Comedy-Dreikampf der „Kindsköpfe“: Mario Barth, Oliver Pocher und Chris Tall

Redaktion KuTRedaktion KuT | 21.12.2021, 17:38 Uhr
Chris Tall, Oliver Pocher und Mario Barth bei „König der Kindsköpfe“
Chris Tall, Oliver Pocher und Mario Barth bei „König der Kindsköpfe“

IMAGO / Lumma Foto

Ende 2020 kündigte RTL eine neue TV Show mit dem Titel „Der König der Kindsköpfe“ an. Aufsehen erregte das Format allein aufgrund der hochkarätigen Besetzung, bestehend aus Mario Barth (48), Oliver Pocher (43) und Chris Tall (30).

Die vierteilig angesetzte RTL-Show wurde live ausgestrahlt. Vor allem eine Frage stand im Finale im Raum: Wer ist der größte Kindskopf?

Das ist das Konzept hinter den „Kindsköpfen“

Noch eine Spielshow, in der sich Promis in einem Live-Battle gegeneinander messen? Ganz genau! Das Konzept der Sendung lässt sich mit „Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger Show“ oder auch „Schlag den Star“ am besten vergleichen. Während zwei Comedians im TV-Duell gegeneinander antreten, übernimmt der dritte die Moderation und denkt sich für seine Kollegen die Challenges aus. Für die Finalshow wurde ein externer Moderator angekündigt, der durch das Programm führen soll.

Die Show wurde zwischen dem 01. und dem 22. Dezember 2020 an vier aufeinanderfolgenden Dienstagen ausgestrahlt. Wer als Sieger aus den Battles hervorging, sicherte sich einen Vorteil für das Finale, das als Dreikampf ausgetragen wird.

Comedy-Giganten kämpfen um den Sieg

Die TV-Show „König der Kindsköpfe“ war mit Mario Barth, Oliver Pocher und Chris Tall prominent besetzt.

Oliver Pocher jobbt derzeit als Moderator in der Erfolgssendung „5 gegen Jauch“ und ist zudem erfolgreich mit seiner Late-Night-Show „Pocher – gefährlich ehrlich“ auf Sendung. Auch Mario Barth hat derweil diverse Projekte on air, darunter „Mario Barth deckt auf“ und „Mario Barth räumt auf“. Außerdem freuen sich Fans des Comedians bereits auf die neusten Folgen von „Barth & Friends“. Chris Tall dagegen ist mit „Darf er das? Live – Die Chris Tall Show“ mittlerweile in der vierten Staffel auf Sendung. Bei dieser Besetzung durfte das Publikum umso gespannter darauf sein, wer am Ende den Sieg mit nach Hause nehmen durfte.

Chris Tall und Mario Barth: privat sind sie Freunde

Übrigens: Obwohl sich Chris Tall und Mario Barth in der Öffentlichkeit häufig necken, sind sie privat bereits seit Längerem befreundet. Beide Comedians halten was ihr Privatleben angeht sehr bedeckt. Auch Baby-News wurden bislang noch von keinem der beiden Comedians verkündet.

Oliver Pocher dagegen bringt es mittlerweile auf fünf Kinder. Wenn es allerdings ums Finanzielle geht, gibt es einen klaren Sieger. Oliver Pochers Vermögen beläuft sich auf 8 Millionen Euro, Mario Barth soll 25 Millionen Euro auf der hohen Kante haben, während Chris Tall mit geschätzten 1 Million Euro diesen Wettkampf klar verliert.

Gibt immer Vollgas - Chris Tall siegte gegen Mario Barth und Oliver Pocher

IMAGO / Future Image

Was hat die deutsche Comedy-Szene aktuell zu bieten?

Gefühlt erscheint fast wöchentlich ein neues Comedy-Format auf deutschen Bildschirmen – die „Kindköpfe“-Show steht exemplarisch dafür. Ein nicht zu unterschätzender Faktor war hier sicherlich Corona. Einerseits hatte die Künstler-Szene unter den Beschränkungen stark zu leiden, auf der anderen Seite war und ist es wichtiger denn je, für Aufmunterung zu sorgen. Dabei steht eine Frage immer im Vordergrund: Was ist lustig und was nicht?

Wer Comedy noch aus den 1970gern kennt, hat viel Klamauk erlebt. Künstler wie Dieter Hallervordern (86) begeisterten mit Grimassen und übertriebenen Kunstfiguren wie dem „Didi“ das Publikum. Auch Otto Waalkes (73) kennen wir noch mit seinem quakenden Lachen, rollenden Augen und zu Pfoten angewinkelten Händen. Darüber würde vermutlich jetzt niemand mehr auch nur kichern, obwohl Hallervorden & Co. bis heute als Künstler ihr Talent und ihre Wandlungsfähigkeit beweisen.

