Vier Dinge, die Du garantiert noch nicht über „Tatsächlich… Liebe“ wusstest!

Laura KrimmerLaura Krimmer | 14.11.2021, 20:35 Uhr
Vier Dinge, die Du garantiert noch nicht über „Tatsächlich ... Liebe“ wusstest
Vier Dinge, die Du garantiert noch nicht über „Tatsächlich ... Liebe“ wusstest

IMAGO / Allstar

Selbst der größte Fan von „Tatsächlich... Liebe“ kannte dieses vier Hinter-den-Kulissen-Facts wahrscheinlich noch nicht.

Wie oft hast du „Tatsächlich Liebe“ gesehen? Einmal oder wie die meisten von uns unzählige Male. Bei der romantischen Komödie handelt es sich vielleicht um den Lieblingsfilm einer ganzen Generation.

Doch selbst die größten Fans werden diese Fun-Facts über den ikonischen Streifen noch nicht kennen.

Joe Alwyn wollte Sam spielen

Taylor Swifts Boyfriend, Joe Alwyn, sprach damals für die Rolle des über beide Ohren verliebten kleinen Jungen Sam vor, wie er in der Talkshow Live with Kelly and Ryan verriet.

Ich dürfte einen Tag in der Schule fehlen, um zum Vorsprechen zu gehen, also ging ich hin, erzählte er. Am Ende habe ich die Rolle natürlich nicht bekommen, aber ich erinnere mich, dass ich Hugh Grant und Regisseur Richard Curtis getroffen habe und mich hingesetzt habe, um einige Szenen zu lesen.

Die Rolle ging schließlich an Thomas Brodie-Sangster, der nach dem Kinohit eine gigantische Karriere hinlegte.

Vier Dinge, die Du garantiert noch nicht über „Tatsächlich ... Liebe“ wusstest

Thomas Brodie-Sangster an der Seite von Anya Taylor-Joy in der Netflix-Serie „Das Damengambit“. Foto: Netflx

Keira Knightleys Mega-Pickel

In der Szene, in der Juliet klar wird, dass der beste Freund ihres Mannes in sie verliebt ist, trug Keira Knightley eine coole Schiebermütze von G-Star. Ein Fashion-Statement? Nein! Eine Notlösung.

Im Interview mit „BBC Radio 1“ verriet die britische Schauspielerin:

„Ich hatte einen riesigen Pickel auf der Stirn. Das ist das Problem, wenn man 17 ist und in Filmen mitspielt! Er war riesig, also gab es keine andere Wahl, als einen Hut zu finden, um ihn zu verdecken – denn es gab keine Beleuchtung oder Make-up, das ihn hätte verdecken können.“

Alan Rickmans Figur hatte definitiv eine Affäre

Emma Freud, die Drehbuchautorin von „Tatsächlich Liebe“ beantwortete die brennende Fragen der Fans auf Twitter. Sie schrieb:

„DEFINITIV hatte er eine Affäre. Ich habe den Regisseur Richard Curtis angefleht, dass es nur ein Flirt wird, aber nein. Sie haben miteinander geschlafen.“

Bewusste Mischung aus Stars und Newcomern

Regisseur Richard Curtis erklärte gegenüber der Zeitschrift „Elle“, er hätte gezielt eine Mischung aus bekannten und aufstrebenden Schauspielern gecastet.

Ein Glück für die Newcomer! Viele konnten später große Erfolge feiern. January Jones in „Mad Men“, Chiwetel Ejiofor in „12 Years a Slave“ und Andrew Lincoln in „The Walking Dead“. Und natürlich Keira Knightley! Der Filmemacher erzählte gegenüber „The Daily Beast“:

„Es war erst ihr zweiter Film. Ich erinnere mich, dass ich während der Dreharbeiten mit ihr sprach und sie fragte, was sie als Nächstes machen würde, und sie sagte: ‚Oh, es wird schrecklich. Ich habe wahrscheinlich einen schrecklichen Fehler gemacht, aber ich mache diesen Piratenfilm. Wenigstens verbringe ich ein paar Monate in der Sonne‘.“