Patricia Blanco zeigt auf Presseball ihre grandios tätowierten Nippel

Sophia VölkelSophia Völkel | 13.06.2022, 13:48 Uhr
Patricia Blanco mit Partner Andreas Ellermann auf dem Hamburger Presseball
Patricia Blanco entblößt einfach mal so ihren Nippel

Foto: imago / Andre Lenthe

Patricia Blanco präsentiert gerne alles rund um ihre Brüste und zwar ziemlich offensichtlich: Neue Implantate oder eben die neuen Brustwarzen-Tattoos, nachdem die alten abgefallen sind...

Am Samstag, den 11. Juni 2022 fand im edlen Hotel „Grand Elysée“ der Hamburger Presseball mit 500 Gästen statt. Darunter war auch Patricia Blanco mit ihrem Partner Andreas Ellermann. Die Tochter von Roberto Blanco ist in der Vergangenheit bereits mit dem einen oder anderen öffentlichen Eklat in die Schlagzeilen geraten. Fast könnte man denken, die 51-Jährige legt es drauf an – aber auch nur fast…




Kurioser Auftritt beim Presseball

Ganz unbedarft handelte sie sicherlich nicht, als sie bei der Veranstaltung nicht nur ein ausladendes Dekolleté präsentierte, sondern auch gleich noch beide Brüste rausploppen ließ! Der Reality-TV-Bekanntheit war es dabei völlig egal, dass sie sich auf einem eleganten Event befand und dass einige der anderen Gäste vielleicht nicht unbedingt ihre intimsten Stellen bewundern wollten.

Doch kennt man Patricia Blanco weiß man: die Meinung anderer ist ihr anscheinend egal. Stolz ließ sie immer wieder ihren Nippel hervorblitzen, bis sie dann laut der Bild-Zeitung beide Brüste komplett entblößte.

Patricia Blanco mit Andreas Ellermann auf dem Hamburger Presseball
Patricia Blanco zeigt zu viel

Foto: imago / Future Image

Nippel-Tattoos nach Pfusch-OP

Zu sehen sind hier aber nicht irgendwelche Brustwarzen: es sind nämlich Tattoos. Nach einer Brust-OP 2017 starb bei Patricia Blanco plötzlich Gewebe ab, ihre Brustwarzen faulten regelrecht ab. Danach musste der „Promis unter Palmen“-Star einen langen Leidensweg ertragen.

5 Beauty-OPs an einem Tag: Dieser Frau sind die Nippel abgestorben

Mehrere Not-Eingriffe waren nötig, damit die Löcher in den Brustwarzen zuwachsen konnten – dafür musste Gewebe aus der Leiste rekonstruiert werden. Dazu kam eine körpereigene Stammzellen-Therapie, dank dieser konnte das vernarbte Gewebe verheilen. Dann endlich die endgültige Rettung: Permanent-Make-Up bzw. eine Langzeit-Tätowierung. Mit Hilfe einer speziellen 3D-Pigmentierung hat Patricia nun Nippel, die drei bis fünf Jahre halten sollen  – dann müssen sie wohl erneuert werden.

Die neuen Nippel nun aber bei einer edlen, öffentlichen Veranstaltung zu präsentieren, zeugt eher von einer seltsamen Art Freizügigkeit. Ihre Erklärung für den Blan(k)o-Auftritt beim Hamburger Presseball? Eine ziemlich Fadenscheinige: „Ich war heute so im Stress, da habe ich verpennt, mir kleine Aufkleber zu besorgen …“ Ah ja.