„Die Bachelorette“: Tiefpunkt für Maxime – Finale später als erwartet

„Die Bachelorette“: Tiefpunkt für Maxime – Darum verschiebt RTL das Finale
„Die Bachelorette“: Tiefpunkt für Maxime – Darum verschiebt RTL das Finale

Foto: TVnow

31.08.2021 10:59 Uhr

Land unter im „Bachelorette“-Universum. Die aktuelle Rosenverteilerin Maxime Herbord ist nicht nur den Zuschauern zu langweilig, sondern auch ihren potentiellen Traummännern. Grund genug für RTL, das Finale der Kuppelshow zugunsten von König Fußball eine Woche später zu senden.

Für die „Bachelorette“ ist das eine glatte rote Karte und das unschöne Ende einer eh schon stinklangweiligen Stolper-Staffel… Denn was braucht ein Reality-TV-Star wie die Luft zum Leben? Sendezeit! Dafür muss man als D-Promi allerdings das Gesamtpaket liefern: Nicht zu viel Trash und Trallala, aber auch auf keinen Fall zu wenig.

Die aktuelle „Bachelorette“ Maxime Herbord (26) ist ein Beispiel für zu wenige Kanten. Sie langweilt Zuschauer, Traummänner und sogar den Sender so sehr, dass RTL jetzt das Finale der Kuppelshow um eine Woche verschoben hat. Prime Time sieht definitiv anders aus. Am kommenden Mittwoch werden nämlich keine Rosen verteilt beim RTL, sondern Bälle gekickt.

„Die Bachelorette“: Darum zeigt RTL das Finale eine Woche später

Der Grund ist die Fußball WM-Qualifikation und das Aufeinandertreffen von Deutschland gegen die isländische Nationalmannschaft. Das Finale – und somit das Highlight – der 8. „Bachelorette“-Staffel, in der Rosenkavalierin Maxime sich am Ende für einen Kandidaten und die große Liebe entscheidet, wird also erst am 15. September um 20:15 Uhr auf RTL ausgestrahlt werden.

Das sind keine großen Neuigkeiten – und steht auch schon lange fest. Für König Fußball werden nämlich regelmäßig beste Sendeplätze freigemacht. Und zwar ganz egal, wie die Nationalmannschaft aktuell performt! Trotzdem ist das verspätete Finale der Supergau für die eh schon extrem schwächelnde Staffel der Kuppelshow. Denn: Wenn jetzt schon keiner guckt, wen interessiert die „Bachelorette“ dann erst in zwei Wochen?

Maxime Herbord: Sie ist zu langweilig für die Fans

Das verspätete Finale dürfte erneut für bittere Krokodilstränen bei Maxime sorgen. Aber die 26-jährige „Bachelorette“ hat es auch nicht leicht: Ihre Staffel kämpft mit niedrigen Einschaltquoten, die Männer werfen freiwillig das Handtuch – und der Publikumsliebling ist sie auch nicht gerade. „Kindisch“ und „langweilig“ soll Maxime sein.

Der Hate geht aber noch weiter, sodass irgendwann RTL eingreifen muss: „Auch wenn euch das Verhalten der Bachelorette teilweise nicht gefällt oder ihr ihre Reaktionen nicht teilen und nachvollziehen könnt, rechtfertigt das keine verbalen Verletzungen. Nicht jeder zurückhaltende Mensch ist automatisch langweilig“, schreibt der Sender.

„Die Bachelorette“: Keine Begeisterung auf allen Ebenen

Keine Zuschauer ist natürlich der mediale Todesstoß für Maxime Herbord – und vielleicht auch schon das Ende ihrer anvisierten Trash-TV-Karriere. Aber: Immerhin hätten wir der 26-Jährigen die große Liebe gewünscht. Doch auch die scheint in der aktuellen Staffel nicht wirklich in Sicht.

Maxime hat noch die Wahl zwischen Max und Raphael. Einer Dauer-Grinsebacke mit Liebe zum Motorsport – und dem absoluten Publikumsliebling. Der eine macht nur Witze, der andere ist einfach zu schüchtern, um wirklich sexy zu sein. Riecht beide daher verdächtig nach Friendzone. Und bei aller Liebe: Irgendwie sind beide eher Typ Friendzone, so dass es am Ende nicht für die große Liebe – sondern eventuell nur für ein wenig Showmance reicht. Aber dann auch eher auf Sparflamme, weil erst nach der Show…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Die Bachelorette (@bachelor.rtl)