Elevator Boys: Die Chippendales der TikTok-Generation!

Tari TamaraTari Tamara | 07.12.2021, 19:36 Uhr
Elevator-Boys: Mit diesen US-TikTokern machen sie jetzt gemeinsame Sache
Elevator-Boys: Mit diesen US-TikTokern machen sie jetzt gemeinsame Sache

www.instagram.com/elevatormansion/

Bene Schulz, Jacob Rott, Tim Schaecker, Julien Brown und Luis Freitag sind die Elevator Boys und verdrehen gerade auf TikTok Millionen Teenager-Mädels mit ihren Videos die Köpfe.

Und wieder ist Corona schuld: Diese fünf Jungs sind das fleischgewordene Bananenbrot zum Anschmachten der Pandemie! Denn erst durch gähnende Corona-Langeweile haben sich Bene Schulz, Jacob Rott, Tim Schaecker, Julien Brown und Luis Freitag gefunden und sind auf TikTok mit simplen Kurzvideos durch die Decke gegangen! An diesen fünf Jungs kommt momentan niemand vorbei: Die Elevator Boys! Denn alles hat genau dort begonnen – im Fahrstuhl!

Sei treffen den Nerv der Zeit

Eins haben die fünf Jungs gemeinsam: Sie wissen ganz genau, was die Jugend heutzutage sehen will und treffen mit ihren Videos auf TikTok den Nerv der Zeit!

Sie haben das Rad nicht neu erfunden und wer jetzt bahnbrechende und innovative Videos erwartet, der ist bei den Elevator Boys falsch, doch darum geht es nicht. Sie tanzen zu aktuellen Songs, machen Prank-Videos, drehen sogenannte POV-Videos oder Challenges und schauen dabei flirtend in die Kamera, als würden sie einen mit ihren Blicken die Klamotten vom Leib reißen. Doch der springende Punkt: Sie sehen dabei unverschämt gut aus – und spielen damit. Sex sells: Das weiß auch die TikTok-Generation!

@jacob_rtt##POV: Where it all began @bene.schulz ##viral##fy##fyp##foryou##us##usa##german##christmas##crush? starboy – favsoundds


Millionen Fans auf der ganzen Welt!

Die Videos gehen viral und mittlerweile haben die fünf Jungs Millionen Abonnenten aus der ganzen Welt auf TikTok. In den Kommentaren rasten die, meist weiblichen Fans, regelrecht aus und Bene, Jacob, Tim, Julien und Luis werden mit Liebesbekundungen nur so überhäuft.

Eine Followerin aus Ecuador fragt: „Warum gibt es solche Jungs nicht in meinem Land?“ Und eine andere schreibt: „Lieber Santa, genau das wünsche ich mir zu Weihnachten, ich war auch ein braves Mädchen!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von bene (@bene.sz)

Doch auch wenn die Elevator Boys Millionen Anhänger haben, gibt es aber auch diejenigen, die die Videos mit Skepsis begutachten. „Cringe“-Kommentare findet man unter den Videos ebenfalls in Massen und vor allem die ältere Generation dürfte beim Anblick der POV-Videos irgendwo zwischen Fremdscham, Fassungslosigkeit und Faszination schwanken! Wie ein Unfall: Man will nicht hinsehen, man kann aber auch nicht wegschauen!

Die Elevator Mansion

Trotzdem sind die Jungs zu echten TikTok-Stars mutiert und können, laut eigener Aussage gegenüber der „Bild“-Zeitung, davon leben. Denn die Videos zu drehen sei ein großer Aufwand und weil sie „auch wirklich von morgens bis abends daran sitzen“, machen sie dies nun hauptberuflich. Dafür sind sie „sehr, sehr, sehr dankbar“.

Um auch in Zukunft gemeinsam Content liefern zu können, sind Luis und Co. in eine gemeinsame WG nach Berlin gezogen, der sogenannten „Elevator Mansion“. Doch anstatt in einem chaotischen Männerhaushalt mit zusammengewürfelten und ausrangierten Möbeln diverser Anverwandter, leben sie auf durchgestylten 200qm, haben eine Sauna und einen Kamin.

Parallel dazu haben sie einen YouTube-Account gestartet und zeigen dort in längeren Videos ihren Alltag, Challenges oder einfach nur Oben-ohne-Content zum Dahinschmelzen!

Elevator Boys im Aldi Spot

Wer gar nicht genug bekommen kann von der wohl schönsten TikTok-WG in ganz Deutschland, der sollte in den neuen Aldi Süd Spot hineinschauen. Denn dort kann man Tim und Bene, neben zwei anderen TikTok-Stars bewundern. Was sie dort machen? Na klar, flirtend in die Kamera schmachten und verdammt gut aussehen!

Übrigens, vier der fünf Elevator Boys sind noch zu haben. Bis auf Julien, der glücklich mit seiner Model-Freundin Angelina ist, suchen die anderen noch nach der großen Liebe!