Kai Pflaume

IMAGO / eventfoto54

Adrette Gelfrisur, makellose Zähne und ein unvergleichlicher Charme: Kai Pflaume ist der Inbegriff dessen, was man einen perfekten Mann und Schwiegersohn nennen würde. Seit jeher verbindet das deutsche TV-Publikum ihn mit guter Unterhaltung und allem, was sich um die Liebe dreht.

Steckbrief

Name
Pflaume
Vorname
Kai
Größe
1,90 m
Wohnort
Grüning bei München
Geburtstag
27.05.1967, Halle an der Saale
Sternzeichen
Zwillinge
Partner
Ilke Pflaume (verheiratet)
Kinder
Marvin (*1997), Leon (*2000)
Eltern
Ulrich Pflaume
Geschwister
Ralph Pflaume

Biographie von Kai Pflaume

Kai Pflaume ist 1967 in der ehemaligen DDR geboren und wuchs gemeinsam mit seinem Bruder Ralph in einem liebevollen Elternhaus auf. Kurz nach seiner Geburt zog die Familie nach Leipzig, wo er zunächst eine sportliche Karriere anstrebte und auch sein Abitur absolvierte.

Heute ist der Moderator in Grünwald bei München zuhause. Er ist seit 1996 mit seiner großen Liebe Ilke Pflaume verheiratet und hat mit ihr gemeinsam die mittlerweile erwachsenen Söhne Marvin und Leon großgezogen.

Behütete Kindheit und Flucht aus der DDR

Kai Pflaume stammt aus einem traditionsreichen Elternhaus. Sein Urgroßvater ist der Architekt Hermann Eberhard Pflaume. Zudem ist Kai Pflaume der Ururgroßneffe des Geheimen Baurats Hermann Otto Pflaume und darüber hinaus mit dem Stadtrichter Johann Caspar Pflaume verwandt.

Kai Pflaume: Abitur, Grundwehrdienst und Studium

In einem behüteten Umfeld in Leuna schlug Kai Pflaume zunächst sportliche Wege ein und wurde im Alter von 14 Jahren Vizestadtmeister im Tischtennis. Sein Abitur legte Kai Pflaume erfolgreich an einem Leipziger Gymnasium ab und leistete im Anschluss zwischen 1985 und 1987 seinen Grundwehrdienst auf der Insel Rügen. Nach dem Wehrdienst begann Kai Pflaume ein Informatikstudium an der Technischen Universität in Magdeburg, das er aber nie beendete.

Darum floh Kai Pflaume aus der DDR

So liebevoll das familiäre Nest auch war, in dem Kai Pflaume aufgewachsen ist, warf doch ein Umstand Schatten auf das Leben der Familie: In der DDR gab es zahlreiche Beschränkungen, die einen jungen ambitionierten Mann an seiner freien Entfaltung hinderten. Daher entschloss sich der damals 22-jährige Kai Pflaume am 28. September 1989 dazu, die DDR zu verlassen und über Ungarn und Budapest bis nach Frankfurt zu fliehen. Dort kam er einen Tag später mit dem ICE am Hauptbahnhof an, um im „Westen“ sein Glück zu suchen.

Von den Anfängen bis zur großen TV-Karriere

Kai Pflaume verbrachte zehn Jahre in Frankfurt und absolvierte zunächst eine Lehre als Wertpapierhändler. Er zeigte sich früh geschäftstüchtig, machte sich nach Abschluss der Ausbildung selbstständig und begann damit, Veranstaltungen zu organisieren und diese auch zu moderieren.

Man könnte sagen, seine Fernsehkarriere begann am 04. Oktober 1991, als er in der ARD-Sendung „Herzblatt“ unter der Moderation von Rudi Carrell (1934 – 2006) als Kandidat auftrat. Nachdem er dort Bühnenluft geschnuppert hatte, nahm Kai Pflaume zwei Jahre später an einem Casting teil und wurde Moderator des Erfolgsformates „Nur die Liebe zählt“.

