„Bauer sucht Frau“: Happy Ends und böses Blut zum Abschluss der Staffel

Tony PolandTony Poland | 01.12.2021, 17:38 Uhr
Happy Ends und böses Blut zum Abschluss von „Bauer sucht Frau“
Happy Ends und böses Blut zum Abschluss von „Bauer sucht Frau“

Foto: RTL / Andreas Friese

Die 17. Staffel von „Bauer sucht Frau“ ist seit Dienstagabend (30. November) Geschichte. Zum großen Wiedersehen aller Kandidat:innen kamen alle Storys auf den Tisch. Von Schmetterlingen und Glücksgefühlen im dritten Anlauf bis zu bösem Blut war alles dabei. Es ist auch einfach schwierig mit der Liebe!

Elf Bauern und eine Pferdwirtin begaben sich in der Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ auf die Suche nach der großen Liebe. Nicht für alle Teilnehmer:innen erfüllte sich der Wunsch nach dem gemeinsamen Glück. Das ganz große Los zogen Ackerbauer Peter (26) und seine Kerstin (28). Die Frischverliebten schwammen von Beginn an auf einer Welle, ehe sie Amors Pfeil mitten ins Herz traf.

Jetzt wollen beide sogar zusammenziehen und eine Familie gründen. Sogar von Hochzeitsglocken war schon die Rede. So viel Glück war anderen Singles nicht vergönnt. Teilweise wurde es im Nachgang sogar unschön, Enttäuschungen inklusive. In einigen Fällen klopfte der Liebesgott erst nach der Dating-Show an die Tür.

Schlussstrich per Telefon

Nach gemeinsamen Stunden herrscht zwischen einigen Teilnehmer:innen inzwischen leider Eiszeit. Dabei sah es zwischen Bauer Enno (25) und Kim von Beginn an eigentlich vielversprechend aus. Das Nordlicht und die Zugbegleiterin verstanden sich gut. Bis einige Tage nach der Hofwoche das Telefon der 21-Jährigen klingelte.

„Fünf, sechs Tage nach der Hofwoche kam der Anruf von Enno, dass er es beenden möchte. Das war ein Zwei-Minuten-Gespräch. Ich war stinksauer danach. Ich hab ihm auch am Telefon gesagt: „Du brauchst dich nicht mehr bei mir zu melden,““ schildert Kim den kurzen Talk.

Den Bauern plagte das schlechte Gewissen, denn die feine Art war der Korb in dieser Form nicht. „Aber ich habe dann gemerkt, dass irgendwie das nötige Quäntchen fehlt“, rechtfertigte er sich. Fair enough, aber das geht auch stilvoller. Entsprechend frostig fiel auch das Wiedersehen aus. Eine Freundschaft ist definitiv vom Tisch.

Happy Ends und böses Blut zum Abschluss von „Bauer sucht Frau“" class="size-full wp-image-1140442
Zwischen Enno und Kim funkte es leider nicht

Foto: RTL

Lieber SMS statt Worte

Auch zwischen Rinderhalter Torsten (52) und Hofdame Karin knallte es. Dabei war ihre Zeit ein Auf und Ab. Mal küssten sie sich und liefen Händchen haltend durch die Gegend. Dann wieder gab es ständig Streit wegen der kleinen Hunde der 58-Jährigen. Die mochte der Romantiker nämlich gar nicht. Nicht einmal zum Tierarzt wollte er sie mit begleiten.

Die fehlende Unterstützung signalisierte ihr endgültig, dass Torsten wohl nicht der Richtige ist. Sie rauften sich zwar nochmal zusammen, aber das Tischtuch war zerschnitten. „Sie hat per SMS Schluss gemacht“, offenbarte Torsten. Wohl nicht ganz grundlos. „Er ist selbst schuld. Ich habe wochenlang nichts von ihm gehört, so die Frührentnerin.“ Am Ende gehen beide getrennte Wege.

