26.08.2020 12:28 Uhr

Britney Spears: Das passiert mit ihrem Vermögen, wenn sie stirbt

Jamie Lynn Spears wird die Treuhänderin von Britney Spears' Vermögen und verwaltet ab sofort alle Geldfragen der Sängerin. Wer hätte gedacht, dass es jemals soweit kommt.

imago images / UPI Photo

Schon seit über 12 Jahren darf Britney Spears nach einem Zusammenbruch nicht mehr über ihr Leben entscheiden. Ihr Vater Jamie Spears ist weiterhin ihr gesetzlicher Vormund.

Seit zwei Jahren Verwalterin

Die 29-jährige Schauspielerin Jamie Lynn Spears, die als jüngere Schwester der Pop-Prinzessin Bekanntheit erlangte, wird Verantwortung dafür tragen, dass das Vermögen der Sängerin in einen Fonds investiert wird, der im Falle von Britneys Tod ihren Söhnen zugute kommt.

Aus Gerichtsdokumenten, die „Entertainment Tonight“ vorliegen, wird ersichtlich, dass Jamie Lynn bereits seit 2018 als Verwalterin von Britneys Besitz tätig ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears) am Aug 25, 2020 um 12:45 PDT

Das passiert mit dem Geld, wenn Britney stirbt

Damals wurde die Einsetzung von Britneys Schwester von Vater Jamie Spears und dem Co-Conservator Andrew Wallet erlaubt. Im Falle von Britneys vorzeitigem Ableben wird Jamie Lynn dafür sorgen, dass der 14-jährige Sean Preston und der 13-jährige Jayden finanziell versorgt sind.

In den Dokumenten steht zu lesen: „Der gesamte Treuhandfonds soll sofort der Verwalterin oder den Verwaltern des BJS Kids & Family Trust ausgezahlt werden, um den Auflagen entsprechend behalten, abgegeben und verteilt zu werden.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears) am Aug 20, 2020 um 12:58 PDT

Ihr Vater soll kein Vormund sein

Erst vor kurzem war klar geworden, dass die Pop-Prinzessin selbst nicht wünscht, dass ihr Vater als einziger gerichtlicher Vormund eingesetzt wird.

Neue Gerichtsdokumente, die von Britneys gerichtlich bestelltem Anwalt eingereicht wurden, haben ergeben, dass die Sängerin es „stark bevorzugt“, dass Jodi Montgomery ihre Position als Vormund behält, anstatt dass ihr Vater Jamie Spears alleiniger Verwalter über ihr Vermögen ist. ‚TMZ‘ berichtet, dass Britney es vorziehen würde, dass ein „qualifizierter Unternehmenstreuhänder“ die Leitung übernimmt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears) am Aug 12, 2020 um 1:08 PDT

Galerie

So geht es weiter

Bis Anfang nächsten Jahres scheint sich die Sängerin aber mindestens noch gedulden zu müssen. Denn wie nun bekannt wurde, sei bei einer virtuellen Anhörung am Mittwoch (19. August) beschlossen worden, dass Jamie Spears (68) die rechtliche Vormundschaft vorerst bis 1. Februar 2021 behält.

Dann wird neu verhandelt…