18 Jahre moderierte Kai Pflaume „Nur die Liebe zählt“

Wohl kaum jemand hätte gedacht, dass der junge, unerfahrene Moderator ganze 18 Jahre lang durch die Sendung führen würde. Anfangs lief „Nur die Liebe zählt“ noch auf RTL, wechselte aber ein Jahr später zu Sat.1. Die Idee des Formats: Menschen mit Liebesbotschaften zu überraschen, die darauf im besten Fall freudig reagieren, so dass es am Ende zu einem Match kommt, wie man heute sagen würde.

Legendär ist das Wohnmobil, in das der Moderator die überraschten Teilnehmer führte. Dort wurde ihnen dann eine Liebesbotschaft von einem meist heimlichen Verehrer vorgespielt. Manchmal waren es auch einfach Dankesworte oder eine Bitte um Verzeihung. Auch jahrelang vermisste Menschen wurden wieder aufgespürt und im Studio unter Sternenhagel mit ihren Liebsten zusammengeführt. In jedem Fall gab es viele Emotionen.

Die Show lebte nicht nur von den bewegenden Geschichten, sondern vor allem auch vom Charme des Moderators, der so manches Mal enttäuschte Erwartungen auffangen und Kandidaten trösten musste, deren Liebesbotschaften nicht auf gleiches Interesse stießen.

2011 entschied sich Kai Pflaume dann dazu, aus dem Format auszusteigen. Er begründete dies mit dem hohen Zeitaufwand.

Galerie

Kai Pflaume wurde zur Allzweckwaffe für Sat.1

Auch wenn Zuschauer mit Kai Pflaume vor allem das silberfarbene Wohnmobil mit dem großflächigen Aufkleber „Nur die Liebe zählt“ verbinden, so kann der Moderator doch auf viele weitere Sat.1-Sendungen zurückblicken. 

Zwischen 1996 und 1999 moderierte Kai Pflaume „Die Glücksspirale“. Später kamen mit „Rache ist süß“ (1998 – 2001), „Die Chance deines Lebens“ (2000), „Deutschlands wahre Helden“ (2001 – 2003), „Star Search“ (2003 – 2004), „Die Comedy Falle (2005 – 2010) oder „Yes We Can Dance“ (2009) weitere Shows hinzu.

Auch andere Sender entdeckten Kai Pflaumes Moderationstalent für sich. So war er zum Beispiel in diversen „TV Total“-Spin-Off-Formaten als Moderator im Einsatz oder führte durch die „50 Jahre Bravo“-Sendung auf ProSieben. Durch seine TV-Jobs konnte Kai Pflaume im Laufe seiner Karriere ein beachtliches Vermögen von geschätzten neun Millionen Euro anhäufen.

Der Wechsel von den Privaten zu den Öffentlich-Rechtlichen

Seinen ersten Moderations-Job im öffentlich-rechtlichen Fernsehen übernahm Kai Pflaume mit dem „Star Quiz“ in der ARD, das zuletzt Jörg Pilawa moderiert hatte. Die Entscheidung für Kai Pflaume begründete der damalige Unterhaltungskoordinator der ARD Thomas Schreiber so: „[E]r ist glaubwürdig, kompetent, sympathisch und hochprofessionell.“

Nach dem „Star Quiz“, das Kai Pflaume zwischen 2011 und 2012 moderierte, folgten weitere Shows im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wie 2013 die „NDR Talkshow“ oder „Das ist Spitze!“ (2013 – 2015).

Immer am Limit: Kai Pflaumes erstaunliche Unfallserie

Immer gut gelaunt mit dem unverkennbaren Lächeln im Gesicht machte Kai Pflaume über viele Jahre Menschen im TV eine Freude. Im Laufe seines Lebens wurde er aber regelrecht vom Pech verfolgt.

Schon als Kind verletzte sich Kai Pflaume häufig und schwer. Im Alter von zwei Jahren klemmte er sich so stark den Finger ein, dass er die Kuppe verlor. Ganze sechs Armbrüche kamen in der Kindheit dazu.

