Neue Staffel verspricht ÄrgerEric Sindermann: „Das wird das schlimmste Sommerhaus aller Zeiten“

Eris Sindermann mit Krone hält Katharina Hambuechen im Arm
Eric Sindermann präsentiert seine Freundin und ihre Liebe im TV.

Foto: RTL/ Stefan Gregorowius

Redaktion KuTRedaktion KuT | 07.06.2022, 19:23 Uhr

Auf dem Weg zum Berühmtsein ist Ex-Handballer Eric Sindermann jedes Mittel recht. Als Teilnehmer beim diesjährigen „Sommerhaus der Stars“ hat er wohl für mächtig Ärger gesorgt. Das bringt Aufmerksamkeit.

Eigentlich ist Eric Sindermann (33) nur Insidern bekannt. Das möchte der Ex-Handballprofi aber ändern. Auf Instagram hat er nämlich gerade mal etwas mehr als 60.000 Follower, das reicht nicht, für eine Influencer-Karriere. Auch als Rapper ist er noch recht erfolglos – kein großes Plattenlabel ist in Sicht. Seine Teilnahme am „Sommerhaus der Stars“ könnte das alles tatsächlich ändern.

Mike Cees gerät in Vergessenheit

Auf Instagram spoilert der gebürtige Ost-Berliner nun, dass die diesjährige Staffel des RTL-Quotenerfolgs in Sachen Beziehungsstress, Trouble und Streit alle vorherigen Folgen übertrifft. „Das wird die schlimmste Sommerhaus-Staffel aller Zeiten“, verspricht Eric Sindermann sogar. Gerade erst wurde das Finale in Bochholt gedreht.

Eric Sindermann taucht ab: Besorgniserregende Botschaft auf Instagram

Das sind wohl keine leeren Versprechungen des ehrgeizigen Reality-Stars: Die Bild-Zeitung will durch einen Mitarbeiter der Produktion erfahren haben, dass Eric Sindermann mit seiner Freundin Katharina Hambuechen (27) ordentlich Zoff geliefert hat. „Die beiden haben sich heftiger aufgeführt als im letzten Jahr Michelle Monballijn und Mike Cees-Monballijn – und das soll schon was heißen“, wird besagter Mitarbeiter zitiert.



Eric Sindermann liebt Schlagzeilen

Zu glauben, ist das. Eric Sindermann, der versucht hat, nach seiner Handballkarriere als Mode-Designer unter dem Namen Dr. Sindsen durchzustarten, will die Berühmtheit um jeden Preis. Leise ist er daher nie. Mit seiner Ex-Freundin, Dschungelcamp-Vamp Tara Tabitha (29), nahm er am Format „Ex on the Beach“ teil und geriet mit einer wilden Fremd-Knutschereien in die Schlagzeilen. Das war aber auch bald wieder vergessen.

Genauso hinterließ seine Teilnahme am „Promi Big Brother“ keine bleibenden Erinnerungen beim Publikum. Dort krönte er sich selbst zum Realitystar, konnte das Format aber nicht gewinnen. Seine Masche, sich mit Frauengeschichten als Macker zu präsentieren, ist eben sehr flach. Immerhin ist dieses Image eine ideale Grundlage für sein neues Rapper-Dasein.

Promi-Dasein ist das Ziel der Träume

Anfang Mai veröffentlichte er nämlich seine erste Single: „Wollte immer Promi sein“, lautet der vielsagende Titel. Seinen ersten Auftritt absolvierte er wieder einmal mit Krone. Die soll wohl nun sein Markenzeichen sein. Auch im dazugehörigen Musikvideo trägt er sie – halb im Ernst und halb ironisch. Dass die Musik nicht überzeugt, ist fast schon selbstverständlich, oder? Aufgeben ist keine Option.

Das Sommerhaus der Stars“ wird erst in einigen Monaten ausgestrahlt, bis dahin muss sich Eric Sindermann noch gedulden. Ob er danach endlich ein echter Promi ist, wird sich zeigen. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie toxisch die Beziehung zwischen Eric Sindermann und Katharina Hambuechen ist. Vielleicht sind die beiden zur Ausstrahlung auch schon getrennt. Die anderen Kandidaten scheinen jedenfalls keine schöne Zeit mit den ihnen gehabt zu haben.

Das Haus in Bocholt beheimatet "Das Sommerhaus der Stars"" class="size-full wp-image-1487230
Idyllisch wirkt das Sommerhaus nur, wenn keine Realitystars in der Nähe sind.

Foto: RTL/ Stefan Menne

Kleiner Spoiler zum Schluss

Klar ist nun auch, dass zwei Nachrückerpaare das sommerliche RTL-Format bereichern werden: Fitness-Model Vanessa Mariposa (29) tritt mit Ex-„Temptation Island“-Verführer Diogo Sangre (27) an und Realitystar Marco Cerullo (33) kommt mit On-Off-Freundin Christina Grass (33). Für wen sie einspringen und was sonst noch alles in der neuen Staffel zwischen den Sommerhaus-Paaren passieren wird, spoilern wir nicht. Es soll ja spannend bleiben.