Nach Herz-Drama: Fußballstar Christian Eriksen war mehrere Minuten tot

Tony PolandTony Poland | 05.01.2022, 17:50 Uhr
Nach Herz-Drama: Fußballstar Christian Eriksen war mehrere Minuten tot
Nach Herz-Drama: Fußballstar Christian Eriksen war mehrere Minuten tot

Foto: IMAGO / Ritzau Scanpix

Es waren Horror-Szenen, die man nie wieder sehen will. Während der Fußball-Europameisterschaft im vergangenen Juni bracht Dänemark-Star Christian Eriksen zusammen. Der Kicker musste wiederbelebt werden, lebt seitdem mit einem Defibrillator. Jetzt schockiert er uns mit einer Aussage.

Der 12. Juni 2021 ist vielen Sportfans noch immer im Gedächtnis. Bei der Fußball-Europameisterschaft im Spiel gegen Finnland sackte Christian Eriksen aufgrund eines Herzstillstandes plötzlich zusammen. Noch auf dem Platz musste er von Sanitätern und Ärzten reanimiert werden. Der 29-Jährige wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht.

Dort stabilisierte sich sein Zustand zum Glück. Rund einer Woche später durfte er die Klinik wieder verlassen. Fußball spielen konnte er seitdem nicht mehr. Wie es ihm wirklich ging, erzählte Eriksen jetzt einem dänischen TV-Sender.

Christian Eriksen: „Ich war für fünf Minuten tot“

Rund sieben Monate sind nach dem schrecklichen Vorfall im Sommer des vergangenen Jahres vergangen. Christian Eriksen ist heilfroh, dass er den Unfall soweit unbeschadet überstanden hat. Dabei stand sein Leben eine Zeit lang wirklich auf der Kippe. „Ich war für fünf Minuten tot“, offenbarte der zweifache Familienvater dem Sender „DR“ seines Heimatlandes.

„Im Krankenhaus sagten sie mir immer wieder, dass ich immer mehr und mehr Blumen bekommen habe. Das war komisch, weil ich nicht erwartete, dass die Leute mir Blumen schicken.“ Eriksen lebt heute mit einem Defibrillator. Das Gerät erkennt Herzrhythmusstörungen und löst im Notfall Schocks aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Christian Eriksen (@chriseriksen8)

Sabrina Kvist Jensen weinte um ihren Freund

„Die Unterstützung der Fans von überall auf der Welt hat mir da durchgeholfen.“ Eriksen und seine Freundin Sabrina Kvist Jensen (29) erhielten in den vergangenen Monaten unzählige Briefe, E-Mails und Blumen, die Anteilnahme war riesig. Die Bilder, als die damals völlig aufgelöste Partnerin in den Armen von Eriksen-Teamkollege Simon Kjaer (32) um das Leben ihres Liebsten weinte und bangte, sind unvergessen.

Dass sich so viele Menschen um ihn und seinen Gesundheitszustand sorgten, berühre ihn sehr. „Es war außergewöhnlich. Für mich war es eine große Unterstützung, all die Anteilnahme zu erhalten. Und die Leute schreiben mir immer noch. Ich habe allen gedankt und möchte allen danken“, sagte der Däne.

Nach Herz-Drama: Fußballstar Christian Eriksen war mehrere Minuten tot" class="size-full wp-image-1204705
Sabrina Kvist Jensen bangte um ihren Freund

Foto: IMAGO / Ritzau Scanpix

Christian Eriksen will zurück auf die große Bühne

Wie es für Christian Eriksen beruflich weitergeht, ist aktuell noch offen. Seinen Vertrag mit Inter Mailand musste er im Dezember 2021 auflösen, da in Italien kein Sportler mit Defibrillator spielen darf. Womöglich könnte es ihn deshalb nach England ziehen, im Mutterland des Fußballs ist das erlaubt. Mittlerweile ist der Kicker wieder fit.

„Ich bin sicher, dass ich zurückkommen kann. Ich fühle keinen Unterschied. Physisch bin ich wieder in Topform.“ Die ganz große Rückkehr auf die Fußballbühne soll übrigens zum Ende des laufenden Jahres gelingen. „Mein Ziel ist es, die WM in Katar zu spielen. Ob ich dann nominiert werde, ist eine andere Sache. Aber es ist mein Traum zurückzukommen.“ Millionen Fußballfans auf der ganzen Welt drücken ihm die Daumen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Christian Eriksen (@chriseriksen8)