Schwarzenegger als VorbildBrasilianischer Hulk stirbt an seinem Geburtstag: Öl wurde ihm zum Verhängnis

Isabell KilianIsabell Kilian | 04.08.2022, 20:40 Uhr
Valdir Segato
Brasilianischer Hulk

Valdir Segato/Instagram

Der Brasilianer Valdir Segato wollte unbedingt so aussehen wie Arnold Schwarzenegger und spritzte sich Öl in seine bereits monströsen Muskeln. Nun ist er verstorben.

Für den perfekten Körper tun so manche so einiges. Von Botox über Schönheitsoperationen bis hin zur Einnahme von Amphetaminen oder Anabolika. Womit der brasilianische Bodybuilder Valdir Segato seinen Körper optimieren wollte, kann man dagegen kaum fassen. Nix da mit Powertraining und Testosteron-Zugfuhr.

Der brasilianische „Hulk“, wie er oft bezeichnet wurde, spritzte sich regelmäßig Öl in die Muskeln! Nun ist er an seinem 55. Geburtstag verstorben. Wurde ihm seine Sucht zum Verhängnis?



Valdir Segato, der brasilianische Hulk

Der Brasilianer Valdir Segato war nicht nur eine Berühmtheit in seiner Heimatstadt São Paulo, sondern auch in den sozialen Medien. In seinen Videos ließ er regelmäßig seine künstlich aufgeblähten Muckis spielen und wurde von vielen seiner 1,7 Millionen Follower oft mit He-Man oder Bodybuilding-Legende Arnold Schwarzenegger verglichen. Letzteres dürfte ihm besonders geschmeichelt haben, war der österreichisch-amerikanische Bodybuilder doch Valdirs ganz großes Vorbild.

Wir sprechen von „war“, weil der Brasilianer tot ist. Verstorben an seinem 55. Geburtstag am 26. Juli 2022. Tragisch wie auch warnend zugleich. Denn sein irrer Wunsch, so auszusehen wie sein großes Idol wurde ihm zum Verhängnis.

Die Todesursache ist nicht ganz geklärt. Allerdings spritzte sich der Brasilianer, der auch besser bekannt ist als Valdir Synthol, regelmäßig Öl in seine Muskeln, um dem Idealbild näher zu kommen. Wie ein Nachbar dem des brasilianischen Nachrichtenmagazins Globo verraten haben soll, schien ihm das tatsächlich zum Verhängnis geworden zu sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Valdir Segato (@valdirsegato.oficial)

Bizeps auf 58 cm Umfang gespritzt

Der Bodybuilder spritzte sich regelmäßig eine Substanz namens Synthol, einer Mischung aus Ölen, sterilisierendem Alkohol und dem Schmerzmittel Lidocain in die Muskeln. Sie erhöht zwar nicht die Muskelkraft, wirkt aber wie ein kosmetisches Implantat, das den Anschein großer Muskeln erweckt. Nach Angaben der Daily Mail begann Segato mit der Einnahme, nachdem sie ihm in einem Fitnessstudio angeboten wurde, als er sich von einer Drogensucht erholte.

Obwohl er gewarnt wurde, dass sein Synthol-Konsum die Ärzte dazu zwingen könnte, seine Gliedmaßen zu amputieren, injizierte sich Segato die Substanz weiterhin. Sein Ziel sei wohl ein Bizeps mit einem Umfang von 68 cm. Es blieb bei 58…

Fitness-Baby geht viral: Süßer Fratz plankt mit seiner sportlichen Mama

Die Nebenwirkungen sind zahlreich: deformierte Muskeln, Nervenschäden, Schlaganfälle, eine geschwächte Immunität oder Herzprobleme. Was für ein Preis. Letzteres soll tatsächlich die Todesursache gewesen sein.

Schon früher hatte er Probleme

Auch wenn es noch keine offizielle Todesursache gibt, wird vermutet, dass Valdir Segato an den Komplikationen starb, die sich aus der Einnahme einer Steroidalternative ergaben.  In den letzten Stunden bei ihm, war sein Nachbar Moisés da Conceição da Silva, wie das Blatt „Globo“ berichtete. Ihm gegenüber soll Valgir Segato gegen 6 Uhr morgens über Kurzatmigkeit geklagt haben und um Hilfe gebeten haben. Dieser brachte ihn eilig ins Krankenhaus. „Als er in der UPA ankam, fiel er am Empfang um – ich glaube, er hatte einen Herzinfarkt.“

Wer ist TikTok–Megastar Addison Rae?

Der Influencer soll aber schon früher gesundheitliche Probleme gehabt haben: Sein Nachbar sagte, dass Segato einige Monate vor seinem Tod unter ähnlichen Symptomen gelitten habe wie kurz vor seinem Tod, einschließlich Kurzatmigkeit und Keuchen. Da kann man nur hoffen, dass der Muskel-Liebhaber keiner seiner jungen Follower mit dem Wahn angesteckt hat…