„ABBA Voyage“ hätte um ein Haar im Ruhrgebiet seine Weltpremiere gefeiert

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 25.05.2022, 19:30 Uhr
ABBA posieren für „ABBA Voyage“
ABBA präsentieren sich im Rahmen der Arbeiten zu „ABBA Voyage“ in speziellen Anzügen

Baillie Wailsh

Ab 26. Mai pilgern ABBA-Fans auf der ganzen Welt nach London, um die offensichtlich spektakuläre Musik-Show „ABBA Voyage“ zu besuchen. Dabei wäre die Wahl für die Premiere fast auf Deutschland gefallen!

Am 27. Mai 2022 feiert die Mega-Show von ABBA — das virtuelle Spektakel „ABBA Voyage“ – in einer eigens errichteten Arena in London seine Premiere. Wäre es nicht Großbritannien geworden, hätte auch Deutschland den Zuschlag bekommen können — das erklärte nun niemand Geringeres als ABBA-Mastermind Björn Ulvaeus (77).

ABBA: Ruhrgebiet statt London

Auch wenn als Austragungsort ja eigentlich Stockholm naheliegend gewesen wäre — schließlich kommen ABBA aus Schweden — sei dies aus Platzgründen einfach nicht möglich gewesen. Schließlich musste für die technisch immens aufwändige Show eine eigene Arena errichtet werden.

Überraschung: Hier wäre auch das Ruhrgebiet in Frage gekommen! „Die Frage war also eher: London oder das Ruhrgebiet. Wir brauchten einen Platz, an dem die Show lange bleiben kann“, erklärt Benny.

Warum es schlussendlich doch London wurde

Dass die Wahl schlussendlich auf London fiel, hatte ganz pragmatische Gründe. Die verantwortliche Firma ILM (Industrial Light & Magic) hat ihren Sitz in Großbritannien und den USA. „Deshalb war die Infrastruktur in London für dieses Projekt besser geeignet“, meint Björn. So einfach kann’s sein. Pech für Deutschland!



So entschied man sich also für den Queen Elizabeth Olympic Park in London, wo die ABBA-Arena errichtet wurde. Diese ist bis 2025 gepachtet — das heißt, es ist abzusehen, dass die Show bis dahin in London fortgesetzt wird. Danach könnte „ABBA Voyage“ auch in andere Länder kommen. Wer weiß, vielleicht bekommt das Ruhrgebiet dann ja seine zweite Chance!

ABBA: Björn Ulvaeus schwärmt von Live-Show

„Es ist unglaublich“, zeigt sich Ulvaeus von der Show begeistert — und versichert, dass es trotz jeder Menge Computertechnik ein waschechtes Live-Spektakel wird „Es ist ziemlich live“. Auf der Bühne stehen die vier ABBA-Mitglieder bekannterweise bei der Show ja nicht selbst auf der Bühne — sondern werden von Avataren vertreten — aber auch hier beruhigt Björn: „Die alten Stimmen sind so in den Sound integriert, dass es sich anfühlt, als wäre es live“.

ABBA: Letzter gemeinsamer Auftritt von Agnetha, Björn, Benny und Frida in London

Ob es für ihn ungewohnt wird, sein jüngeres ich als Avatar auf der Bühne zu sehen? „Seit wir uns getrennt haben, bin ich ja andauernd mit meinem jüngeren Ich konfrontiert“, meint er launig. „Ich sehe diesen jungen Typen auf dem Bildschirm und habe das Gefühl, der hat eine eigene Persönlichkeit. Das bin ich. Aber da ist auch noch etwas Anderes. Es ist sehr interessant.“

Laufzeiten von „ABBA: Voyage“

Die „Voyage“-Show wird zunächst von Mai bis Dezember vier Mal pro Woche stattfinden und Platz für 3.000 ABBA-Fans bieten. Besucher haben die Wahl zwischen normalen Steh- und Sitzplätzen wählen und private „Tanzkabinen“! Wer so richtig abdancen möchte, hat also die Gelegenheit. Es ist davon auszugehen, dass die Show bis mindestens 2025 in London zu sehen sein wird — bis dahin ist nämlich die Halle gepachtet. Danach könnte sich das Spektakel auf den Weg in andere Länder begeben — vielleicht ja sogar nach Deutschland?

Für die ABBAtare mutieren die Mitglieder der Band – heute alle Mitte 70 – in ihre jüngeren Ichs. Dafür schlüpften die Musiker in „Mocap“-Anzüge und performten über einen Zeitraum von fünf Wochen alle ihre Songs. Dabei wurden sie von 160 Kameras aufgezeichnet, die alle Gesten, Bewegungen, Gesichtsausdrücke und Eigenheiten einfingen — und so originalgetreue Avatare kreierten.

ABBA: Infos zu Tickets für „Voyage“

Für den Mai sind laut offiziellen Angaben nur noch wenige Tickets erhältlich. Wer die Reise nach London antreten möchte, findet auf der Ticketplattform Ticketmaster.com Karten in verschiedenen Preiskategorien.