Umfrage: Die meisten glauben nicht an die große Liebe im TV

Studie zeigt: TV ist der falsche Ort für wahre Liebe
Studie zeigt: TV ist der falsche Ort für wahre Liebe

Foto: IMAGO / Shotshop

15.09.2021 20:11 Uhr

Am Mittwochabend wird „Bachelorette“ Maxime Herbord auf RTL die letzte Rose 2021 verteilen. Doch sorgt dieses Setting vor der Kamera tatsächlich für Schmetterlinge im Bauch? Tatsächlich bestehen daran erhebliche Zweifel, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.

Am 15. September zeigt RTL ab 20.15 Uhr das große Finale der „Bachelorette 2021“. In den vergangenen Monaten haben 22 Männer um das Herz von Maxime Herbord (27) gekämpft. Und auch bei „Love Island“ wird aktuell wieder fleißig geturtelt. Doch sollten die einsamen Herzen nicht lieber im wahren Leben ihr Glück versuchen?

Die Antwort ist eindeutig. Denn laut einer aktuellen Umfrage glaubt nur ein Fünftel der Befragten an die große Liebe im TV.

Wie einst Oma und Opa…

Das können sich nur 21 Prozent der Deutschen vorstellen. Deutlich höher liegen die Chancen dagegen, den Partner über die unzähligen Dating-Apps zu finden. Knapp die Hälfte der Befragten glaubt an Tinder, Bumble und Co. Aber auch im Freundeskreis oder bei gemeinsamen Hobbys lässt es sich der Umfrage zufolge gut flirten. Fast jeder Zehnte schaut sich auch gerne mal am Arbeitsplatz um, heißt es laut Vergleichsplattform „Sportwettentest“, die mehr als 2.000 Personen befragte.

Ganz hoch im Kurs steht noch immer das Ausgehen, der Klassiker unter den Dating-Optionen. Dieser Meinung sind 28 Prozent. Schließlich wirken ein sympathisches „Hey, wie geht’s“ oder ein flotter Spruch noch immer am authentischsten.

Samt einer charmanten Aufforderung zum Tanz – denn so müssen sich Oma und Opa oder unsere Eltern kennengelernt haben. Zumindest in unserer Idealvorstellung!

Studie zeigt: TV ist der falsche Ort für wahre Liebe" class="size-full wp-image-975644
Wie sich unsere Großeltern wohl kennengelernt haben?

Foto: Shutterstock/pikselstock

Aufmerksamkeit ein wertvolles Gut

Blöd nur, wenn der/die Auserwählte nur wenig Wert auf Hygiene legt und schlecht riecht. Für jeweils mehr als 50 Prozent ist das nämlich ein absolutes No-Go, ebenso wie schlechte Manieren. Echte Gentlemen und Ladies, die sich wissen zu benehmen, haben also nach wie vor gute Karten.

Wichtig dabei: Die Augen auf den Gegenüber! Denn nur aufs Handy zu schauen, ist für 39 Prozent ein echter Abturner. Aber mal ehrlich, sieht so echtes Interesse aus? Sicher nicht. Daran ändert auch die Begleichung der Rechnung nichts. Für knapp die Hälfte der Studien-Teilnehmer ist und bleibt das nämlich Männersache.

Egal ob jung oder alt – passen muss es!

Kürzlich machten Schauspielerin Simone Thomalla (56) und Handballer Silvio Heinevetter (36) ihre Trennung nach zwölf gemeinsamen Jahren öffentlich. Alltag in der deutschen Promilandschaft. Oder doch nicht? Schließlich liegt zwischen beiden ein Altersunterschied von 19 Jahren.

Kein Problem! Das sagen 44 Prozent aller Befragten, für die das Alter des Partners keine Rolle spielt. Getreu dem Motto: „Wo die Liebe hinfällt“. Schließlich gibt es unzählige Gründe, sich zu verlieben. Das Alter ist hier bekanntlich nur eine Zahl, was auch Pop-Ikone Madonna (63) mit ihren deutlich jüngeren Lovern immer wieder beweist. Und auch zwischen Heidi Klum (48) und Tom Kaulitz (32) liegen immerhin 16 Jahre.

Studie zeigt: TV ist der falsche Ort für wahre Liebe" class="size-full wp-image-975668
Kaum zu glauben: Zwischen Heidi Klum und Tom Kaulitz liegen 16 Jahre

Foto: IMAGO / Cover-Images

Attraktivität im Auge des Betrachters

„Sachsen, wo die schönen Mädchen an den Bäumen wachsen!“ Nur eine Redewendung oder steckt tatsächlich mehr dahinter? Nun, immerhin schaffen es Dresden, Leipzig und Co. im Ranking der Umfrage mit fünf Prozent auf Rang fünf von allen 16 Bundesländern. Klarer Spitzenreiter ist jedoch Nordrhein-Westfalen. 15 Prozent meinen, dass dort die attraktivsten Menschen leben. Knapp dahinter folgt Bayern mit einem Wert von 14 Prozent. Ob das an der Dirndl- und Lederhosen-Kultur liegt?

Doch Attraktivität ist genauso subjektiv, wie etwa Größe oder Gewicht. Was durch die Entwicklung auf Instagram und ähnlichen Kanälen leider immer wieder zu kurz kommt. Doch wer einen Blick in das Innere eines Menschen wagt, entdeckt hinter der womöglich unscheinbaren Fassade vielleicht die ganz große Liebe. Und darum geht es doch am Ende des Tages. (TP)