Harry Laffontien verfehlt als 1. DSDS-Sieger die Charts: So schlecht war noch keiner!

Tari TamaraTari Tamara | 16.05.2022, 17:17 Uhr
DSDS-Sieger Harry Laffontien
DSDS-Sieger Harry Laffontien schaffte es nicht in die Charts

Universal Music/ Mischa Lorenz

Harry Marcello Laffontien konnte sich vor über einer Woche im großen DSDS-Finale als Gewinner der 19. Staffel zum Sieg singen und veröffentlichte seine Single "Someone to you". Die verfehlte jetzt den Einstieg in die Charts!

Die 19. Staffel der Castingshow DSDS ging erstmals ohne Chef-Juror Dieter Bohlen an den Start, dafür mit seinem Nachfolger Florian Silbereisen. Ihm wurden Ilse DeLange und Toby Gad zur Seite gestellt. Und ab hier nahm das Trauerspiel seinen Lauf…

Harry Laffontien ist der DSDS-Gewinner

Bereits während der laufenden Staffel kristallisierte sich der 21-jährige Harry Laffontien als Favorit heraus und wenig überraschend gewann er am 7. Mai das Finale von DSDS und konnte sich gegen Amber van den Elzen durchsetzen.

Bereits einen Tag zuvor wurde seine Version der Sieger-Single „Someone to you“ veröffentlicht, eine von Toby Gad produzierte Up-Tempo-Ballade. Sie geht schnell ins Ohr und verschwindet leider auch genau schnell wieder aus dem Gedächtnis.

Harry schafft es nicht in die Charts

Nun, anderthalb Wochen nach seinem Sieg, verzeichnet Harry einen Rekord mit seinem DSDS-Siegersong – jedoch einen Negativrekord! Er ist der erste DSDS-Gewinner, der sich mit seinem Titel nicht in den deutschen Charts platzieren konnte.

Damit löst Harry den traurigen Rekordhalter Davin Herbrüggen aus dem Jahr 2019 ab, der mit seinem Song „The River“ auf Platz 34 einstieg und eine Woche später bereits wieder sang- und klanglos in der Bedeutungslosigkeit verschwunden war. Harry scheint es aus dieser gar nicht erst heraus geschafft zu haben.

Harry Laffontien: Warum ihm der Sieg bei DSDS nichts bringt

DSDS-Sieger Harry Laffontien
DSDS-Sieger Harry Laffontien ist der schlechteste Gewinner aller Zeiten

Universal Music/ Mischa Lorenz

So erging es den vorherigen DSDS-Sieger:innen

Zum Vergleich: In den Anfangsjahren von DSDS schien es nahezu ein unausgesprochenes Gesetz gewesen zu sein, dass sich DSDS-Sieger:innen mit einem Satz auf Platz 1 der Charts katapultierten. Ausnahmen waren bis 2017  nur Elli Erl und Severino Seeger. Letzterer schaufelte sich durch seine betrügerische Abzock-Aktion an alten Damen jedoch sein eigenes mediales Grab.

Erst nach 2017 hatten es die DSDS-Gewinner:innen schwerer nach ihrem Sieg musikalisch Fuß zu fassen, lediglich Ramon Roselly gelang 2020 wieder ein Nummer-1 Erfolg. Harry bildet ab sofort auf ewig das traurige Schlussschlicht, denn schlimmer kann es für einen DSDS-Gewinner wohl kaum enden!

