Sonntag, 9. Februar 2020 15:26 Uhr

Verona Pooth: Beim ersten Date mit Franjo platzte ihr Kleid

imago images / POP-EYE

Verona Pooth spricht über ihr erstes Date mit Franjo. Die 51-Jährige und ihr Liebster gaben sich vor knapp 16 Jahren das Ja-Wort. Kurz nach der Geburt ihres ersten gemeinsamen Sohnes heirateten sie in San Diego. Ein Jahr später ging es für die beiden erneut vor den Altar.

Allerdings handelte es sich dieses Mal um die kirchliche Hochzeit im Stephansdom in Wien. Während ihre Trauungen ganz romantisch waren, lief ihre erste Verabredung eher ziemlich verrückt ab. Das verrieten die beiden nun in einem Interview. Verona Pooth und Franjo lernten sich bei einem Formel-1-Rennen in Silverstone kennen, bei dem die dunkelhaarige Schönheit für den Sender RTL als Moderatorin tätig war.

Bereits kurze Zeit später sei sie mit einer Freundin nach London geflogen, so Franjo zu dieser Zeit studierte. In einem Interview mit der ‚Gala‘ erinnerten sie sich jetzt an die Anfänge ihrer Liebe zurück. Der mittlerweile 50-Jährige habe für das erste Date einen Tisch in einem der „geilsten Jazz-Clubs der Welt“ organisiert – doch lange sollen es die beiden in der Bar nicht ausgehalten haben.

Sie aß so viel

An die „Nicht sprechen“-Schilder auf den Tischen hatte sich das TV-Gesicht nämlich nicht halten können und so habe das Paar die Veranstaltung nach nur zehn Minuten verlassen. Daraufhin gingen die beiden nach Chinatown. „Da hat sie so viel Peking-Ente gegessen, wie ich noch nie einen Menschen essen gesehen habe“, verriet Franjo Pooth.

Quelle: instagram.com

Sogar ihr Korsagenkleid sei aufgeplatzt. Den großen Aufwand, den der Unternehmer damals für sie betrieben hatte, habe Verona erst gar nicht als solchen erkannt. Erst eine Freundin habe ihr die Augen geöffnet und klargemacht, dass Franjo „total verliebt“ in sie sei. „Das war der Moment, wo ich anfing, mich in ihn zu verlieben“, so Verona.

Das könnte Euch auch interessieren