Prinzessin Diana: Neue Details zum Tod der „Königin der Herzen“

Neue Details zu Lady Dianas Tod vor 24 Jahren über die Todesursache, ihre geheime Liebe und das Unfallauto.
Neue Details zu Lady Dianas Tod vor 24 Jahren über die Todesursache, ihre geheime Liebe und das Unfallauto.

IMAGO / ZUMA Press

31.08.2021 20:15 Uhr

Am 31.8.1997 raste die berühmteste Frau der Welt gegen einen Pfeiler und in den Tod. 24 Jahre später kommt die Wahrheit über die Todesursache von Lady Diana, ihre geheime Hochzeitsplanung und das gestohlene Unfallauto ans Licht.

Heute vor 24 Jahren verunglückte Lady Diana, die Mutter von Prinz William und Prinz Harry, bei einem Autounfall in Paris und erlag kurz darauf den Folgen ihrer Verletzungen. Doch welche genau das waren, kommt erst jetzt ans Licht.

Der Rechtsmediziner Richard Shepherd war 2004 an der polizeilichen Untersuchung beteiligt und schreibt in seinem Buch „Der mit den Toten spricht“ (Riva Verlag) über den Unfall von Lady Di: „Wäre sie angeschnallt gewesen, wäre sie vermutlich zwei Tage nach dem Unfall mit einem blauen Auge – vielleicht ein wenig kurzatmig wegen der gebrochenen Rippen – und mit einem gebrochenen Arm in einer Schlinge aus dem Krankenhaus entlassen worden.“

Lady Di: Das Unfallgeschehen im Pariser Tunnel

Diana wurde bei dem Aufprall nach vorne gegen den Sitz ihres Bodyguards geschleudert. Das schwächte ihren Aufprall ab und verschonte sie vor offensichtlichen lebensbedrohlichen Verletzungen. Auf den ersten Blick erlitt sie „nur ein paar Knochenbrüche und eine kleine Thoraxverletzung“, heißt es in dem Buch, „allerdings ahnte niemand, dass sie einen winzigen Riss in einer Lungenvene hatte“.

Die Prinzessin und ihr damaliger Partner Dodi Al-Fayed waren bei dem Versuch mit überhöhter Geschwindigkeit vor den  Paparazzi zu flüchten gegen einen Pfeiler im Alma-Tunnel in der N#he des Eiffelturms gerast. Diana war die meistfotografierte Frau der Welt und stets belagert von Fotografen und Presse. Ihre Söhne werfen den Medien heute die Schuld an ihrem Tod vor.

Die Ärzte merkten nicht, dass Diana innerlich verblutete

Laut Berichten war die Prinzessin am Unfallort noch ansprechbar und wirkte auf den ersten Blick stabil, im Gegensatz zum Bodyguard, der schwer verletzt als erster aus dem zerquetschten Auto in den Krankenwagen gebracht wurde. Als schließlich Lady Diana ins Krankenhaus transportiert wurde, verlor sie unterwegs das Bewusstsein. Die offene Vene blutete in die Brust und kurz darauf hörte ihr Herz auf zu schlagen.

Der Versuch sie zu reanimieren scheiterte „und im Krankenhaus wurde sie sofort in den Operationssaal gebracht, wo man das Problem entdeckte und versuchte, die Vene abzudichten. Aber leider war es zu spät“, so der Pathologe. „Dass sie erst nicht lebensbedrohlich verletzt zu sein schien und dann ohnmächtig wurde, ist typisch für einen Riss in einer lebenswichtigen Vene. Diese Verletzung ist so selten, dass ich in meinem ganzen Berufsleben keine zweite gesehen habe. Diana hatte nur eine winzige Verletzung – aber an der falschen Stelle.“

Neue Details zu Lady Dianas Tod vor 24 Jahren über die Todesursache, ihre geheime Liebe und das Unfallauto.
Der Place Diana liegt am Place de l’Alma über dem westlichen Tunneleingang. Ein mit Blumen, Schlössern und Karten geschmücktes Denkmal erinnert an die Königin der Herzen.

IMAGO / PanoramiC

Unfallauto war schon mal in Flucht verwickelt

Der Tod von Lady Diana erscheint heute sinnloser als je zuvor. Nicht nur, weil die Prinzessin den Unfall mit großer Wahrscheinlichkeit überlebt hätte, wäre sie angeschnallt gewesen, oder wenn die inneren Blutungen früher festgestellt worden wären. Jetzt wurde auch noch bekannt, dass das Unfallauto niemals hätte zugelassen werden dürfen!

Die schwarze Mercedes-S280-Limousine wurde zwei Jahre zuvor von einem Gefängnis-Freigänger außerhalb von Paris gestohlen und bei seinem Fluchtversuch kam es zum Unfall mit Totalschaden. Der Wagen war reif für die Schrottpresse, kam aber stattdessen zuerst in die Werkstatt und danach in den Dienst des Limo-Service des Hotel Ritz, wo Lady Di und Dodi am Abend ihres Todes hinten einstiegen, um ihrem Tod entgegen zu rasen.

 Neue Details zum Todestag von Lady Diana

IMAGO / E-PRESS PHOTO.com

Lady Diana plante eine geheime Hochzeit

Dianas langjähriger Butler und Buckingham-Palace-Gossip-King Paul Burrell (63) verriet nach der Interview-Watschen für Prinz Harry nun auch noch, dass die große Liebe seiner Mutter nach der gescheiterten Ehe mit Papa Prinz Charles nicht Dodi Al-Fayed war, sondern der Herzchirurg Hasmat Khan (63).

Die Prinzessin wollte den Pakistani angeblich sogar heiraten und bat ihren Butler darum, eine geheime Hochzeit zu organisieren! Diese sollte ganz anders werden als die Jahrhunderthochzeit, bei der sie vor aller Welt „JA“ zum britischen Königshaus sagte – und zu ihrem Unglück.

Mit Hasmat führte sie zwei Jahre lang eine geheime Liebesbeziehung, bei der Burrell nicht nur den Butler und geheimen Boten spielte, sondern Dianas Liebhaber sogar im Auto versteckte und in den Palast schmuggelte. Doch eine Hochzeit zwischen dem Muslim und der Prinzessin war undenkbar und letzten Endes scheiterte die Beziehung an den schwierigen Zukunftsaussichten. Khan habe laut Burrell die Trennung und den Tod Lady Dis niemals verwunden „Heute ist Hasmat Khan alleine und auch etwas verbittert. Er hatte keine wahre Liebe mehr seit Diana“. Diana nahm die Trauer mit in den Tod. (JH)

Neue Details zum Todestag von Lady Diana
Die erste Ehe von Lady Diana zu Prinz Charles endete in einem öffentlichen Desaster und markierte den Anfang vom viel zu frühen Ende für die Prinzessin.

IMAGO / United Archives International