Kaum zu glauben, dass diese Stars früher stotterten

Laura KrimmerLaura Krimmer | 25.10.2021, 21:00 Uhr
Kaum zu glauben, dass diese Stars früher stotterten
Kaum zu glauben, dass diese Stars früher stotterten

IMAGO / agefotostock

Stars und Sternchen sind perfekte Wesen ohne Makel? Nein, diese Promis mussten als Kinder sogar eine Sprachstörung überkommen.

Allein in Deutschland stottern schätzungsweise um die 800 000 Menschen. Jungen und Männer sind deutlich häufiger betroffen als Mädchen und Frauen. Auch diese sieben Stars stotterten früher. Heute sprechen sie flüssig vor der Kamera und machen anderen damit Mut.

Ed Sheeran

Der Shivers-Sänger hatte als Kind große Schwierigkeiten damit, seine Worte aus dem Mund herauszubekommen. Seine Therapie: Eminem! Es war das Mitrappen von Eminem-Songs, das ihm dabei half, sein Stottern zu überwinden.

Ich lernte jedes Wort des Albums (The Marshall Mathers LP) von vorne bis hinten auswendig, als ich zehn Jahre alt war. Er rappt sehr schnell, sehr melodisch und sehr perkussiv, und das half mir, das Stottern loszuwerden, erinnerte sich Sheeran, als er einen Preis des American Institute for Stuttering entgegennahm.

Als Ratschlag für Kinder, die mit Stottern zu kämpfen haben, betonte er, dass Stottern nichts ist, worüber man sich Sorgen machen muss. Viel wichtiger sei es, einfach man selbst zu sein, denn es gibt niemanden auf der Welt, der besser sein kann als man selbst.

Emily Blunt

Als ich sechs oder sieben Jahre alt war bemerkte ich, dass ich stottere. Mein Großvater, mein Onkel und mein Cousin stottern alle. Es fühlt sich so an, als würde in deinem Körper eine falsche Person leben, erzählte die heute weltbekannte Schauspielerin dem „People“-Magazin. 

Ein paar Jahre später wurde Emily Blunt vom Theaterfieber gepackt. Ein Lehrer hatte sie ermutigte, für das Stück vorzusprechen, nachdem er bemerkt hatte, dass sie nicht stotterte, wenn sie sich in die Rolle des Schauspielers begab – und der Rest ist Geschichte.

Heute arbeitet Emily Blunt eng mit dem American Institute for Stuttering zusammen, eine Sache, von der sie sagt, dass sie ihr immer am Herzen liegen wird.

Samuel L. Jackson

Der Hollywood-Star nimmt heutzutage absolut kein Blatt vor den Mund. In seiner Kindheit war das anders. Damals hielt er sich als Kind zurück, weil er stotterte.

Ich habe sehr lange sehr, sehr heftig gestottert … so sehr, dass ich in der Schule fast ein Jahr lang nicht mehr gesprochen habe, sagte er bei einem Auftritt in „The Howard Stern Show“

Neben Atemübungen und Lektüren in der Bibliothek fand Samuel L. Jackson einen ungewöhnlichen Trick, der für ihn großartig funktionierte. Und zwar die Wiederholung eines bestimmten viersilbigen Schimpfworts. Dies half ihm das Schlimmste zu überwinden.

Ich habe keine Ahnung, sagte Jackson, als der Stern fragte, warum das Wort half. Aber es hilft einfach. Es legt einen Schalter um.

Bruce Willis

Das Schlimmste, an das ich mich erinnere, war es, als Kind zu stottern. Mein Rat an die jungen Leute in diesem Raum lautet: Lasst euch von niemandem das Gefühl geben, ein Ausgestoßener zu sein, denn ihr werdet nie ein Ausgestoßener sein, sagte der Stirb Langsam-Star vor dem American Institute for Stuttering.

Es ist leicht, von einem Kind, das stottert, frustriert zu werden, aber glauben Sie mir, derjenige, der stottert, ist noch viel frustrierter, so Willis weiter.

An die Eltern von Stotterern: Seien Sie geduldig, hören Sie immer zu. Bieten Sie Ermutigung, geben Sie immer positive Verstärkung.