Sarah Connor und Co: Diese Stars starten ins Weihnachtssong-Geschäft

Mareile MorawietzMareile Morawietz | 09.11.2021, 21:00 Uhr
Sarah Connor und Co: Diese Stars starten ins Weihnachtssong-Geschäft
Sarah Connor und Co: Diese Stars starten ins Weihnachtssong-Geschäft

Foto: IMAGO/ STAR-MEDIA

Alle Jahre wieder wollen Stars, die Hitlisten mit neuen Christmas-Songs anreichern. Dabei geht es um viel Geld. Die heißesten Anwärter auf den Xmas-Thron starten durch.

Seit Tagen liegt schon Weihnachtsvorfreude in der Luft, seit die Christmas-Queen Mariah Carey direkt nach Halloween mit ihrer glöckchenreichen Gesangsoffensive glänzende Platinplatten anstrebt, stehen nun auch die anderen Stars Schlange, um sich festlich schmachtend auf dem hart umkämpften Weihnachtsmarkt zu etablieren.

Stimmungsvoll und festlich

Ganz vorn positioniert sich Sarah Connor, die in diesem Jahr wieder zum musikalischen Pflichtteil glücklicher Familienrunden avancieren möchte. Sie schickt am 12. November ihren neuen Song ins Rennen. Bisher ließ die Wahl-Berlinerin nur durchsickern, dass es eine jazzige Interpretation eines Nat-King-Cole-Klassikers sei. Vermutlich eine sichere Nummer, nachdem ihr letzter Versuch 2009 mit „Christmas In My Heart“ sich doch nicht als internationaler Evergreen etablieren konnte.

Noch überraschender als King Cole und Connor ist die Kombination aus Schlager-König Roland Kaiser und dem King of Rock Elvis Presley. Der deutsche Barde hat das weihnachtliche Potential in dem alten Presley-Hit „In The Ghetto“ klar erkannt und unverändert für sich genutzt. Dafür muss man ihm schon dankbar sein, dass er das Original nicht mit einem deutschen Text verhunzt hat. Insgesamt ist das Album „Weihnachtszeit“ solide aufgestellt. Nur eine Frage bleibt offen: Ist das Terzett mit Jan Josef Liefers und Axel Prahl einer Schnapsidee entsprungen? Es klingt danach.

Alte Meister der Weihnachtsunterhaltung

Auch Michael Bublé will in diesem Jahr wieder ganz oben mitsingen, deshalb legt er seine Weihnachtshits von vor zehn Jahren noch einmal frisch auf. Die „Best Christmas Songs“ sind ein Muss für alle, die sich ein Weihnachten ohne den Sinatra der Neuzeit nicht vorstellen können. Ab dem 19. November erscheint das Super Deluxe Limited Edition Boxset, das als Geschenk nicht nur zwei ganz neuen Songs beinhaltet, sondern auch ein Booklet, einen persönlichen Brief des Sängers an seine Fans, Weihnachtspapier und mehr.

Peppiger geht nur Kelly Clarkson die Weihnachtszeit an und das schon seit Mitte Oktober. Ihr Album „When Christmas Comes Around…“ zeigt nicht nur die Happy-Wohlfühlseite der Festtage, sie geht das Thema breit an. „Einige von uns sehnen sich nach einer neuen Liebe, andere werden an einen Verlust erinnert, der Nächste ist voller Optimismus für das kommende Jahr und wieder andere freuen sich auf eine wohlverdiente Auszeit von dem Chaos“, erzählt die Sängerin. Ihr zur Seite steht bei einem Song Ariana Grande, die ja bereits Xmas-Erfahrung hat.

Christmas ist überall

Auch Rob Thomas hat sich wieder ins Studio begeben, um ein christliches Liedchen anzustimmen. Erinnert sich noch jemand an seinen ersten Versuch „A New York Christmas“? Oder erinnert sich noch jemand an Rob Thomas? Lassen wir das. Spannender ist da sicher Norah Jones, die mit „I Dream Of Christmas“ 13-fach für feiertägliche Untermalung sorgt. Ihre sanfte Stimme verhindert zuverlässig jeden Festtagskoller.

Ansonsten steht noch Till Brönner am Start, der mit gewohnten Trompetenklängen quasi für Weihnachten wie geschaffen ist und auch nicht zum ersten Mal eine Platte beisteuert, und Darren Criss, der hierzulande noch gar nicht so bekannt ist, aber mit „Drunk on Christmas“ schon jetzt einen etwas anderen Weihnachtsklassiker erschaffen hat. Mehr davon findet man auf dem neuen Album „A Very Darren Crissmas“.

Jackpot: Weihnachtsklassiker

Gemein haben alle Stars vermutlich die Sehnsucht danach, mit einem Weihnachtssong für immer ausgesorgt zu haben. Denn „Last Christmas“ soll George Michael jährlich 8 Millionen Euro eingebracht haben. An den Rekord kommt eigentlich bisher nur Mariah Carey mit ihrem Erstling „All I Want For Christmas Is You“ heran. Wir drücken christlich allen die Daumen. Gerade Weihnachten heißt es: Man muss auch gönnen können.