24.05.2020 22:00 Uhr

Top 10 Stars, die nach 40 Jahren immer noch erfolgreich sind

Foto: Shutterstock/Featureflash Photo Agency; STARPRESS/ AEDT; Shutterstock/Tinseltown

Sie begeistern uns nun schon seit mehr als 40 Jahren. Die Popstars in dieser Top-10-Liste hatten ihre Anfänge in den 70ern, manche auch erst ab 1980. Diese Musiker bzw. Musikgruppe beweisen, dass ihnen Zeit nichts anhaben kann.

In dieser Aufzählung haben wir darauf geachtet, dass der erste große Durchbruch schon mehr als vierzig Jahre her ist und sind uns bewusst, dass es viele Künstler gibt, die es verdient haben in dieser Liste aufgeführt zu werden.

Depeche Mode

Die Synthipop-Gruppe aus Großbritannien wurde 1980 gegründet und Songs wie „Personal Jesus“, „People Are People“ und „Just Can’t Get Enough“ machten Depeche Mode unvergesslich. Doch auch 40 Jahre später sieht man Depeche Mode noch auf den Bühnen dieser Welt. Ihre „Global Spirit Tour“ (2017-2018) war mit 2,3 Millionen Fans (auf 130 Konzerte verteilt) sogar die erfolgreichste der Band überhaupt. Bis heute haben die Jungs 14 Studioalben herausgebracht und mehr als 100 Mio. Tonträger verkauft.

Sting

Angefangen hat Sting 1977 bei der Band The Police, mit der der Brite durch Singles wie „Roxanne“ aus dem Album „Outlandos D’Amour“ weltweit bekannt wurde. Mit „Message In A Bottle“, „Can’t Stand Losing You“ und „So Lonely“ etablierten sie sich als vielversprechende Newcomer. 1986 nahm sich die dreiköpfige Band nach ihrer erfolgreichen Synchronicity-Tournee eine Auszeit und Sting versuchte es als Solokünstler. Allein konnte er sich ab 1987 mit „Englishman In New York“, „Fields of Gold“ und „Shape of My Heart“ in der Musikgeschichte verewigen.

20 Jahre später feierte Police Wiedervereinigung, trotzdem produzierte Sting auch weiterhin Soloalben. Zuletzt erschien „44/876“ im Jahre 2018 und eine Neuauflage der berühmtesten Songs namens „My Songs“ (2019). Bis heute ist sein Best of Album „Fields of Gold“ mit über sechs Millionen verkauften Platten seine erfolgreichste.

Elton John

Sir Elton Hercules John wurde 1947 geboren und erlangte 1970 weltweite Bekanntheit mit „Your Song“, der zweiten Auskopplung seines zweiten Albums „Elton John„.

Bis heute hat der Brite 34 Studioalben und mehrere Soundtracks („König der Löwen“ und „Gnomeo und Julia“) veröffentlicht. Insgesamt verkaufte er mehr als 300 Millionen Tonträger. 2020 bekam Elton für seine Single „I’m Gonna Love Me Again!“ aus dem Film über sein Leben „Rocketman“ den Oscar.

Galerie

Paul McCartney

Der 1942 geborene Paul McCartney gründete 1962 zusammen mit John Lennon, Ringo Starr und George Harrison die „Beatles“ und ist zudem auch als Songwriter tätig. Paul kreierte zum Beispiel „Yesterday“ (1965), der meistgecoverte und meistgespielte Song aller Zeiten. Seit 1970 ist der Brite auch als Solokünstler unterwegs und veröffentlichte sein 18. Studioalbum „Egypt Station“ im Jahre 2018.

Insgesamt hat McCartney mit den Beatles, Solo und durch Projekte mit anderen Künstlern, 47 Alben veröffentlicht.

