Die Stimme von „TV Total“: (Fast) alles über das Phantom Manfred Winkens

Tony PolandTony Poland | 17.11.2021, 18:45 Uhr
Die Stimme von "TV Total": (Fast) alles über das Phantom Manfred Winkens
Die Stimme von "TV Total": (Fast) alles über das Phantom Manfred Winkens

Anelo/Shutterstock

Am 10, November setzte „TV Total“ beim großen TV-Comeback auf einige altbekannte Stärken. Neben den „Heavytones“ schaffte es auch das Nippelboard in das neue alte Format. Das gilt auch für die ultra-witzige Off-Stimme von Manfred Winkens.

Groß war die Spannung am 10. November um 20.15 Uhr. Denn die Kultshow „TV-Total“ kehrte nach sechs Jahren Abstinenz ohne große Vorankündigung in die deutschen Wohnzimmer zurück. Und irgendwie war Neu-Moderator Sebastian Pufpaff (45) die einzige und zugleich wesentlichste Änderung des ProSieben-Klassikers. Abgesehen davon, dass natürlich Stefan Raab (55) vor der Kamera fehlte.

Dafür war aber die lustige Stimme aus den Einspielfilmen wieder da. Und zwar so, als hätte es die sechs Jahre Wartezeit nicht gegeben.

Manfred Winkens ist der Star hinter der Kamera

Und nein, die Stimme gehört nicht Elton. Sie gehört Manfred „Mannix“ Winkens, der deshalb untrennbar mit „TV-Total“ verbunden ist. Der deutsche Off-Sprecher arbeitete erst als TV-Autor und später als Vertoner von Einspielfilmen. Aktuell gehört er zu einer Kölner Promotion-Agentur. Außerdem arbeitet Winkens noch immer für die von Raab produzierten neuen Sendungen. Als Musik-Videoregisseur war er verantwortlich für die Clips von Künstlern wie Roman Lob, Lena Meyer Landrut, Max Matzke oder Stefanie Heinzmann.

In 15 Jahren „TV-Total“ war Winkens, von dem es tatsächlich keine identifizierbaren Bilder im Netz gibt, der Off-Sprecher-Star, indem er Leute aufs Korn nahm und für zahlreiche Lacher sorgte. Egal ob bei „Ingrid und Klaus“, dem „Erstwähler-Check“ oder den „TV Total Tipps zum Wochenende“: Die Stimme ist bis heute unverwechselbar und eine absolute Legende der TV-Unterhaltung.

Von seiner Tonality erinnert die überhöhte Sprechweise dabei stark an die Kino-„UFA-Wochenschauen“ längst vergangener Jahrzehnte.

Der Off-Sprecher ist privat unsichtbar

Viel mehr ist über den Spaßvogel leider nicht bekannt. Und das hat einen Grund. Winkens unternimmt alles, um sein Privatleben zu schützen. Sollte doch mal ein Foto von ihm aufgetaucht sein, wurde die Aufnahme sofort aus dem Netz entfernt, heißt es. So viel Geheimhaltung lockt natürlich neugierige Fans an. Und die Fragenden diskutierten sich im Netz und in Foren die Köpfe heiß. Wie sieht der Mann aus?

Die Spur führte zur Firma Brainpool in Köln. Und zu Manfred Winkens, der vor etlichen Jahren einen Mini-Auftritt zum Format „Raab in Gefahr“ hatte. Dort wurde die markante Stimme angeblich enttarnt. Daraufhin ging die Jagd erst so richtig los. Private Bilder des Künstlers wurden gepostet, ein Fan kam sogar an die private Nummer und rief an. Zu viel für den Unsichtbaren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von TV total (@tvtotal)

Auflösung folgt? Vorerst nicht

2013 schien die Sendung dem langen Warten endlich ein Ende zu setzen und das Geheimnis öffentlich zu lüften. Offensichtlich waren Nachfrage und Interesse an dem Phantom einfach zu groß geworden. Aber „TV Total“ wäre nicht „TV Total“, wenn sie das Rätsel einfach so gelöst hätten.

Denn selbstverständlich wurde nicht der reale Manfred Winkens gezeigt. Vielmehr wurde es ein gewohnt satirischer Einspieler, dem der Sprecher seine Stimme verlieh. Irgendwie schade, denn wir würde gerne mehr über den komischen Sprecher wissen. Vielleicht folgt ja in einer der nächsten Ausstrahlungen die Auflösung. Oder zumindest ein kleiner Hinweis.