Emma Stone als „Cruella“: Ein Detail fehlt im Film

Emma Stone als "Cruella": Ein Detail fehlt im Film
Emma Stone als "Cruella": Ein Detail fehlt im Film

© 2021 Disney Enterprises Inc. All Rights Reserved.

29.05.2021 20:45 Uhr

Es gab eine Sache, die es für Emma Stone schwierig machte, sich vollständig in ihre neue, ikonische Rolle der Disney-Bösewichtin Cruella de Vil zu verwandeln.

Emma Stone erklärte kürzlich, dass das Fehlen einer bestimmten Requisite, die im ursprünglichen animierten „101 Dalmatiner“-Film deutlich im Vordergrund steht und zum Look der bösen Cruella gehört, dazu führte, dass die Schauspielerin ein wenig Probleme damit hatte, sich in den Charakter einzufügen: Cruellas Zigarettenspitze.

Emma Stone als "Cruella": Ein Detail fehlt im Film

© 2021 Disney Enterprises Inc. All Rights Reserved.

Disney verbietet Rauchen in Filmen

„Das ist 2021 nicht erlaubt“, erklärte die Schauspielerin kürzlich der „New York Times“ . Disney hat bereits 2007 damit begonnen, das Rauchen in all seinen Filmen zu verbieten und dieses Verbot 2015 auf alle Angebote von Lucasfilm, Marvel und Pixar ausgeweitet.

„Wir dürfen in einem Disney-Film nicht auf der Leinwand rauchen“, fügte die 32-Jährige hinzu. „Es war schwierig, diese Zigarettenspitze nicht zu haben… Ich war so aufgeregt und freute mich darauf, diese grüne Rauchfahne vor mir aufsteigen zu sehen, aber es war nicht möglich. Ich möchte nicht für das Rauchen werben, aber ich versuche auch nicht, das Häuten von Welpen zu fördern.“

Emma Stone über die Arbeit mit den Dalmatinern

Emma Stone erzählte vor wenigen Tagen während eines Auftritts bei „Jimmy Kimmel Live“ wie es war, mit all den Hunden zu arbeiten und ob es ihr Spaß gemacht habe.

Mit professionellen Hunden zu arbeiten, sei auf jeden Fall ganz anders, als mit dem eigenen Haustier zu Hause, so Stone.

„Die Hunde sind die Superstars“

„Die Arbeit mit den Hunden war mit Abstand das Beste. Es hat so viel Spaß gemacht. Diese Hunde sind professionelle Schauspieler und sie sind im Grunde die Superstars des Sets. Niemand kann wirklich so mit ihnen sprechen, wie man mit einem normalen oder dem eigenen Hund sprechen möchten, weil sie sich darauf vorbereiten müssen. Du musst aufpassen, dass sie sich nicht aufregen oder sowas“, so die Hollywood-Schauspielerin.

© 2021 Disney Enterprises Inc. All Rights Reserved.
Emma Stone als "Cruella": Ein Detail fehlt im Film

© imago / agefotostock

Emma Stone: „Die Hunde bereiten sich mehr vor, als ich“

Sie fuhr fort: „Sie müssen in einen bestimmten Bereich kommen und wenn du was anders machst, als geplant zwischen den Takes, werden sie zu gehypt und du musst ihnen ihren Freiraum lassen. Sie bereiten sich viel mehr vor, als ich es je getan habe.“

„Cruella“ ist eine Fortsetzung des Disney-Klassikers „101 Dalmatiner“ und erzählt die Hintergrundgeschichte der geliebten und gleichzeitig gehassten Bösewichtin Cruella de Vil. Der Film läuft seit dem 28. Mai in den Kinos.