Peter Maffay

1970 wurde Peter Maffay’s erste Single „Du“ veröffentlicht. Damals war er noch als Schlagersänger unterwegs. Mit dem Album „Steppenwolf“ gelang dem Sänger Ende der 70er der Durchbruch und es ging fortan in Richtung Rockmusik.  Es folgten Hits wie“Nessaja“ (1983) aus der Tabaluga-Reihe, „Tiefer“ (1989) und „Ewig“ (2008).

Bis 2020 hat Maffay insgesamt 26 Studioalben herausgebracht, das aktuelle trägt den Titel „Jetzt!“ 13 seiner Alben verkauften sich mehr als eine Million Mal und regelmäßig sieht man Peter auch auf Deutschland-Tour.

Bruce Springsteen

Bruce Springsteen ist schon seit Mitte der 1970er Jahre musikalisch unterwegs. Es dauerte nicht lang, bis er den Spitznamen „The Boss“ bekam. Mit „Born To Run“(1975), „Steets of Philadephia“ (1994) und „Born in the U.S.A.“ (1984) erschaffte der Amerikaner unvergessliche Werke.

Seine rauchige Stimme leihte Bruce zuletzt dem Album „Western Stars“, welches 2019 erschien. Insgesamt wurden 135 Millionen seiner Platten weltweit gekauft. Der Boss gewann insgesamt 20 Grammys, zwei Golden Globes und einen Oscar für seine Musik.

Sir Rod Stewart

1969 kam Rod Stewart’s erstes Soloalbum „An Old Raincoat Won’t Ever Let You Down“ raus, die die erfolgreiche Karriere des 1945 geborenen Briten mit der Steckdosen-Frisur startete. Es folgten Songs wie „Sailing“ (1975), „Baby Jane“, die in Deutschland 1983 Platz 1 erreichte.

2016 bekam Rod den Knight Bachelor-Titel von der Queen verliehen und zwei Jahre später erschien sein letztes Album „Blood Red Roses“. Der Rocker verkaufte bis heute mehr als 150 Millionen Tonträger.

Dolly Parton

Dolly Parton (*1946) ist seit 1967 im Musik-Business tätig und hat in ihrer 53 Jahre andauernden Karriere mehr als 100 Millionen Platten an den Mann gebracht. Die Songs „Jolene“, „9 to 5“ und „Here You Come Again“ sind zu Klassiker des Country-Genres geworden.

Was viele nicht wissen, Dolly erschuf den Hit „I Will Always Love You“ im Jahr 1974, den später eine gewisse Whitney Houston berühmt machte. 2016 erschien ihr 50. Studioalbum „Pure&Simple“. Sie ist damit die Künstlerin, die die meisten Alben in dieser Liste veröffentlichte.

Udo Lindenberg

Udo Lindenberg ist 1946 in Gronau geboren und veröffentlichte  1973 die Hits „Alles klar auf der Andrea Doria“ und „Cello“, die auf seiner erfolgreichen Platte „Andrea Doria“ enthalten sind. Mit Liedern wie „Das Mädchen aus Ost-Berlin“(1973), „Sonderzug nach Pankow“ (1983) und „Coole Socke“ (2016). Mit seinem 34. Studioalbum „Stark wie Zwei“ stand der Hamburger 2008 zum ersten Mal in seiner Karriere auch an der Spitze der deutschen Charts. Udos letztes Album „Stärker als die Zeit“ (2016) erreichte ebenfalls den ersten Platz.

Ozzy Osbourne

Der 1948 geborene Ozzy Osbourne ist nicht nur durch seine Rolle als Frontmann bei Black Sabbath bekannt. Der Rocker mit dem ikonischen schwarzen Lidstrich hat bis heute auch zahlreiche Soloerfolge. Neben „Crazy Train“ (1980), „Mama, I’m Coming Home“ (1991) und“Dreamer“ (2001) hat Ozzy 2019 auch mit dem Rapper Post Malone den Song „Take What You Want“ produziert. Der Brite veröffentlichte sein letztes Album „Ordinary Man“ am 21. Februar 2020.