Wahnsinns-Erfolg über NachtJohnny Depp: Warum seine Anwältin Camille Vasquez die wahre Siegerin ist

Camille Vasquez während des Prozesses
Camille Vasquez ist der Star der Herzen

Foto: imago / Zuma Wire

Redaktion KuTRedaktion KuT | 08.06.2022, 21:46 Uhr

Camille Vasquez kennt nun jeder - sie war die Anwältin im wohl aufsehenerregendsten Prozess des Jahres zwischen Amber Heard und Johnny Depp. Für die Juristin könnte es nicht besser laufen - beruflich wie auch persönlich.

Johnny Depp hat vor einigen Tagen den Prozess gegen Amber Heard mit durchschlagendem Erfolg gewonnen. Das hat er zum großen Teil auch seiner äußerst professionellen Anwältin Camille Vasquez zu verdanken.

Wegen ihrer harten Kreuzverhöre und abschließenden Argumente während des sechswöchigen Verfahrens in Virginia rückte die junge Frau so richtig ins Rampenlicht – unter anderem auch deswegen weil ihr nachgesagt wird, ihrem weltberühmten Mandaten viel näher zu stehen, als nur auf juristische Weise. Jetzt darf sich die 37-Jährige aber erst einmal über etwas anderes freuen: sie wurde befördert.



Jetzt wird Camille Vasquez befördert

Vasquez, die gemeinsam mit Depps Anwalt Ben Chew für die Unschuld des Hollywoodstars kämpfte, wurde nun nach weniger als vier Jahren zur Partnerin in der Anwaltskanzlei Brown Rudnick. „Wir freuen uns, Camille in der Partnerschaft willkommen zu heißen“, erklärte der Vorsitzende und CEO der Kanzlei, William Baldiga gegenüber des Portals „Deadline“.

„Eigentlich hatten wir uns das für das Ende unseres Geschäftsjahres vorbehalten. Aber Camilles Leistung während des Prozesses gegen Johnny Depp bewies der Welt, dass sie bereit ist, diesen nächsten Schritt jetzt zu gehen. Wir sind unglaublich stolz auf sie und freuen uns darauf, was sie als unsere neueste Partnerin erreichen wird.“

Pikantes Gerücht: Datet Johnny Depp seine Anwältin?

Inzwischen ist Camille Vasquez aber nicht nur beruflich auf der Erfolgsspur, sie ist inzwischen auch ein echter Star für viele. Die Presse und Fans sollen seit Tagen ihr Haus belagern, wollen Fotos mit der Anwältin machen und jubeln ihr auf offener Straße zu. Nicht nur, dass sie Angebote von zahlreichen renommierten Kanzleien bekommt (was aber nach der Beförderung sicher vorerst keine Option für sie ist), auch TV-Produktionen buhlen wohl schon um die Gunst der Star-Anwältin.

Sympathisch, professionell, knallhart

Und was sagt sie nun zu ihrem durchschlagenden Erfolg und ihrer neuen Berühmtheit? „Ich freue mich, dass Brown Rudnick mir sein volles Vertrauen ausgesprochen hat, indem er mich in die Partnerschaft aufgenommen hat“, so Vasquez gegenüber „Deadline“. „Ich bin stolz auf das einzigartig talentierte Team, das ich führen durfte und das beispielhaft für Teamarbeit und Zusammenarbeit steht. Ich freue mich darauf, Brown Rudnicks Kultur der Exzellenz weiterhin zu repräsentieren“, so die 37-Jährige Absolventin der Southwestern Law School 2010.

Amber Heard reagiert auf ersten TikTok-Clip von Johnny Depp

Auch im Netz wird Camille Vasquez gefeiert. Ein User schreibt: „Herzlichen Glückwunsch, an Camille und die Firma. Das gesamte Team hat hervorragende Arbeit geleistet. Sehr beeindruckt von der Präsentation des Falls, der präzise, ​​überzeugend und prägnant vorgetragen wurde. Wir, seine Fans, Johnnys Verwandte, schulden Ihrem Team einen enormen herzlichen Dank.“ Unter anderem heißt es auch: „Yes Queen“! Gönn dir diesen Platz. Ich hoffe es kommt noch mehr von euch und eurem Team.“

Das ist Camille Vasquez

Vasquez wurde in San Francisco, Kalifornien, als Kind der kubanischen und kolumbianischen Eltern Leonel Vasquez und María Marilia Puentes geboren. Sie machte ihren Abschluss magna cum laude an der University of Southern California im Jahr 2006. Im Jahr 2010 erhielt sie ihren juristischen Doktor-Titel von der Southwestern Law School in Los Angeles, Kalifornien.

In ihrer juristischen Laufbahn konzentrierte sie sich auf Prozessführung und insbesondere auf die Vertretung von Klägern in Gerichtsverfahren wegen Verleumdung. Aus diesem Grund nahm sie auch den Fall Johnny Depp gegen Amber Heard an. Ihr Glück…

Der Prozess wurde live gestreamt und erhielt eine breite Zuschauerschaft auf der ganzen Welt, inklusive Vasquez selbst. Infolgedessen verzeichnete Google Trends einen erheblichen Anstieg der Suchanfragen nach ihrem Namen, auf der Video-Plattform TikTok erhielt ein Hashtag ihres Namens über 980 Millionen Aufrufe. Die Vogue bezeichnet sie in Folge des Prozesses als eine „Übernacht-Berühmtheit“