Protein-Berge35.000 Kalorien pro Woche: Das alles schaufelt „The Rock“ in sich rein

35.000 Kalorien pro Woche: Das alles schaufelt „The Rock“ in sich rein
35.000 Kalorien pro Woche: Das alles schaufelt „The Rock“ in sich rein

Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Tony PolandTony Poland | 30.11.2021, 18:18 Uhr

Dwayne Johnson, besser bekannt als The Rock, bricht gerade auf Netflix alle Rekorde. Der Hollywood-Superstar hat einen beeindruckenden Körper. Und diesen Body in Form zu halten, ist gar nicht so leicht.

Mit 118 Kilogramm verteilt auf 1,96 Metern Körpergröße ist Dwayne Johnson (49) ein echter Hüne. Der ehemalige Profi-Wrestler ist seit Jahren der bestbezahlteste Schauspieler in Hollywood. Der Körper ist das Kapital von „The Rock“. Und von nichts kommt nichts, also hegt und pflegt der Muskelprotz regelmäßig seinen krassen Body.

Schließlich verdienen sich die Millionen nicht von selbst. Hinter seinem Erfolg steht harte Arbeit, Fokus und unfassbar viel Disziplin. Hin und wieder gönnt sich der gute Dwayne aber dennoch was. Man will ja schließlich auch noch leben! Und vielleicht sogar bald auf den Spuren von James Bond wandeln?

„The Rock“ braucht 35.000 Kalorien pro Woche

Sollte der Megastar gerade nicht vor der Kamera stehen, trainiert er vermutlich im Gym. Seine anspruchsvollen Workouts sind bekannt. Natürlich funktioniert dazu nur entsprechende Ernährung, um den Energiebedarf zu wecken und die Muckis wachsen zu lassen. Wobei, was soll da noch groß wachsen? Vielmehr geht es für ihn wohl darum, den Ist-Zustand beizubehalten.

Da er einen mega aktiven Tagesablauf pflegt, schaufelt sich Johnson täglich ca. 5.000 Kalorien rein. Das berichtet die US-Website „Healthline“. Nur so lässt sich das schweißtreibende Training durchziehen. Das ist übrigens doppelt so viel, wie empfohlen für einen Mann in seinem Alter. In erster Linie setzt der Kalifornier dabei auf Proteine.

An sechs Wochentagen stehen also Hühnchen, Fisch und Eier auf dem Speiseplan. Dazu gibt’s Reis, Süßkartoffeln, Haferflocken oder gebackene Kartoffeln. Nur am siebten Tag der Woche legt „The Rock“ einen Cheatday ein. Besonders Burger, Pommes und Pancakes liebt er. Ehe am nächsten Morgen die ganze Protein-Reise von vorne beginnt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von therock (@therock)

Training bis zum Versagen

Aber ohne Fleiß kein Preis, also hat er sich ein eigenes „Iron Paradise“ eingerichtet. Im eigenen Home-Fitnessstudio ackert der Fitnessfreak an sechs Tagen die Woche. Besonders bekannt ist sein „Hercules-Workout“. Nach 30-60 Minuten Ausdauertraining folgt ein Power-Frühstück, ehe es 90 Minuten an die Geräte. Krafttraining pur!

Trainiert werden Brust und Oberkörper, Beine, Rücken sowie Schultern und Unterkörper. Um das Paket komplett zu machen, stehen auch Übungen für Arme und Bauchmuskeln in der Rangordnung ganz weit vorne. Für seine Rolle in „Hercules“ hat die Powermaschine dieses Programm unfassbare sechs Monate durchgehalten!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von therock (@therock)

„Red Notice“ sprengt den Netflix-Startrekord

Der extreme Lebensstil hat sich für den US-Amerikaner aber längst bezahlt gemacht. Erst kürzlich pulverisierte er mit seiner Hauptrolle im Netflix-Streifen „Red Notice“ alle Rekorde. Der Darsteller selbst schrieb auf Instagram, dass es sich um den erfolgreichsten Start eines Netflix-Films handele.

In den ersten zwei Wochen nach Veröffentlichung wurde der Film über 277 Millionen Stunden gestreamt. Der Action-Movie gilt außerdem als der teuerste Netflix-Film ever. Laut Regisseur Rawson Marhsall Thurber verschlang „Red Notice“ zwischen 250 und 300 Millionen US-Dollar. Das berichtete die Seite „hollywoodreporter“.

Vielleicht findet wir den Actionhelden in Zukunft sogar in der Politik. Denn dass Dwayne Johnson eine Kandidatur als US-Präsident in Erwägung zieht, ist bekannt. Laut dem Portal „Piplsay“ zeigt eine Umfrage, dass ihn sich knapp die Hälfte der US-Bevölkerung in diesem Amt vorstellen könnte.