Happy Ends und böses Blut zum Abschluss von „Bauer sucht Frau“" class="size-full wp-image-1140451
Auch für Torsten und Karin gab es leider kein Happy End

Foto: RTL / Andreas Friese

Liebesglück im Nachhinein

Für gleich drei einsame Herzen zahlte sich die Teilnahme „Bauer sucht Frau“ über eine Ehrenrunde doch noch aus. Pferdewirtin Lara (26) hatte zunächst mit ihren Hofbekanntschaften weniger Glück. Der Funke wollte einfach nicht überspringen.

Eine freudige Überraschung hatte sie am Dienstagabend dennoch parat. „Bei mir hat sich jemand gemeldet, der mich im Fernsehen gesehen hatte. Sie hat sich erst nicht getraut, brauchte einen Anstoß von Freunden.“ Jetzt sind beide ein Paar.

Auch Bio-Bauer Olaf (60) ist vom Single-Markt. Mit Hofdame Bettina (55) wurde es zwar nichts. Dafür aber mit einer, man höre und staune, alten Freundin. „Wir hatten vor „Bauer sucht Frau“ eine Freundschaft Plus. Jetzt ist was Ernstes draus geworden.“ Wenn aus Freundschaft mit Zusatzdiensten Liebe wird. Verrückte Welt!

Happy Ends und böses Blut zum Abschluss von „Bauer sucht Frau“" class="size-full wp-image-1140469
Einen Drink gönnt sich Bauer Olaf nun mit einer anderen Dame

Foto: RTL

Hat Frauenheld Björn seinen Anker gefunden?

Bleibt nur noch die Frage, was eigentlich Hottie Björn (32) so treibt? Der Herzensbrecher bekam die meisten Zuschriften und konnte sich vor Damen kaum retten. An Heilmasseurin Dani (35) und Projektentwicklerin Kathrin (34) verteilte er nach der Hofwoche jedoch Körbe.

Macht aber nix, schließlich hat der Frauenschwarm offenbar die Qual der Wahl. „Ja, ich bin noch Single, aber ich habe inzwischen jemanden kennengelernt. Das könnte was werden“, berichtete er zum Staffelfinale. Na da sind wir doch schon ganz gespannt!

„Bauer sucht Frau“ bringt insgesamt drei Paare zusammen

Neben Peter und Kerstin haben auch noch zwei weitere süße Paare zueinander gefunden. Bio-Landwirt Mathias (33) und Kosmetikerin Sabrina (34) sind inzwischen unzertrennlich. Beide führen aktuell zwar noch eine Fernbeziehung. Das sollte sich aber in Zukunft ändern.

Und auch Mutterkuhhalter Nils ist verliebt bis über beide Ohren. Der 33-Jährige besiegelte sogar schon die Zukunft mit Vanessa (34). Beide pflanzten einen Baum. Offensichtlich ein Symbol für den Start eines gemeinsamen Lebens.

Happy Ends und böses Blut zum Abschluss von „Bauer sucht Frau“" class="size-full wp-image-1140487
Für NIls und Vanessa hat sich die Teilnahme gelohnt

Foto: RTL / Andreas Friese

Ernte gut, alles gut: „Bauer sucht Frau“ ein echter Quotenhit

Damit geht eine überaus sympathische und mitreißende Staffel von „Bauer sucht Frau“ zu Ende. Das sahen auch die Zuschauer:innen so. Durchschnittlich 3,98 Millionen Menschen fieberten mit Liebesbotin Inka Bause und ihren Landwirten mit. Ein starker Marktanteil von 14,9 Prozent!

Erstmals lief das Format sowohl am Montag als auch am Dienstag zur besten Sendezeit. Die Folge waren herausragende Quoten an beiden Sendetagen. Pro Folge schalteten laut „RTL“ 4,32 Millionen Zuschauer:innen ein. Damit zählt die beliebte TV-Romanze auch 2021 zu den erfolgreichsten Sendungen des Jahres. Und bei diesen Quoten dürfte es auch eine Fortsetzung geben.