Diese Unfallserie setzte sich auch im Erwachsenenalter fort. 2005 brach sich Kai Pflaume den Fuß, 2013 das Sprunggelenk während eines Drehs und 2015 zog sich Kai Pflaume einen Kapsel- und Bänderriss in der Schulter zu.

Im Sommer 2019 erreichte diese Unfallserie ihren vorläufigen Höhepunkt. Seine Schulter machte so starke Probleme, dass Kai Pflaume erneut daran operiert werden musste. Auf Instagram schrieb er dazu: „Dieser Sommer wird damit definitiv ein anderer“!

Aber trotzdem ließ sich der Moderator von dem erneuten gesundheitlichen Rückschlag nicht unterkriegen: „Ich war ein wirklich wildes Kind. Insofern kann ich bei meiner jetzigen ,Einschränkung‘ auf reichhaltige Erfahrungen zurückgreifen.“

Kai Pflaume ganz privat: Der skandalfreie Schwiegermutterliebling

Vermutlich nahm man Kai Pflaume seine Rolle als Kuppler und Liebesbote in der berühmten Sat.1-Show „Nur die Liebe zählt“ auch deshalb ab, weil er auch privat ein bodenständiges und skandalfreies Liebesleben führt. Alle Versuche, etwas Diffamierendes über den Moderator zu finden, schlagen fehl. Seinen guten Ruf erklärt Kai Pflaume in einem Interview so: „Das Grundvertrauen der Zuschauer, dass ich mich nicht für irgendetwas verstelle oder etwas vorspiele, ist das Ergebnis meiner Arbeit der letzten 20 Jahre“.

Darum erfüllt Kai Pflaume das Klischee des Schwiegermutterlieblings

Ein adretter Mann, der mit jedem Lebensjahr attraktiver wird. Keine Skandale, keine Negativschlagzeilen, ein treuer Ehemann und liebevoller Vater. Genau so einen Mann würde sich jede Mutter für ihre Tochter aussuchen, wenn sie denn Mitspracherecht hätte.

Nachdem er sich 18 Jahre lang dafür eingesetzt hat, Menschen zusammenzuführen, hat sich das Klischee des Schwiegermutterlieblings verfestigt. Dem Onlinemagazin „dwdl.de“ gegenüber erklärt Kai Pflaume: „Ich überlasse es gern anderen, aus der Rolle zu fallen, um damit Schlagzeilen zu produzieren.“ Er habe zwar zu vielen Themen eine klare Meinung, aber „Extreme sind nicht so meins.“

Kai Pflaume ist seit 1996 mit Frau Ilke verheiratet

1996 setzte Kai Pflaume auch privat in Sachen Liebe alles auf eine Karte und ist dieser Entscheidung bis heute treu geblieben. 1996 trat er mit seiner langjährigen Freundin Ilke, die damals als Flugbegleiterin arbeitete, vor den Traualtar.

Erst 2020 schwärmte er nach jahrzehntelanger Ehe noch immer über seine Frau: „Wir sind 24 Jahre verheiratet. Ich möchte keinen Tag missen“.

Stolzer Vater von zwei Söhnen

Das private Glück von Kai Pflaume wurde 1997 durch Sohn Marvin und 2000 durch die Geburt von Leon vervollständigt.

Die Pflaume-Söhne stehen nicht in der Öffentlichkeit, aber doch lässt Vater Kai hin und wieder mal einen kleinen Einblick in sein Familienleben zu.

Über die Erziehung seiner mittlerweile erwachsenen Kinder sagt er rückblickend in einem Interview: „Wir erziehen unsere Kinder sehr liebevoll. Kinder sollten immer wissen, woran sie sind. Da ist Konsequenz wichtiger als Strenge“.

Auch wenn der Moderator immer viel unterwegs ist und bis heute zahlreiche Sendungen moderiert – sein Zuhause ist nicht vor der Kamera, sondern bei seiner Familie in Grünwald bei München.