Gesund abnehmenIris Klein sucht Tipps gegen ihren Diätstau

Leni HübnerLeni Hübner | 12.07.2022, 12:22 Uhr
Iris Klein im grünen Oberteil gibt ein Interview
Iris Klein versucht immer in den Medien präsent zu bleiben.

Foto: IMAGO/ nicepix.world

Die Katzenberger-Mama Iris Klein hat zu viel auf den Hüften und muss abnehmen. Das klappte bisher auch gut, doch nun bleiben die Pfunde haften, obwohl sie Diät hält. Ratlos sucht sie Hilfe im Netz.

Wie gut, wenn man Follower hat, die immer Rat wissen. Das denkt sich nun auch Iris Klein (55), die ein dickes Diätproblem hat. Die Mutter von Daniela Katzenberger (35) und Jenny Frankhauser (29), die bekanntlich als „Mama von“ ja gar nicht mehr wahrgenommen werden will, muss abnehmen. Das findet ihr Arzt und auch sie selbst.

Frauen und ihre Diätsorgen

„Die ersten zehn Kilo sind eigentlich ziemlich schnell heruntergegangen und jetzt steht mein Gewicht, ich kann machen, was ich will“, jammert sie in ihrer Instagram-Story. Seit zwei Wochen herrsche auf der Waage absoluter Stillstand. „Das nervt mich, ich bin ja eine Frau und unglaublich ungeduldig“, erklärt sie. Zum Glück steht sie im Kampf gegen die Kilos nicht allein da.

Daniela Katzenberger will nicht auf Mallorca sterben

Viele Frauen sprechen ihr Mut zu, machen Komplimente und sparen auch nicht an guten Ratschlägen. So schwärmt Rich Nana, die Iris Klein über „Kampf der Realitystars“ kennenlernen durfte: „Ich habe jetzt den Elipse-Ballon und ist super: jeden Monat 3 Kilo weg.“ Welchen Ballon Rich Nana genau meint, wissen wird nicht. Üblicherweise wird ein solcher Ballon durch die Speiseröhre in den Magen eingeführt und dort mit Kochsalzlösung gefüllt.



Iris Klein stellt Ernährung um

Der Ballon weitet sich entsprechend aus und verkleinert den Magen. Nach dem Abnehmerfolg kann er leicht wieder entfernt werden – ohne OP. Ob Iris Klein es ausprobieren wird? Sie antwortet nur mit: „Rich Nana, du bist die geilste Frau unter der Sonne.“ Mit ihrem Mann Peter Klein (63) kann Iris jedenfalls nicht darüber reden, der sagt so kluge Sachen wie, der Körper muss sich umstellen. Iris sieht nur das Gewicht.

Bisher hat sie vor allem viel Wasser getrunken, obwohl ihr das schwerfällt und sie pures Wasser kaum herunterkriegt, außerdem gab es viel Fisch, viel Quark und Obst. Dafür verzichtete sie auf Frittiertes, reduzierte den Zucker und trieb Sport. Auch diverse Diät-Shakes mischte sie sich unter und aß aus einer 300-Gramm-Schüssel, um die Mengen zu verkleinern.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von 🦋🦋Iris klein 🦋🦋 (@iris_klein_mama_)

Wechseljahre als fetter Auslöser

Schuld an ihrem Gewichtsdilemma seien die Wechseljahre. „Ich hab ja nix geändert“, beteuert sie. Nun nimmt sie verschiedene Hormone, die ihr die Frauenärztin verschrieben hat, um auch innerlich wieder ins Gleichgewicht zu kommen. „Alles gar nicht so einfach, wenn man älter ist, aber ich schaffe das schon“, schreibt sie sich in ihrer Story selbst Mut zu.

Die Untersuchung beim Arzt ergab aber auch, dass ihre inneren Organe bereits verfettet sind. Das hat sie erschrocken: „Insbesondere die Leber und der zuliebe muss ich noch ein bisschen abnehmen.“ 78 Kilo bei einer Größe von 1,67 m sei noch lange nicht in Ordnung – für sie selbst und ihren Arzt.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von 🦋🦋Iris klein 🦋🦋 (@iris_klein_mama_)

Tipps aus der Community

Die Tipps trudeln jedenfalls brav ein: Haferflocken und Porridge zum Frühstück, um den Stoffwechsel anzukurbeln, sagt ein Fan. Alternativ dazu gibt es den Rat, warmes Zitronenwasser vor dem Frühstück zu trinken. Nach 18 Uhr nichts mehr essen, rät eine andere Followerin. Und Essen per App tracken, ist auch ein neuer Trend. Sogar Weight Watchers tauchen als traditionelle Abnehmhelfer auf und Iris solle mal die Drinks ausprobieren, für die Daniela Katzenberger Werbung macht.

Iris ist froh, dass ihre Community sie so mit Tipps versorgt, die sie auch gern annimmt. Nur eine Diät lehnt sie ab: Mit Low-Carb sei sie nur ein „halber Mensch“, da fehle ihr die Kraft. Wenn sie sich runteratmet, kann sie vielleicht doch ihrem Mann zuhören, der ihr versucht, zu erklären, dass der Stillstand in der Diät die Regel sei, weil der Körper sich automatisch auf Sparflamme stellt. Effektiverer Sport und auf eintönige Ernährung verzichten, bringt das Diätprogramm wieder in Schwung. Mehr nicht.

Und natürlich folgt der Hass im Netz

Iris Klein macht jedenfalls weiter, um sich wohler zu fühlen und fitter zu werden. Warum ihre Diät so viel Hass im Netz hervorruft, ist ihr schleierhaft. Sich in einem Bikini zu zeigen, sollte normal sein. Trotzdem wird gegen jede Delle und Unförmigkeit gehetzt. Ja, sie wird beschimpft, weil sie abgenommen hat und zu alt sei. Iris Klein nimmt es gelassen. „Nobody is perfect, was ist los mit euch da draußen?“