu hat man sich offenbar zum zweiten Male für das Ferienhaus von Friedrich Jump entschieden. Ansonsten wird fast alles anders.

Das bestätigte RTL gegenüber der „Bild“-Zeitung. Und: Mitte Juni soll es schon mit den Dreharbeiten durch die Produktionsfirma „Seapoint“ („Let’s Dance“, „Prince Charming“) losgehen. Welche Pärchen diesmal teilnehmen ist noch nicht durchgesickert. Im September soll die Show dann ausgestrahlt werden.

Keine Pöbeleien mehr erwünscht

Nachdem „Das Sommerhaus der Stars“ wie auch „Promis unter Palmen“ wegen Alkohol-Eskapaden, unwürdigen Pöbeleien, Mobbing und diversen Ausrastern von Teilnehmern auf breiter gesellschaftlicher Ebene unter Beschuss gerieten, soll in der RTL-Show im sechsten Jahr der Ausstrahlung einiges anders werden.

„Die Macher haben Konsequenzen aus den Eklats des letzten Jahres gezogen“, heißt es dazu bei „Bild“. „So soll jetzt direkt rausfliegen, wer andere anpöbelt.“ Für Freunde von Schadenfreude und Häme eine schockierende Mitteilung.

"Sommerhaus der Stars" 2021: Wer pöbelt fliegt raus - aber einer freut sich

© TVNow

Neues RTL-Image

Die inhaltliche Neuausrichtung hat neuerdings Methode. Die RTL-Gruppe will nämlich nicht nur seriöser werden, sondern vor allem ein deutlich positiveres Image aufbauen. Unter dem Projekt-Titel „RTL United“ soll die Medienmarke RTL künftig „für positive Unterhaltung und unabhängigen Journalismus sowie Inspiration, Energie und Haltung“ stehen.

Mehr zum „Sommerhaus“: Von wegen schäbige Hütte – was im TV nicht zu sehen ist!

Einer wird sich jedenfalls freuen, dass der riesige Produktions-Tross wieder anrückt: Grundstücksbesitzer Friedrich Rump! Der wetterte letztes Jahr im Gespräch mit klatsch-tratsch.de: „Die Sendung hat mein Haus eher verunstaltet statt sie werbemässig attraktiv zu machen. Die Veränderungen sind überhaupt keine Werbung für mein Haus, da es sich um einen Landgasthof gehobenen Stils handelt.“

„Sommerhaus der Stars“ wieder in Bocholt

Doch schon letztes Jahr hoffte er auf die Rückkehr der Produktion auf sein 5000qm-Anwesen, die ihm durch die Vermietung trotz krasser Pandemie ordentlich Geld einbrachte. Rump im letzten Oktober zu unserer Seite: „Ich würde nicht Nein sagen, sollte man wieder an mich herantreten“.

Nun sind sie also bald wieder da! Mal schauen, ob das Konzept quotentechnisch aufgeht, wenn sich alle plötzlich nur noch lieb haben… (PV)