Pop-LegendeOlivia Newton-John ist tot: Diese Hits kennt jeder!

Olivia Newton-John
Olivia Newton-John

IMAGO / YAY Images

Paul VerhobenPaul Verhoben | 08.08.2022, 22:05 Uhr

Olivia Newton-John, die als Sängerin und Filmstar in den 1970ern und frühen 1980ern zu internationalem Ruhm gelangte, ist tot. Sie wurde 73 Jahre alt.

John Easterling, Olivias Ehemann sagte Medienberichten zufolge, sie sei am Montagmorgen friedlich auf ihrer Ranch in Südkalifornien gestorben – umgeben von Familie und Freunden. Olivia Newton-John kämpfte seit mehr als 30 Jahren tapfer gegen Brustkrebs.

Eine genaue Todesursache wurde zunächst nicht bekannt, obwohl eine Olivia nahestehende Quelle laut TMZ erklärte: „Nach einer 30-jährigen Krebs-Reise hat sie den Kampf gegen ihren metastasierenden Brustkrebs verloren.“

Ein Symbol des Triumphs und der Hoffnung war

In einem Post in den Sozialen Medien heißt es weiter: „Weiter heißt es, dass die Schauspielerin „über 30 Jahre lang ein Symbol des Triumphs und der Hoffnung war, indem sie ihren Lebensweg mit Brustkrebs teilte.“

Ob die Erkrankung auch die Todesursache war, geht auch aus dem Statement nicht hervor. Anstelle von Blumen bittet die Familie, zu Ehren des Stars an den Olivia Newton-John Foundation Fund zu spenden. Die Einrichtung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Medizin auf pflanzlicher Basis gegen den Krebs zu erforschen.

Olivia Newton-John und ihre Musikkarriere

Die britisch-australische Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin und Brustkrebs-Aktivistin Olivia Newton-John zählte zu den größten Stars der 1970er und frühen 1980er Jahre. Insgesamt hat sie mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft haben, zählt damit zu den Solo-Künstlerinnen mit den meisten verkauften Tonträgern weltweit.

Währenddessen sie mit ihrem Country-Pop Mitte der 70er Karriere vor allem in den USA machte, folgte erst mit dem Filmmusical „Grease“ 1978 ihr Durchbruch auch in Europa. Drei Singles aus dem Film stürmten weltweit die Charts: „You’re the One That I Want“ und „Summer Nights“ (jeweils mit John Travolta) sowie die Ballade „Hopelessly Devoted to You“.

1980 hatte Newton-John mit dem Musical-Film „Xanadu“ zwar einen Flop hingelegt, aber der Soundtrack von ELO-Mastermind Jeff Lynne lieferte zwei große Hits mit Olivia Newton-John: „Xanadu“ und „Magic“. (mit SpotOn)