Comedy 2021 ist zur Stangenware geworden

Comedy ist zur Stangenware geworden. Wer ein Ticket für einen lustigen Abend auf einer Bühne in Deutschland buchen oder spontan etwas Lustiges im Fernsehen schauen möchte, der wird fündig. In der deutschen Comedy dominieren Stand-up-Programme von Künstlern, die mal mehr und mal weniger authentisch aus ihrem Leben berichten. So dürften Fans von Mario Barth das Gefühl haben, seine Freundin besser zu kennen als die eigene. Die Liste an Comedians ist lang. Kaya Yanar (48), Gerd Dudenhöffer (72), Michael Mittermeier (55), Johann Köhnig (49) , Bülent Ceylan (45) und so weiter. Auch Mario Barth, Oliver Pocher und Chris Tall gehören ganz nach vorne in die Liste der Stars, die mit einem Live-Programm ein großes Publikum in einen lachenden Haufen Pubertierender verwandeln können.

Galionsfigur oder Vollpfosten? An Mario Barth scheiden sich die deutschen Comedy-Sachverständigen

IMAGO / Fotostand

„König der Kindsköpfe“, die Shows, die Challenges und der Sieg

Nach der ersten Ausstrahlung hagelte es etwas Kritik für die Sendung. Der Grund: Die RTL-Show wurde als Abklatsch bekannter Formate bezeichnet. Dennoch fand sie Anklang bei der Zielgruppe.

Der erste Teil der vierteiligen Reihe wurde am 1. Dezember 2020 ausgestrahlt. Chris Tall trat hier gegen Mario Barth an, während Oliver Pocher moderierte. Nachgespielt wurden Games mit dem etwas verdrehten Titeln „Ich bin ein Star, schiebt mich hier raus“ oder „Bauer sucht Sau“.

Das Finale entschied Chris Tall mit fünf Punkten Vorsprung für sich – und das, obwohl er gleich im ersten sportlichen Wettkampf einen Schwächeanfall erlitten hatte. Er wies nach der körperlichen Anstrengung mehrfach darauf hin, dass er sich nicht wohl fühle. Nachdem die Regie nicht eingeschritten war, setzte Oliver Pocher kurzerhand eine Werbepause ein.

Diese Duelle wurden in der zweiten und dritten Folge ausgetragen

Die zweite Folge wurde von Mario Barth moderiert; derweil traten Oliver Pocher und Chris Tall live gegeneinander an. Auch in dieser Folge konnte Chris Tall den Sieg davontragen und das, obwohl er eines der Spiele aufgrund seiner Höhenangst vorzeitig abbrechen musste. Ein Höhepunkt der Sendung: Oliver Pocher musste auf seinen Kontrahenten eine Lobeshymne singen und dabei sogar vor ihm auf die Knie gehen.

Der dritte Teil der Reihe wurde von Chris Tall moderiert, während sich Oliver Pocher und Mario Barth im direkten Wettkampf gegenüberstanden. Der Comedian dachte sich im Vorfeld insgesamt acht fiese Spiele aus. Eines sorgte für besonderen Wirbel: Mit drei Litern Eistee im Bauch sollten Pocher und Barth auf einem Pferd im Kreis reiten – wer zuerst auf die Toilette muss, hat verloren. Pocher schaffte es gar nicht erst aufs Pferd, sondern ließ schon vorzeitig sprichwörtlich Luft ab im Holzhäuschen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?skylinenr1? (@skylinenr.1)

Wer ist der größte Kindskopf? Chris Tall gewinnt die Krone

Im Finale der „Kindsköpfe“ kämpfen dann Mario Barth, Oliver Pocher und Chris Tall um den finalen Sieg und die Antwort auf die Frage: „Wer ist der größte Kindskopf?“ auf RTL. Aus der Moderation wurde lange ein Geheimnis gemacht – am Ende kam Laura Wontorra mit dem Mikro auf die Bühne, führte durch den Abend und durfte am Ende den Sieger küren.

Spiele wie „1,2, oder 3 – Die Kindskopf Edition“ konnte Tall ebenso souverän für sich entscheiden wie den finalen Biathlon. Zusammen mit seinen beiden zuvor erspielten Jokern trug Chris Tall am 22. Dezember 2020 den Sieg davon und darf sich seitdem offiziell „König der Kindsköpfe“ nennen. Zudem durfte er am 1. Januar 2021 um 00:05 die RTL Neujahrsansprache halten.