A*Teens: Was wurde aus der „Super Trouper“-Band?

A*Teens: Was wurde aus der "Super Trouper"-Band?
A*Teens: Was wurde aus der "Super Trouper"-Band?

IMAGO / Scherf

12.07.2021 17:30 Uhr

Ende der 90er mischten die A*Teens mit zeitgerechten Coverversionen von großen ABBA-Hits die Charts auf und konnten damit vor allem in Deutschland große Erfolge feiern.

Marie, Amit, Dhani und Sara wurden 1998 innerhalb eines Castings für ein neuartiges Dance/Pop-Projekt ausgesiebt, das nach frischen Gesichtern suchte, die nicht nur singen, sondern auch tanzen konnten. Daraus gingen die vier Schweden als Gewinner hervor und starteten als A*Teens ihren musikalischen Siegeszug.

Die ursprüngliche Idee hinter der Band war, dass das Quartett alte ABBA-Klassiker zeitgerecht aufmöbeln sollte und so performen sollte, dass sie bei einer jungen Zielgruppe gut ankommen. Dabei bewiesen die Macher einen guten Riecher, denn die A*Teens konnten mit Hits wie „Mamma Mia“, „Super Trouper“ oder auch „Gimme! Gimme! Gimme! (A Man After Midnight)“ in gleich mehreren Ländern die vorderen Chartränge belegen.

Nachdem die Band im Jahr 2000 mit „Upside Down“ bewiesen hatte, dass sie auch mit eigener Musik, die nicht von ABBA stammte, erfolgreich sein konnten, wurde es allmählich ruhig um die Gruppe. Spätere Hits flogen hierzulande immer tiefer unter dem Radar. 2004 folgte dann die Trennung. Doch was wurde aus den vier sympathischen Mitgliedern?

Marie Serneholt

Nach dem Ende der A*Teens versuchte sich Marie mit einer Solo-Karriere, die in ihrem Heimatland Schweden teilweise recht erfolgreich war. Außerdem trat sie zweimal zum schwedischen Vorentscheid des Eurovision Song Contest an, konnte sich dort aber nie wirklich gegen die stärkere Konkurrenz durchsetzen.

Neben der Musik hat die 37-Jährige nun auch ihre Liebe zur Moderation entdeckt und moderiert häufig im schwedischen Fernsehen, saß in der schwedischen „The X Factor“-Jury. Außerdem hat sie einen eigenen Podcast, in dem sie über aktuelle Geschehnisse spricht. Auch privat läuft für die schöne Marie alles wie am Schnürchen: So ist mit dem attraktiven Unternehmer Fredric Palmqvist liiert und hat mit ihm zwei Söhne.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Marie Serneholt (@marieserneholt)

John Dhani Lennevald

Auch Dhani versuchte im Alleingang durchzustarten und veröffentlichte zwei Singles, für die er in Schweden sogar eine Gold-Auszeichnung erhielt. Dennoch hatte er 36-Jährige Größeres vor und wanderte 2008 in die USA aus. Seither pendelt er zwischen Los Angeles und Schweden und verdient sein Geld unter anderem als Singer-Songwriter und Producer.

In der Vergangenheit konnte der mittlerweile sehr gut aussehende Dhani mit Größen wie Iggy Azalea und Lupe Fiasco zusammenarbeiten. Privat ist Dhani mit der britischen Sängerin Alice Chater zusammen. In den sozialen Netzwerken teilen beide regelmäßig süße Pärchen-Schnappschüsse.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dhani INV0LVED (@dhanilennevald)

Sara Lumholdt

Im Vergleich zu ihren anderen ehemaligen Band-Mitgliedern versuchte sich Sara nicht sofort an einer Solo-Karriere, sondern machte nach der Trennung eine mehrjährige Pause. In einem Interview beim Electronic Arts Racing Game deutete sie an, dass der Grund ihrer längeren Abstinenz Burnout-Erscheinungen gewesen sein könnten. 2007 veröffentlichte sie unter dem Künstlernamen Sara Love eine Cover-Version des Olivia Newton-John-Hits „Physical“.

Über die Jahre nahm Lumholdt mehrmals an TV-Formaten im schwedischen Fernsehen teil. Außerdem arbeitete sie lange als Pole-Dance-Trainerin und gewann in diesem Bereich mehrere Preise. Privat wohnt Sara mittlerweile im britischen Portchester und ist nicht nur verheiratet, sondern auch seit vergangenem Sommer Mutter eines kleinen Sohnes.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sara Lumholdt (@saralumholdt)

Amit Paul

Last but not least wäre da auch noch Amit. Auch er veröffentlichte nach dem Ende der A*Teens Musik, die aber auch keine nennenswerten Erfolge einfahren konnte. 2009 schloss der dunkelhaarige Mädchenschwarm sein Master-Studium an der School of Economics in Stockholm ab. Mittlerweile ist er Geschäftsführer in einem Familienunternehmen, das Flammschutzmittel herstellt.

Auch Amit ist mittlerweile Familienvater und hat mit seiner Frau zwei Töchter, die er regelmäßig stolz bei Instagram präsentiert. (DA)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Amit Paul (@am8p)