Sonntag, 29. Juli 2018 20:05 Uhr

ABBA: „Does Your Mother Know“ zu sexistisch?

ABBA-Star Björn Ulvaeus gab jetzt zu, dass er in der heutigen Zeit „zögern würde“ einen der bekanntesten Songs der Band zu performen. In einem Interview mit „The Economist“ erklärte der Songwriter, dass er über den Hit „Does Your Mother Know“ aus dem Jahr 1979 lieber noch mal zweimal nachdenken würde.

Björn Ulvaeus,Benny Andersson

ABBA-Benny und ABBA-Björn. Foto: Phil Lewis/WENN.com

Über den Song sagte er: „Vielleicht würde ich heute zögern, ja.“ Das Lied erreichte damals den vierten Platz in den britischen Single-Charts. Unter anderem heißt es in einigen Zeilen: „Du bist so heiß, machst mich an. OK, du bist traurig, aber ich kann’s mit einem Mädchen wie dir nicht riskieren. Das kann ich einfach nicht tun“. Oder: „Ich kann in deinem Gesicht sehen, daß deine Gefühle dich verrückt machen Aber, Kleines, du bist doch nur ein Kind.“ „Weiß deine Mutter, daß du nicht zuhause bist?“

Björn, der bei ABBA hauptsächlich für die Texte zuständig war, würde angesichts der Me-Too-Bewegung, die im vergangenen Oktober ihren Anfang nahm – bei solchen Texten eher vorsichtig sein. Im Interview erklärte der 73-jährige Sänger (der übrigens auch im zweiten Teil des „Mamma Mia“-Films einen Cameo-Auftritt hat) was hinter dem Song steckt. „Da war dieses junge Mädchen, das ich irgendwann während meiner Karriere getroffen habe und die sich zu mir hingezogen gefühlt hat. Ich habe diese Grenze nie überschritten. Wie es in dem Lied eben heißt, hab ich ihr gesagt: ‚Geh weg, nimm es leicht. Du bist jung und so. Ich habe ein reines Gewissen.“

2018 wird wieder ein ABBA-Jahr

ABBA sind seit der Veröffentlichung des „Mamma Mia!“-Kino-Erfolgs wieder in aller Munde. Die Fortsetzung „Here We Go Again“ ist wieder starbesetzt, unter anderem mit Cher, Lily James und natürlich der Originalbesetzung aus dem Jahr 2008: Amanda Seyfried, Colin Firth, Julie Walters und Pierce Brosnan. Außerdem lösten Anna, Agnetha, Björn und Benny mit der Neuigkeit um neue Songs und einer geplanten Tour Begeisterung bei ihren Fans aus. Die Tour wird allerdings rein digital sein und die Band wird als computergenerierte, digitale Version von sich selbst erscheinen, statt persönlich auf der Bühne zu stehen. Im Dezember wird eine internationale TV-Show ausgestrahlt. (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren