Oliver Pochers Millionen: So groß ist das Vermögen des Comedians

Sibylle KyeckSibylle Kyeck | 17.06.2021, 10:38 Uhr
Mehrfacher Millionär? - So vermögend ist Oliver Pocher wirklich
Mehrfacher Millionär? - So vermögend ist Oliver Pocher wirklich

IMAGO / Future Image

Comedian Oliver Pocher ist ein Urgestein der deutschen Unterhaltungsindustrie und nicht mehr wegzudenken. Mit seinen frechen Sprüchen und seiner direkten Art hat der einstige Viva-Moderator über die Jahre alleine in den sozialen Netzwerken mehr als zwei Millionen Fans um sich scharen können. Wie macht sich dieser Erfolg auf dem Konto bemerkbar? Wir haben recherchiert…

Mit seiner großen Fangemeinde ist Oliver Pocher reichweitentechnisch einer der reichsten Promis Deutschland. Vielleicht stellen sich auch gerade deshalb viele Follower die Frage, ob der gebürtige Hannoveraner auch auf seinem Konto bereits Millionär ist.

Pochers Millionen: Das schätzen Experten

Wie die „Welt“ berichtet, soll der fünffache Familienvater bereits 2018 Millionär gewesen sein. Über sein tatsächliches Vermögen spricht der Comedy-Star zwar nicht, aber anhand von ungefähren Eckdaten und Experteneinschätzungen lässt sich ein grobes finanzielles Bild zeichnen. So wird das Vermögen der Pochers von „Focus Online“ auf rund 8 Millionen Euro geschätzt und das jährliche Einkommen auf zusätzlich eine Million Euro.

Auch das „Vermögen Magazin“ hat nun versucht, Pochers aktuelles Vermögen hochzurechnen und geht ebenfalls davon aus, dass der Moderator und Unternehmer bereits mehrere Millionen Euro angehäuft haben dürfte.

Oli verdient mit seinen Streitigkeiten

So dürfte nicht nur Oli Pochers Teilnahme bei „Let’s Dance“ im Jahr 2019 eine Menge Geld in seine Kasse gespült haben, sondern auch sämtliche Gaming-Formate wie „Pocher vs. Influencer“ oder „Pocher vs. Wendler“, in denen er immer wieder seine Kleinkämpfe mit anderen Promis vergolden lässt. Und da der „Bildschirmkontrolle“-Star bekanntermaßen recht streitlustig ist, können seine Fans auf weitere Fortsetzungen solcher Formate hoffen, die ebenfalls den Kontostand nach oben treiben dürften.

Seit 2020 hat Oliver Pocher seine eigene Firma namens „Pool of Brainz“, die einen Vertrag mit RTL zur Produktion von Prime-Time-Shows laufen hat. Die jährlichen Einnahmen daraus werden auf eine Million Euro geschätzt.

 

Davor tingelte er jahrelang durch diverse Fernsehshows und hatte mehrere eigene Personality-Formate bei Sendern wie der ARD („Schmidt & Pocher“) oder auch ProSieben („Rent a Pocher“). Außerdem war der Komiker in mehreren Filmen und Produktionen als Schauspieler zu sehen, übernahm 2007 sogar die Hauptrolle in der Verfilmung des Tommy Jaud Bestsellers „Vollidiot“.

Zudem hatte Oliver Pocher auch einen Werbedeal mit Media Markt, deren Gage sich auf einen sechsstelligen Betrag belaufen dürfte.

So hat er sein Vermögen angelegt

Seine Einnahmen hat der fleischgewordene Publikumsmagnet nach eigenen Angaben smart in Immobilien investiert. Zu seinen Mietern zählte bis vor kurzem auch Pietro Lombardi. Die beiden verbindet seit Jahren nicht nur eine tiefe Männerfreundschaft, sondern auch ein ganz besonderes Mietverhältnis.

Wie die „Gala“ berichtet, sprach der „Cinderella“-Sänger vor Jahren mal in einem Facebook-Live-Chat über seine Bromance mit dem Entertainer: „Ja, was heißt gut befreundet? Diese Wohnung gehört Oliver Pocher. Ich bezahle an Oli Miete, praktisch. Er ist mein Vermieter und Freund, würde ich sagen. Wir haben auch das gleiche Management.“

So findet Pietro Lombardi Oli Pocher als Vermieter

Nach dem plötzlichen Beziehungs-Aus mit Sarah Lombardi, jetzt wieder Sarah Engels, brauchte Pietro schnell eine neue Bleibe und die bekam der DSDS-Sieger von Oliver Pocher. So stellte ihm der einstige Viva-Moderator seine Kölner Maisonette-Wohnung zur Verfügung. Aus der zog der einstige Dieter Bohlen-Schützling jetzt nach einigen Jahren aus, um in sein eigenes Haus zu ziehen.