  • 2003: Alexander Klaws – „Take Me Tonight“ (Platz 1)
  • 2004: Elli Erl – „This Is My Life“ (Platz 3)
  • 2006: Tobias Regner – „I Still Burn“ (Platz 1)
  • 2007: Mark Medlock – „Now Or Never“ (Platz 1)
  • 2008: Thomas Godoj – „Love Is You“ (Platz 1)
  • 2009: Daniel Schumacher – „Anything But Love“ (Platz 1)
  • 2010: Mehrzad Marashi – „Don’t Believe“ (Platz 1)
  • 2011: Pietro Lombardi – „Call My Name“ (Platz 1)
  • 2012: Luca Hänni – „Don’t Think About Me“ (Platz 1)
  • 2013: Beatrice Egli – „Mein Herz“ (Platz 1)
  • 2014: Aneta Sablik – „The One“ (Platz 1)
  • 2015: Severino Seeger „Hero Of My Heart“ (Platz 10)
  • 2016: Prince Damien – „Glücksmoment“ (Platz 1)
  • 2017: Alphonso Williams – „What Becomes Of the Broken Hearted“ (Platz 21)
  • 2018: Marie Wegener – „Königlich“ (Platz 3)
  • 2019: Davin Herbrüggen – „The River“ (Platz 34)
  • 2020: Ramon Roselly – “ Eine Nacht“ (Platz 1)
  • 2021: Jan-Marten Block – „Never Not Try“ (Platz 17)
  • 2022: Harry Laffontien – „Someone to you“ (-)

Miese Quoten, miese Aussichten

Dass es für Harry nach seinem Sieg nicht leicht werden würde, war Anhand der Quoten abzusehen. Die Einschaltquoten der ehemals beliebten Castingsendung befanden sich in den letzten Wochen in einem Rekordtief.

Auch das Finale darf sich ab sofort mit dem Titel „schwächstes Finale aller Zeiten“ schmücken, nur 1,87 Millionen Menschen schauten sich die Sendung am 7. Mai an. Zur Erinnerung: 2013 schauten im Finale noch 4,63 Millionen Menschen zu, als Beatrice Egli den Sieg einheimste. Sogar im letzten Jahr waren noch 3,22 Millionen DSDS-Fans dabei.

DSDS-Sieger 2021 Jan-Marten Block hängen gelassen: Gewinner-EP kam nie heraus!

Liegt es an Bohlen?

Natürlich könnte man jetzt darüber spekulieren, ob die miesen Quoten und Harrys verfehlte Chartplatzierung an Dieter Bohlen liegen könnten, immerhin war es die erste Staffel ohne den ehemaligen Chef-Juror.

Dass Dieter es immer noch drauf hat, bewies er zeitgleich mit Harrys Chart-Niederlage. Denn in der gleichen Woche schafft er es mit einer Neuauflage seines Modern-Talking-Klassikers „You’re My Heart, you’re my soul“ gemeinsam mit Rapperin Katja Krasavice und Pietro Lombardi auf Anhieb auf Platz 2 der Charts.

Ob das Release-Datum zufällig gewählt wurde? Wohl kaum…

Wie geht es für Harry weiter?

Von so einem Erfolg kann Harry aktuell nur träumen. Wenn man sich an seinen Vorgängern orientiert, wird der DSDS-Sieg das Highlight seiner noch jungen Karriere bleiben. Aber wie geht es beruflich weiter?

Vor einigen Jahren war der Zeitplan für DSDS-Sieger:innen noch straff: Videodreh, Albumaufnahmen, Promo-Auftritte, Tournee. Das war einmal! Auf Tournee gehen DSDS-Gewinner:innen im Anschluss schon lang nicht mehr, Promo-Auftritte fielen wegen Corona in den letzten zwei Jahren auch nahezu weg und ein Album? Das ließ man bereits beim Vorjahres-Sieger Jan-Marten Block gänzlich unter den Tisch fallen und auch bei Harry sieht es nicht anders aus.

Immerhin konnte er ein sattes Preisgeld von 100.000 Euro einstreichen. Damit will er seiner Zirkus-Familie ein richtiges Zuhause ermöglichen und sesshaft werden, wie er RTL verriet. Angesichts fehlender Sieger-Verpflichtungen, dürfte er dafür Zeit genug im gähnend leeren Terminkalender haben…