Mehr als 3000 FrauenRolf Eden: Das waren die Frauen an seiner Seite

Rolf Eden mit Dolly Buster und von Rogan
Rolf Eden auf der Pomp Duck 2002.

IMAGO / Eventpress

Tim GriemensTim Griemens | 12.08.2022, 21:24 Uhr

Mit Rolf Eden ist der letzte große deutsche Playboy von uns gegangen. Doch der 92-Jährige hat ein wildes Leben gelebt – und behauptet, mit mehr als 3000 Frauen liiert gewesen zu sein.

Frauenheld und Lebemann Rolf Eden war sich für keine Dame zu schade. Als Berlins berühmtester Nachtklub-Besitzer hat er nicht nur ein schillerndes Leben im Rotlichtmilleu geführt, sondern das Playboy-Dasein zu seiner Lebensaufgabe gemacht.

Im Alter von 92 Jahren ist der Discokönig und letzte Playboy Deutschlands nun von uns gegangen und hinterlässt ein bewegte Geschichte. Mit dem Tod von Rolf Eden ist einer der letzten Ikonen des alten West-Berlin gegangen. (Der tatkräftige Dieter Hallervorden erfreut sich bester Gesundheit.)

Wir haben ein Licht auf die Frauen an Rolf Edens Seite geworfen.



Rolf Eden – der letzte große Playboy

Mit seiner 1967 Disco „Big Eden“ hat der Berliner den Grundstein für die deutsche Nachkriegs-Nachtszene gelegt. Zu dem Club, der 2006 geschlossen wurde, zählte jedoch nicht nur das Etablissement, sondern auch Eden als Charakter selbst, der sich als Playboy inszenierte.

Es war die Rolle seines Lebens, die er bis zum letzten Tag aus kostete. „Ich gebe einer Frau meine Karte“, meinte Eden einmal. „Wenn sie klug ist, ruft sie an.“

Mehr als dreitausend Frauen

Und tatsächlich sollen mehr als 3000 Frauen den Berliner Playboy angerufen haben – zumindest nach seiner eigenen Aussage. Ob diese Zahl wirklich stimmt, lässt sich nicht sagen, jedoch soll er Buch über seine Eroberungen geführt haben. Damit wollte Eden vor allen Dingen Alimente-Forderungen überprüfen und sexuelle Krankheiten zurückverfolgen können. Ein gewiefter Lebemann!

Zudem hat er da auch eine Bewertungsskala von eins bis zehn eingebaut – natürlich, was würde man auch sonst von einem Playboy erwarten. Die Frauen in seinem Leben kamen und gingen – unter ihnen auch einige Berühmtheiten.

Rolf Eden auf der Mittewiesn
Rolf Enden mit Laura Osswald.

IMAGO / suedraumfoto

Von Models bis zu Autorinnen

Zu den Eroberungen von Rolf Eden zählten unter anderen die Schauspielerinnen Kai Fischer und Evelyn Künneke. Auch das Model Maria Karrer und Barbara Valentin waren mit von der Partie. Siegline Walter, ein Fotomodell der 1960er Jahre, hat Eden offenbar genauso überzeugt wie Erotikdarstellerin und Fotomodell Ursula Buchfellner, mit der er sogar sieben Jahre liiert war.

Doch auch mit Promis der heutigen Zeit hatte Rolf Eden etwas am Laufen. Mit Micaela Schäfer wurde er etwa 2004 auf einer Veranstaltung gesichtet, beide ließen sich Arm in Arm fotografieren. Auch von Tatjana Gsell, der damaligen Freundin von Prinz Ferfried von Hohenzollern, konnte der Playboy im Jahr 2006 angeblich nicht ablassen. Im selben Jahr hat er jedoch auch mit Schauspielerin Janina Krebs angebandelt, wie diverse Schlafzimmerbilder zeigen. Der 50 Jahre ältere Eden war ihr Held, wie sie 2007  freimütig gestand.

Eine seiner letzten großen Eroberungen war 2007 Alina, die der Playboy  „Brigitte“ [ausgesprochen briˌʒit] taufte. Sie würde ihn immerzu an die berühmte französische Filmikone Brigitte Bardot erinnern. Mit ihr war der berühmteste Berliner Womanizer tatsächlich über fünf Jahre zusammen. Sie hat er als besonders flexibel in Beziehungsfragen beschrieben – was natürlich wichtig ist, wenn man mit einem Playboy zusammen ist.

Rolf Eden und seine Unterhaltszahlungen

Während andere Männer eher über ihre Unterhaltszahlungen den Kopf schütteln, so brüstete sich Rolf Eden regelrecht damit, wie viel er zahlen muss. Mehr als 30.000 Euro musste er angeblich im Monat abdrücken, um seine sieben Kinder, die er mit sieben verschiedenen Frauen gezeugt hatte, zu unterstützen.

Das ist natürlich eine stattliche Summe – doch die zahlt der Discokönig gerne, den für sein Playboy-Image hätte er alles getan. Für ihn war Playboy nämlich nicht nur ein Begriff, sondern ein richtiger Titel, dem eine Lebensphilosophie beiwohnt. „Es gibt einen Bundespräsidenten in Deutschland und einen Playboy – und das bin ich, es ist ein Titel“, ließ er die „Süddeutsche Zeitung“ wissen.“Ein Playboy kann nicht verheiratet sein.“

Das sind seine Kinder

1. Tochter Iris (62) mit Dori

2. Peter (61, Gastronom) mit Hannelore

3. Alexander (61, Gesundheitsmanager) mit Evelin

4. Marco (55, Umweltpsychologe) mit Siglinde

5. Max (32) mit Martina

6. Patrick (30) mit Marion

7. Kai (25) mit Katja

Rolf Eden im Trailer
Rolf Eden am Klavier.

IMAGO / twinkle

Eine spannende Testamentsklausel

Nach einem wilden und glamouröse Leben hat sich Rolf Eden heute nach einem ereignisreichen, schillernden Leben verabschiedet. Doch bereits zu Lebzeiten hat er über den Tod gesprochen und verraten, wie er abtreten will. „Hier liegt der größte Filou aller Zeiten begraben: Rolf Eden“, soll auf seinem Grabstein stehen, ließ er die „Welt“ wissen.

Zudem wollte er am liebsten auf einer Frau während des Orgasmus sterben – diese Frau würde dann 250.000 Euro von ihm bekommen, das hätte er in seinem Testament vermerken lassen.

Ob Rolf Eden wirklich so spektakulär abgetreten ist, weiß man noch nicht. Jedoch hat er so oder so ein unvergessliches Leben geführt, und sein Tod wird von seinen vielen Eroberungen wohl schmerzlich betrauert werden.