Thomas Gottschalk und seine Karina turteln auf dem Roten Teppich

Thomas Gottschalk und seine Karina
Thomas Gottschalk und seine Karina

IMAGO / Future Image

17.09.2021 13:00 Uhr

Die 22. Gala zum „Deutschen Fernsehpreis“ war wieder einmal ein Schaulaufen der deutschen TV-Stars. Hätte es einen Preis für das verliebteste Pärchen des Abends gegeben, dann hätten ihn wohl Thomas Gottschalk und Freundin Karina Mroß abgeräumt. Beide harmonierten nicht nur optisch.

Bereits seit 2019 sind der ehemalige „Wetten, dass?“-Moderator Thomas Gottschalk (71) und Karina Mroß (59, war über 20 Jahren als Controllerin beim Südwestrundfunk) ein Paar.  Gemeinsame Auftritte des Paares sind allerdings selten, umso schöner war ihr Erscheinen beim „Deutschen Fernsehpreis“ am Donnerstagabend (16. September).

Nach mehr als zwei Jahren Beziehung sind beide verliebt wie am ersten Tag, scherzten, busselten und zeigten sich innig verbunden. Da durfte ein Kuss auf dem roten Teppich nicht fehlen! Sogar das Outfit schien abgestimmt, beide setzten auf violette Farben bzw. Akzente.

Thomas Gottschalk und seine Karina

IMAGO / Future Image

Wie Grace Kelly

Und die Anziehungskraft scheint tatsächlich riesengroß. Was wohl auch mit den Äußerlichkeiten zu tun hat. „Mein Traum geht in Erfüllung, an der Seite einer Frau alt zu werden, die meinem Idol nahe kommt“, schwärmte der Showmaster bereits im April im Interview mit „Bunte Quarterly“.

Wer das ist? Keine Geringere als eine Oscar-Preisträgerin! Ihr Name: Grace Kelly. Die US-amerikanische Filmschauspielerin starb 1982. Mit 18 Jahren fand Gottschalk sie „toll“. „Mein Frauenbild war etwas madonnenhaft“.

Thomas Gottschalk und seine Karina

IMAGO / APress

Karina Mroß: Vergangenheit beim SWR

Und tatsächlich, äußerlich erinnert Karina Mroß durchaus an die ehemaligen Leinwandheldin. Beide sind blond, auch Gesichtszüge und Augenfarbe sind ähnlich. Logisch, auch die schöne Karina ist über beide Ohren in ihren Thommy verliebt. Dass sie ihn nicht schon in jungen Jahren kennengelernt habe, bedauere sie nicht. „Keiner weiß, ob wir dann noch zusammen wären“, sagt sie in dem gemeinsamen Gespräch.

In der Vergangenheit arbeitete Mroß übrigens beim SWR im Controlling und verwaltete dort das Budget für größere TV-Shows. Nach Angaben der „Bild-Zeitung“ hat sie diesen Job Ende 2020 allerdings gekündigt – womöglich für den neuen Mann an ihrer Seite! Eine Mitarbeiterin des Senders soll dem Blatt zufolge den Grund für ihr Aus genannt haben: „Sie sagte, dass sie intensiver mit Thomas zusammenleben möchte.“

Gottschalk stichelt gegen Gewinner Lanz

Ihr Liebster wäre nicht Thomas Gottschalk, wenn der Entertainer nicht auch beim „Deutschen Fernsehpreis“ eine kleine verbale Spitze verteilt hätte. Zielscheibe: Wieder einmal Markus Lanz (52). Der Moderator gewann mit seiner gleichnamigen Show den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Information“.

Thomas Gottschalk und seine Karina

Foto: RTL / Julia Feldhagen

„Darf ich an der Stelle Markus Lanz gratulieren? Es gibt ja Sachen, die er kann!“, stichelte Gottschalk. Nicht alle im prominenten Publikum schienen von dem Gag begeistert.

Es war nicht das erste Mal, dass er gegen seinen Moderations-Nachfolger von „Wetten, dass?“ feuerte. Lanz moderierte die einst beliebte Unterhaltungsshow von 2012 bis 2014 und musste sich für seine Art, zu moderieren, viel Kritik gefallen lassen.

Für Gottschalk sei Lanz schlichtweg ein „Streber“, der sich nicht selbst auf die Schippe nehmen könne. Es sei der Ehrgeiz, der seinen Nachfolger schlussendlich zum Fall gebracht hätte. Er hätte stattdessen eine ganz andere Herangehensweise an die jeweilige Sendung gehabt und eine andere Strategie verfolgt, sagte Gottschalk in einem Podcast Ende 2020. „Ich habe immer für mein Publikum performt“. (TP)