Madonna ungefiltert: Die neuesten Bilder

Madonna ungefiltert: Die neusten Bilder
Madonna ungefiltert: Die neusten Bilder

IMAGO / ZUMA Wire

12.10.2021 22:16 Uhr

Madonna, die Queen of Pop, eine Legende am Himmel der Stars. Kein Wunder, dass die Musik-Ikone mit dem Älterwerden ihre Differenzen hat. Aber kein Problem im Zeitalter von Filter und Photoshop, oder? Unbearbeitete Aufnahmen von einem Event zeigen nun, wie der Mega-Star hinter der Filter-Fassade aussieht.

Die mittlerweile 63 Jahre sieht man Madonna keinesfalls an – jedenfalls auf Instagram-Fotos. So gut scheint sich die Achtzigerjahre-Ikone gehalten zu haben, doch mit ihrem Aussehen ist sie offenbar unzufrieden.

Madonna ungefiltert: Die neusten Bilder

IMAGO / ZUMA Wire

Besonders auf Social Media postet sie stets extrem retuschierte Filter-Bilder, wo sie kaum noch wiederzuerkennen ist. Manche Influencer können sich das ja trauen, Prominente stoßen jedoch auf ein existenzielles Problem – wie sollen sie im wirklichen Leben ihren Fans gegenübertreten? Früher oder später wird jeder miese kleine Filter-Zaubertrick den Fans auffallen, wie man nun während eines Auftritts in Harlem bemerken konnte.

Madonna: Das Netz ist schockiert!

Die nächtliche Parade, mit der Madonna nachts durch Harlem gezogen ist, hat für einige Begeisterungsstürme unter ihren Fans gesorgt. Die Schnappschüsse, die man jedoch von der Berühmtheit während des Events geschossen hat, sorgten jedoch für eine andere Art von Aufruhr. Älter als gewohnt sieht die 63-Jährige aus und kann ihren Social Media-Image nicht gerecht werden – siehe die Twitter-Shots oben.

Viele User hatten daraufhin Hass-Kommentare verfasst, ein Teil ihrer Fans scheint jedoch wie eine Mauer hinter ihr zu stehen. „Wer sagt, dass Madonna ohne Filter nicht gut aussieht? Seht euch nur diese tolle Frau an, die in ihren 60ern immer noch so wunderschön aussieht!“

Madonna ungefiltert: Die neusten Bilder

IMAGO / ZUMA Wire

Madonna zu Gast bei Jimmy Fallon

Nun gut, lassen wir das. Dann lästern wir über das hier: Während eines ihrer äußerst seltenen Talkshowsbesuche, in diesem Falle bei „Tonight Show Starring Jimmy Fallon“, schien die Diva ihrem eigentlichen Ich etwas näher kommen: Von Instagram gemalt, vom Leben gezeichnet. Ihr Auftritt war mal wieder typisch Madonna. Nicht nur rutschte die einstige Pop-Ikone über die Bühne und entblößte dabei ihr 63 Jahre altes Hinterteil, sondern sie tat bei der Gelegenheit ganz offen ihre Affinität für Drogen kund.

Der Megastar scheint es nicht zu bereuen, Opioide zu nehmen. Soviel Platz für ein neue Schlagzeile muss schon sein.

Madonna: Auch ihre Kinder sind nicht ohne

Auch die Kinder von Madonna sind ja nicht ohne und geistern immer mal wieder durch die Medien. Aber gottlob haben sie das Unzüchtige ihrer Mutter noch nicht verinnerlicht. Ihre Tochter Lourdes (24) zum Beispiel entblößte erst kürzlich auf der Met Gala lediglich ihre behaarten Achselhöhlen. Damit setzte sie ein feministisches Statement. Beifall!

Oder ihr Halbbruder Rocco, der in London lebt. Der hielt sich bis vor Kurzem eher bedeckt, was öffentliche Auftritte betrifft. Der 21-Jährige gab im Sommer sein Model-Debüt, während ihr zweiter Bruder David (16) auf Instagram in einem weißen Designerkleid posierte. Mercy (15) hingegen scheint gerade ihr musikalisches Talent zu entdecken, wie Mama Madonna immer mal wieder auf Instagram durchblicken lässt. Bleibt also nur abzuwarten, in welche Richtung sich die Zwillinge Estere und Stelle (9) entwickeln.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna)

Madonna: kranker Schlafrhythmus, nur um jung zu wirken?

Scheint so, als würde Madonna sogar noch weitergehen, um ihre Jugend zu behalten. Die 63-Jährige hat in einem Interview verraten, dass sie gerne mal bis 4:00 Uhr nachts wach bleibt, da sie einfach nicht so viel Schlaf benötigen würde. „Ich komme gut damit klar. Ich bin es gewohnt, lange aufzubleiben. Ich bin eine Nachteule. Ich gehe um 4 Uhr morgens ins Bett… Es wird immer später und später.“

Als dann ihr „Medellín“-Kollaborateur Maluma seinen Schlafrhythmus auf den Tisch legt, kann die gestandene Queen of Pop nicht an sich halten. „Du bist ein alter Mann. Das sind die Zeiten eines alten Mannes. Du gehst um 20 Uhr ins Bett? Das ist verrückt.“

Madonna geht immer erst um 4 Uhr ins Bett

Übrigens: Die 63-jährige Sängerin ist eine „Nachteule“ – in den frühen Morgenstunden sei sie am kreativsten. Bei den Erfolgen klingt das fast schon wie ein Erfolgsrezept, obwohl zu wenig Schlaf natürlich bekanntermaßen sehr ungesund ist. Auf die Frage, wie sie es fände, um 1 Uhr morgens ein Interview zu geben, antwortete sie gerade im Interview mit dem „Rolling Stone“: „Ich komme gut damit klar. Ich bin es gewohnt, lange aufzubleiben. Ich bin eine Nachteule. Ich gehe um 4 Uhr morgens ins Bett… Es wird immer später und später.“

Madonna ungefiltert: Die neuesten Bilder

© Warner Music

Madonna-Film mit Premiere auf MTV Germany

Der Konzeptfilm „Madonna’s Madame X“ zur letzten gleichnamigen Tour von Madonna feiert am kommenden Sonntag, 17.10, um 22:35 Uhr Premiere auf MTV Germany.

Bereits vergangenen Freitag veröffentlichte Warner Records den Soundtrack „Madame X – Music From the Theatre Xperuience“ auf allen digitalen Plattformen mit 20 kraftvollen Live-Performances aus allen Abschnitten der erfolgreichen Karriere der Queen Of Pop – inklusive Songs aus ihrem aktuellen Studioalbum „Madame X“. Film und Soundtrack wurden im Januar 2020 in Lissabon aufgenommen und erzählen die Geschichte von Madonnas furchtloser Figur Madame X, einer Geheimagentin, die mit verschiedenen Identitäten um die Welt reist und für die Freiheit kämpft. Madonna wird dabei auf der Bühne von knapp 50 KünstlerInnen unterstützt. Den Trailer gibt es hier zu sehen.

(FS)