Falko Ochsenknecht zeigt hier wirklich alles: „Ich war schon immer stolz darauf“

Tari TamaraTari Tamara | 14.11.2021, 20:15 Uhr
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adam sucht Eva (@adamsuchteva)
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adam sucht Eva (@adamsuchteva)

RTLZWEI / Fotos: Christoph Kassette

Am Montag (15.11.) startet die neue Staffel von „Adam sucht Eva“ und Falko Ochsenknecht ist einer der Promi-Kandidaten. Er wird ab sofort nackt nach der großen Liebe suchen!

Lange mussten Fans auf eine neue Staffel warten, nun ist es ab dem 15. November soweit: „Adam sucht Eva“ geht in eine neue Runde und auch diesmal suchen Promis und Normalos splitterfasernackt nach der großen Liebe.

Mit dabei ist auch der „Berlin – Tag & Nacht“-Darsteller Falko Ochsenknecht, auch bekannt als „Ole ohne Kohle“.

Ochsenknecht liebt seinen kleinen Falko

Da Falko seit über zwei Jahren Single ist und „mit Nacktheit gar kein Problem hat und sowieso auch immer Bock ein Reality-Format hatte“, kam die Anfrage für die Nackt-Sendung wie gerufen.

Nun wagte er das ganz besondere Datingerlebnis und begibt sich im Adams-Kostüm auf Liebessuche. Mit seinem nackten Körper hat er kein Problem, ganz im Gegenteil: „Das hört sich jetzt vielleicht ein bisschen arrogant an, aber ich war irgendwie schon immer stolz auf mein Glied und deswegen hatte ich damit auch eigentlich gar kein Problem“, so Falko gegenüber klatsch-tratsch.de.

Geholfen haben ihm auch die etlichen Nacktszenen, die er für „Berlin – Tag & Nacht“ drehen musste, gesteht er: „Ich bin ja durch ‚Berlin –Tag & Nacht“ eh ein bisschen exhibitionistisch veranlagt, weil ich ja auch schon Nacktszenen gespielt habe und dann dachte ich mir so warum nicht – also wenn dann mal richtig.“

Falko Ochsenknecht bei “Adam sucht Eva”: "Ich war schon immer stolz auf mein Glied”

RTLZWEI / Fotos: Christoph Kassette

Falco: „Mein Po schwabbelt manchmal zu sehr!“

Sich vor dem anderen Geschlecht, aber auch vor einem Millionenpublikum zu entblößen, dazu gehört eine Menge Mut. Denn obwohl Falko an seinem besten Stück nichts zu meckern hat, gibt es wiederum auch Körperteile, die er nicht ganz so mag:

„Also was mir nicht gefällt sind meine Füße. Ich mag irgendwie meine Füße nicht. Vielleicht auch weil ich Plattfüße habe. Ich kann das nicht genau sagen. Ich finde mein Popo schwabbelt manchmal ein bisschen zu sehr.“

Und weiter: „Klar ich bin ein Durchschnittstyp – kann man jetzt sagen gefällt mir, gefällt mir nicht – aber ich sag mal so, ich komm damit ganz gut klar. Was mir nicht gefällt ist, dass ich einen löchrigen Bart habe, der ist nicht so symmetrisch.“

Falko Ochsenknecht bei “Adam sucht Eva”: "Ich war schon immer stolz auf mein Glied”

RTLZWEI / Fotos: Christoph Kassette

Er hat nicht masturbiert, damit sein Penis straff ist!

Bevor es für Falko nackt ins Paradies ging, hat er seine Ernährungsgewohnheiten umgestellt: „Also Sport gar nicht, aber was ich tatsächlich gemacht habe ist: Ich habe angefangen nur noch Wasser zu trinken. Also keine Cola mehr, keine Fanta mehr oder irgendwas.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Adam sucht Eva (@adamsuchteva)

Von einem guten Freund bekam Falko noch einen Tipp, doch das ging leider nach hinten los, wie er gesteht: „Und ich habe auf einen Freund von mir gehört, er sagte ein paar Tage vorher nicht masturbieren, dann sieht der schön straff aus und leider sah der dann hinterher aus wie eine Hängematte.“

Von seinem „Hängematten“-Penis können sich die Evas, aber auch die Zuschauer ab dem 15. November selbst ein Bild machen. Denn dann startet die neue Staffel „Adam sucht Eva“ um 20:15 Uhr auf RTLZWEI.

Kann Falko wirklich stolz auf sein Glied sein?

Ja, er hat ordentlich was zu bieten - da sage ich nicht Nein!
Naja, Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr!
Nein, hab schon Größeres gesehen!