Dieter Bohlen: Harter Seitenhieb von diesem DSDS-Gewinner

Sophia VölkelSophia Völkel | 18.05.2022, 17:59 Uhr
Dieter Bohlen ist kein DSDS-Juror mehr
Dieter Bohlen ist kein DSDS-Juror mehr

Foto: Imago / Plusphoto

Dieter Bohlen wurde in der diesjährigen DSDS-Finalshow in einem Mini-Einspieler gezeigt - eine Sache, die besonders einen sauer zurücklässt.

Die Kritik um DSDS reisst ohnehin nicht ab, nun bekommt auch Dieter Bohlen zu spüren, dass auch die Kandidat:innen selbst schon längst nicht mehr nur positiv auf ihre Zeit in dem Format zurückblicken – und auf ihn.

Nun wird der 68-Jährige sogar öffentlich auf Instagram angeprangert – weil er beim Finale der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ in einem Mini-Einspieler den Kandidat:innen viel Glück wünschte (viel mehr aber Promo für seinen Song mit Pietro Lombardi und Katja Krasavice machte).




Keine Glückwünsche für den Sieger?

Jan-Marten Block gewann im vergangenen Jahr die Casting-Show. In den letzten Zügen der Live-Shows erfuhr Dieter Bohlen von seinem Aus bei RTL, erschien aus diesem Grund nicht beim Finale (offiziell aber wegen einer Beinverletzung). Obwohl er aber noch mit den Kandidat:innen der Staffel verbunden war und auch noch mit ihnen zusammengearbeitet hatte, habe er für sie keine Glückwunsch-Worte übrig gehabt, behauptet Jan-Marten jetzt in seiner Instagram-Story.

Für ihn sei es unverständlich, dass sich der Musik-Produzent bei der diesjährigen Show einblenden ließ. „Als das gezeigt wurde, musste ich wirklich sauer aufstoßen. Seit meinem Sieg bei DSDS habe ich gar nix gehört von ihm und wir die Kandidaten, die er eigentlich unter seine Fittiche genommen hatte, haben nie was von ihm bekommen – keinen Glückwunsch.“

Jan-Marten Block auf Instagram
Jan-Marten Block kritisiert öffentlich Dieter Bohlen

Foto: Screenshot Instagramstory Jan-Marten Block

Dieter Bohlen und seine Egal-Einstellung

Der Poptitan musste im vergangenen Jahr seinen Platz, sowohl als Juror bei „DSDS“, als auch beim „Supertalent“ räumen. Beharrlich macht Bohlen aber immer wieder klar, dass er bei RTL nicht komplett gekündigt wurde und dass auch sein Vertrag noch immer weiterlaufe.

Kehrt Dieter Bohlen mit IHM zu DSDS zurück?

Nicht verwunderlich also, dass er in der Final-Show noch einmal eine Plattform geboten bekam. Anzunehmen wäre aber eher, dass Dieter Bohlen mehr Interesse an seinem eigenen Image hat, als um die Kandidat:innen und Gewinner:innen, der schon lange im Quotentief steckenden Castingshow.

Für Jan-Marten trotzdem uncool: „Ich muss schon sagen, dass das echt scheiße war. Es geht nicht darum, ihn schlecht dastehen zu lassen oder einen Streit zu provozieren. Ich finde es nur traurig, dass es zu schwer gewesen ist, dem Gewinner Glückwunsch zu sagen und den anderen Kandidaten viel Glück zu wünschen.“

Dieter Bohlen hat sich bisher nicht zu dem Vorwurf von Jan Marten Block geäußert. Fraglich ist, ob er das überhaupt tun wird.

„DSDS“: Verlorene Gewinner

Übrigens: der diesjährige „DSDS“-Gewinner Harry Laffontien verfehlte mit seinem Siegertitel als allererster Sieger in der Geschichte der Castingshow die Charts. Jan-Marten Block schaffte es mit seinem Lied im letzten Jahr zwar noch in die Charts, danach ging es für den 26-Jährigen karriertechnisch allerdings auch nicht viel weiter. Geplante EP’s und andere musikalische Pläne wurden scheinbar nie umgesetzt.

Im nächsten Jahr feiert „Deutschland sucht den Superstar“ 20 Jahre rundes Jubiläum. Wenn spätestens dann nichts passiert, dürfte die Zeit der wohl berühmtesten Casting-Show im deutschen Fernsehen abgelaufen sein.