„Bauer sucht Frau“: Narumol und Josef – das kultigste Bauern-Paar

"Bauer sucht Frau": Narumol und Josef - das kultigste Bauern-Paar
"Bauer sucht Frau": Narumol und Josef - das kultigste Bauern-Paar

IMAGO / Future Image

25.06.2021 19:46 Uhr

Seit 2005 sorgt Moderatorin Inka Bause mit „Bauer sucht Frau” bei RTL nicht nur für Top-Einschaltquoten, sondern auch für Herzklopfen bei alleinstehenden Landwirten und Singles, die von einem mit Liebe erfüllten Leben auf dem Land träumen.

Das wohl bekannteste Paar, das „Bauer sucht Frau“ hervorgebracht hat, sind das von der Produktion als „frommer Milchbauer aus dem Chiemgau“ und „fröhlicher Thailänderin“ vorgestellte Kult-Bauern-Paar Josef und Narumol David. In der fünften Staffel der mit dem Grimme-Preis nominierten Dating-Show erobert die aufgeweckte Narumol nicht nur die Herzen der Zuschauer im Sturm, sondern auch das vom schüchternen Bauern Josef.

Vor allem ein Satz machte die gebürtige Thailänderin zum absoluten Kult-Star: „Ich bin fick und fertig”, klagt die sichtlich erschöpfte Hofdame nach einem arbeitsreichen Tag auf dem Hof ihres Zukünftigen. Und auch in diesem Fall beweist Chef-Kupplerin Inka Bause ein geschicktes Händchen, denn 2010 gibt sich das Paar das Jawort.

Inka Bause rührt mit Statement zur Hochzeit

Bei dieser Feierlichkeit, bei der das ganze Dorf mitfeierte, ließ es sich die blonde Star-Moderatorin nicht nehmen, höchstpersönlich vorbeizukommen, um zu gratulieren. Als Narumol Amors Aushilfe Inka erblickte, kamen der Braut die Tränen: „Danke Inka, dass du hier bist.“

Inkas Kommentar: „Narumol, ich muss danke sagen: Danke für die Einladung und danke, dass du dich bei der Sendung beworben hast und das du so bist wie du bist. Damit hast du Josefs Herz und die Herzen von Millionen Zuschauern im Sturm erobert.“ Die Liebe von Narumol und ihrem Josef machte ein Jahr später die gemeinsame Tochter Jorafina perfekt.

Narumol ist schon Oma

Was viele nicht wissen: Jorafina ist für Narumol bereits das dritte Kind. Die quirlige TV-Darstellerin hat bereits einen erwachsenen Sohn namens Jack, der die beliebte Bäuerin auch bereits zur zweifachen Großmutter gemacht hat. „Mein Herz schäumt über vor Glück. Das Baby ist sooo süß“, erzählt Narumol kurz nach der Geburt im Interview mit „Das Neue Blatt“.

Ihre Enkelin, die 2020 das Licht der Welt erblickte, hört auf den Namen Vayana, was übersetzt so viel wie „Kind vom Meer“ bedeutet. Sohn Jack wohnt mit der Mutter seines Kindes in Thailand. Die jungen Eltern sind bisher nicht verheiratet. Jack hat aus einer früheren Beziehung eine weitere Tochter namens Mable. Außerdem hat Kult-Kandidatin Narumol noch eine weitere Tochter namens Jenny, die 1999 geboren wurde.

"Bauer sucht Frau": Narumol und Josef - das kultigste Bauern-Paar

IMAGO / Sven Simon

So leben Narumol und Josef

Bauer Josef und seine Herzdame leben in einem 60-Seelen-Dorf im schönen Oberbayern. Die Bekanntheit, die das Promi-Paar durch seine Teilnahme bei „Bauer sucht Frau“ erlangt hat, ist auch der Auslöser dafür, dass das idyllische Örtchen ein wahrer Pilgerort für Fans geworden ist, die sich auf die Spuren von Josef und Narumol begeben wollen. Mit auf dem Hof lebt übrigens auch Narumols älteste Tochter Jenny.

2016 hatte das Bauernpaar mit einer vorbildlichen Aktion ihr großes Herz bewiesen und für Schlagzeilen gesorgt. So nahm die Familie zehn Geflüchtete aus Syrien auf ihrem Hof auf. „Wir freuen uns, dass wir Kriegsvertriebenen helfen können“, so Josef, „und sie freuen sich, dass sie aufgenommen werden.“

In der zu einer Ferienwohnung umgebauten Scheune finden damals junge Syrer im Alter von 14 bis 35 Jahren ein neues Zuhause. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Kommunikation habe man schnell die Sprachhürden gemeistert und sich ins Herz geschlossen – sogar so sehr, dass Josef die Männer seine „Söhne aus Syrien“ genannt haben soll. „Sie haben eine eigene Kultur und eigene Essgewohnheiten, da kann man noch was dazulernen.“

"Bauer sucht Frau": Narumol und Josef - das kultigste Bauern-Paar

Foto: Karl Vandenhole/RTLZWEI

Comeback bei „Kampf der Realitystars“

Auch wenn es in den über zehn Jahren immer wieder Gerüchte über angebliche Krisen in der Ehe von Narumol und ihrem Josef gab, so sind die Eheleute noch immer glücklich zusammen. Und 2021 wagt sich herzliche Milchbäuerin auch an ihr großes TV-Comeback.

Dafür geht sie einen recht überraschenden Weg: Statt kuscheliger Familien-Show tritt Narumol bei „Kampf der Realitystars“ ab dem 14. Juli gegen erfahrene Trash-TV-Sternchen wie Claudia Obert und Gina-Lisa Lohfink an. Unter der Sonne Thailands kämpft die Wahl-Bayerin diesmal nicht um Herzen, sondern in knallharten Spielen um ein Preisgeld von knackigen 50.000 Euro.

Ehekrise wegen TV-Show?

Vor Bekanntwerden ihrer Teilnahme an dem trashigen TV-Format kündigte die dreifache Mutter an, dass sie in ihr Heimatland Thailand müsse. Mit einer etwas kryptischen Nachricht, die sämtliche Klatsch-Blätter als handfeste Ehekrise interpretierten, kündigte Narumol ihre Reise dorthin an:

„Es gibt einige Dinge, die ich dort erledigen muss. Ich kann im Moment noch nicht darüber sprechen.“ Nur so viel: Sie könne ihre Tochter Jorafina nicht mitnehmen. Sämtliche Yellowpress-Publikationen witterten schon eine baldige Trennung des Paares.

Ein Interview wirft Fragen auf

Insbesondere deswegen, weil die Mittfünfzigerin in einem Interview mit RTL freimütig darüber gesprochen hatte, dass sie schon darüber nachgedacht habe, den Hof einfach zu verlassen: „Für mich ist alles hart, den Bauernhof habe ich mir anders vorgestellt. Ich weiß jetzt, der Bauernhof ist viel Arbeit.“ Deshalb habe sich Narumol schon das ein oder andere Mal gedacht: „Ich hau’ ab, ich kann nicht mehr.“

Doch das dahinter einfach ein kurzer Ausflug in eine andere Realityshow stecken könnte, dürfte so wohl auch kaum jemand gedacht haben. Wie sich die gutherzige Narumol zwischen den ganzen Krawallschachteln bei „Kampf der Realitystars” schlägt, verspricht Spannung. Was der sympathischen Landwirtin aber gewiss sein kann, ist die Unterstützung von ihrer Familie, die ihr vom Hof aus sicherlich die Daumen drückt. (DA)