Allerdings nicht ohne sich davor öffentlich über seinen berühmten Vermieter zu Wort zu melden: “Vielen, vielen Dank an den besten Vermieter, den man sich die letzten fünf bis sechs Jahre hätte vorstellen können.“ Dazu markierte er direkt Oliver Pocher in seinem Post. „Oli, vielen Dank für alles. Ich war in einer schweren Phase, habe schnell eine Wohnung gebraucht. Oli hat mir eine zur Verfügung gestellt, zu einem super Preis.“

Für seine Butze habe er monatlich 19.000 Euro kalt gezahlt, witzelte er weiter. Zu der angeblichen Monatsmiete meinte Pocher ironisch, dass der Preis selbstverständlich pro Quadratmeter gewesen sei.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher)

Wie protzig leben die Pochers?

Wie luxuriös der Pocher und seine Familie tatsächlich leben, reibt das Promi-Paar seinen Fans zwar nicht unter die Nase, aber die Familie soll im noblen Kölner Stadtteil Hahnwald leben. Wie die Stadt Köln stolz auf ihrer Website schreibt, gehöre Hahnwald zu den exklusivsten und teuersten Villenvierteln Deutschlands und sei ein wahrer Promi-Hotspot.

In diesem Stadtviertel sollen zahlreiche Stars, Politiker, Sportler und Kölner Größen ihren Wohnsitz haben. Also befindet sich die Familie Pocher in bester Gesellschaft. Allerdings sollen übergriffige Fans Oli und Amira lange das Leben auf ihrem Anwesen zur Hölle gemacht haben. So belagerten dreiste „Promi-Touris“ das Grundstück der Familie und machten unerlaubt Bilder vom Haus und den Pochers.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amira Pocher (@amirapocher)

Pochers Luxusanwesen gleicht einer Festung

Das ging so weit, dass sogar baulich durchgegriffen werden musste, wie Amira in ihrem Podcast verriet. Das Anwesen wurde regelrecht zur Festung: „Da kommt ein Zaun hin und ‘ne Kamera und noch ‘ne Kamera. Scheinwerfer, Stacheldraht.“

Schließlich müsse man sich und die Kinder vor neugierigen Blicken schützen. In der Vergangenheit hätte das Paar Fans vom Grundstück verscheuchen müssen und sei „wie Tiere im Zoo“ fotografiert worden. Ein bisschen Luxus soll sich die Familie aber gegönnt haben, so soll Oli in der Vergangenheit einen Audi R8 gefahren haben.

Olis Vermögen: Die Sache mit dem Ehevertrag

Wieviel „eigenes“ Geld Amira Pocher hat, kann ebenfalls nur geschätzt werden. Vor ihrer Beziehung war die attraktive Österreicherin als Visagistin tätig. Als Promi und Frau an Pochers Seite haben sich allerdings viele neue Verdienstmöglichkeiten aufgetan. So ist Amira als Influencerin nicht ganz unumstritten, aber sehr erfolgreich. Was sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit sagen lässt, ist, dass Oliver der wohl mit abstand vermögendere Teil in der Ehe ist.

In seinem Podcast thematisierte das Paar auch recht offen seinen Ehevertrag. So stellte die zweifache Mutter klar, dass sie nicht vom finanziellen Erfolg ihres Mannes profitieren wolle: Finanziell sei für sie 50:50 nie infrage gekommen.

„Ich habe gesagt, was du einnimmst, was du verdienst, da will ich nicht davon profitieren, das hast du dir erarbeitet“, so Amira. Allerdings sei bei Promis dieser Größenordnung ein Ehevertrag schon sinnvoll. „Mal angenommen: Ich verdiene eine Million, Amira 1.000 Euro. 500.500 Euro würde es dann am Ende für jeden geben. Das finde ich zum Beispiel nicht angemessen“, erklärte Oliver Pocher und seine Frau stimmte ihm zu. „Ich würde mich so scheiße fühlen, wenn ich auf einmal 50 Prozent verlangen würde. Das Geld hast du ja nicht wegen mir und du hättest es auch ohne mich.“

Unterhalt, Steuern, Schadensersatz: Pocher hat auch große Ausgaben

Allerdings darf auch nicht vergessen werden, dass fünf Kinder nicht gerade billig sein dürften. Seine drei ältesten Kinder, die Oliver mit seiner Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden hat, wohnen mit ihr in den USA. Wahrscheinlich ist, dass der Familienvater Unterhaltszahlungen für seine Sprösslinge tätigen muss.

Außerdem darf nicht vergessen werden, dass von seinen Einnahmen auch Steuern – und auch der ein oder andere Schadensersatz abgezogen werden muss. So brachten ihn seine frechen Sprüche auch schon vor Gericht. So forderte eine Zuschauerin, der er bei einem „Wetten, dass…“- Auftritt eine Schönheits-OP empfahl, ein Schmerzensgeld von 25.000 Euro.