Dschungelcamp 2022: Janina Youssefian bittet um Vergebung und packt über Rauswurf aus

Paul VerhobenPaul Verhoben | 29.01.2022, 10:10 Uhr
Dschungelcamp 2022: Janina Youssefian bittet um Vergebung und packt über Rauswurf aus
Dschungelcamp 2022: Janina Youssefian bittet um Vergebung und packt über Rauswurf aus

IMAGO / Gartner

Nachdem Selbstdarstellerin Janina Youssefian wegen rassistischer Äußerungen das Dschungelcamp zu Beginn der Woche verlassen musste, äußerte sie sich erstmal zu ihrem Befinden.

Das 39-Jährige als „Teppichluder“ bekannt gewordenen Model hatte sich nach mehreren Provokationen durch Mitcamperin Linda Nobat (27) zu dieser Äußerung hinreißen lassen: „Geh doch in den Busch wieder, wohin Du hin gehörst“.

In einem aktuellen Interview äußerte sich Youssefian nun über ihre aktuelle Situation und wie der Rauswurf  vor allem auch hinter den Kulissen überhaupt ablief – was die Zuschauer nicht zu sehen bekamen.

Janina Youssefian hat selbst Erfahrung mit Alltagsrassismus

Voller Scham sagte die 39-Jährige Dieter-Bohlen-Affäre und Tochter iranischer Einwanderer, sie habe sich bislang noch nicht mal getraut, ihre Mutter Maria (76) anzurufen. „Was soll ich der denn sagen? Ich kann das nicht rückgängig machen.“

Schließlich habe sie in ihrer Jugend selbst Erfahrungen mit Rassismus gemacht: „Es gab einen Anschlag mit einem Molotow-Cocktail auf mein Haus, als ich Kind war.“ Ein kleiner Neffe, der gerade erst einen Monat alt war, sei „fast verbrannt“ worden.

„Mir geht’s beschissen. Als Rassist bezeichnet zu werden,
macht mich seelisch kaputt.“

Bei „Bild TV“ wandte sie sich direkt an die in der Show oftmals als hysterisch auftretende Linda Nobat. Sie habe sich von dem aktuellen Playboy-Model vor ihrer unbedachten Äußerung in die Enge getrieben gefühlt, so dass sie gar nicht verstanden habe, was sie da gesagt habe. „Das war extrem dumm. Wenn ich Menschen damit verletzt habe, tut mir das sehr leid.“

So verlief der Dschungelcamp-Rauswurf

Janina Youssefian, die umgehend ihre Kündigung erhielt, sprach auch über Details ihres Rauswurfes. Ein Psychologe und ein Produktionsmitarbeiter hätten „plötzlich bei mir am Dschungeltelefon“ gestanden. „Das war morgens, ich war gar nicht klar in der Birne. Mir wurde dann gesagt, ich solle alle zusammen sammeln und mich vor allen entschuldigen.“ Danach habe sie sich allerdings nur bei vier – bereits aufgewachten – Kandidaten entschuldigt.

Nachdem Linda die Entschuldigung nicht angenommen habe wurde sie wieder ins Dschungeltelefon zitiert. „dann musste ich direkt ausziehen, ohne dass ich mich verabschieden konnte. Die Begründung war, dass ich nicht genau das getan habe, was der Psychologe gesagt hat.“

Linda Nobat im Dschungelcamp: Selbstverliebt und zickig – alles nur für Sendezeit?

„In Australien wäre das nicht passiert“

Ferner habe sie gehört, „die dunkelhäutigen Mitarbeiter hätten gesagt: ,Die muss da raus‘.“ Und: „Ich habe gehört, wenn wir in Australien gewesen wären, wäre ich drin geblieben.“ Eine Produktionssprecherin wollte dies allerdings nicht bestätigen.

Schließlich sei das Fotomodel, das schon am vierten Tag die Show verlassen musste, angeblich schnell fallengelassen, durfte sich auch nicht bei den zehn Mitcampern verabschieden. „Mir wurde die Kündigung in die Hand gedrückt und keiner von der Produktion hat sich um mich gekümmert.“ Inzwischen befindet sich Youssefian wieder in Deutschland.

„Bild“-Darstellung dementiert

Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor in dieser Woche behauptet, dass RTL zunächst nicht geplant hätte, Janina Youssefian am Montagmorgen aus dem Dschungelcamp zu werfen. Die anderen Camper hätten sich am Telefon beschwert und ihren Rauswurf gefordert.

Das Blatt zitierte einen angeblichen Produktionsmitarbeiter: „Aber dann fürchtete man, dass Kandidaten nach der Show über den Vorfall auspacken würden und dass es zu einem Mobbing-Skandal wie damals bei ‚Promis unter Palmen‘ kommt.“ RTL hat die Darstellung umgehend dementiert.

Abschließend erklärte Youssefian bei „Bild TV“: „Linda, bitte nimm meine Entschuldigung an. Bitte, bitte! Ich hoffe Du kannst mir verzeihen. Ich würde den ganzen Abend gerne rückgängig machen. Ich hätte einfach die Ohren zumachen sollen und leise sein.“

Ausgang offen.

Dschungelcamp 2022: Janina Youssefian bittet um Vergebung und packt über Rauswurf aus

© RTL/Stefan Menne

Dschungelcamp 2022: Sendezeiten, Livestream, ganze Folgen und „Stunde danach“

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ läuft seit dem 21. Januar 2022 mit der 15. Jubiläumsstaffel bei RTL.

Wie gewohnt werden die Folgen von „Das Dschungelcamp“ 2022 auch als Stream zur Verfügung stehen. Ihr könnt Staffel 15 entweder live zur Sendezeit streamen oder bei RTL plus, früher TVNow, als Wiederholung ansehen.

Alles über die Sendezeiten und die Shows danach – auf einen Klick!

Auch in diesem Jahr wird es den beliebten Dschungeltalk in der „Stunde danach“ geben. Die Talkshow wird von Angela Finger-Erben und Dschungel-Prinzessin Olivia Jones moderiert. Ab 23.15 Uhr werden täglich ehemalige Dschungel-Kandidaten auf der Couch Platz nehmen, um die aktuelle Folge, sowie die Kandidaten genau unter die Lupe zu nehmen.